Saabs überdurchschnittlich sicher

Ein Saab ist ein sicheres Auto, keine Frage ! Wer wissen möchte,  wie sicher, kann hier die Antwort finden. Folksam Schweden hat  die 2015er Statistik zur Fahrzeugsicherheit veröffentlicht. Und auch wenn es im 5. Jahr keine Neuwagen mehr gibt, werden Saabs sicherer bewertet als der Durchschnitt aller Fahrzeuge.

Saab 9-3 II. Mindestens 20 % sicherer als der Durchschnitt.
Saab 9-3 II. Mindestens 20 % sicherer als der Durchschnitt.

Im Auftrag der automobilen Sicherheit testen und forschen die Schweden seit 1983. Die Ergebnisse der Folksam Versicherung resultieren aus dem automobilen Alltag. Sie sind aussagefähiger als jeder Crashtest. Folksam analysiert Sach- und Personenschäden in Bezug auf 254 Fahrzeuge. Die Einteilung erfolgt in 5 Sicherheitsklassen. Autos der Stufe 5 sind mindestens 40% sicherer als der Durchschnitt, bei Stufe 4 werden mindestens 20% oder mehr Sicherheit geboten. Rang 3 ist für Autos mit durchschnittlicher Sicherheit. Fahrzeuge der Stufe 2 schneiden 20%, bei Rang 1 40% schlechter als der Durchschnitt ab..

Die Trophäe in diesem Jahr ging an die andere schwedische Marke, die ein paar Kilometer den Götä Älv hinunter Autos baut. Damit wurde die schwedische Ehre gegen den Rest der Welt verteidigt.

Fahrzeuge von Saab sind nicht in der ersten Spitzengruppe zu finden, deren Mitglieder mindestens 40 % sicherer sein müssen als alle anderen Autos. Was auch daran liegen kann, dass der Saab 9-5 NG und 9-4x auf Grund ihrer Seltenheit nicht im Folksam Ranking erscheinen.

Saab 9-5, 9-3, 900 II

In der überdurchschnittlich guten zweiten Gruppe finden sich Fabrikate,  die zwischen 20% bis 39% mehr Sicherheit bieten als der Durchschnitt. Mit dabei ist der Saab 900 II, der 1994 auf den Markt kam, der 9-3 I von 1998 bis 2002, die aktuelle 9-3 Generation und der alte 9-5. Bemerkenswert, dass auch ältere Saab 9-3 und 900 überdurchschnittlich gut abschneiden. Ein Beweis,  wie sehr Sicherheit in der Saab DNA verankert ist, und wie weit Trollhättan der Zeit voraus war.

Und letztlich ein beruhigendes Gefühl für Alle, die täglich mit einem Saab 900 oder 9-3 der ersten Serie unterwegs sind. Sicherheit ist keine Frage des Fahrzeugalters; Saab Youngtimer können sicherer sein als ein jüngeres Fahrzeug der Wettbewerber.

Saab 9000 & 900

Folksam führt ebenfalls den Saab 9000 in der Statistik. Der 9000 wird als durchschnittlich sicher eingestuft. Seine Basis stammt aus den frühen 80er Jahren;  in seiner Klasse befinden sich erstaunlich viele Autos,  die um Einiges jünger sind. Ein gutes Ergebnis – eine Verlängerung der Lizenz für Alltagstauglichkeit.

Kommen wir zum Klassiker im Saab Angebot. Der Saab 900 der ersten Generation gilt bei Stammtisch-Gesprächen gerne als sehr sicheres Schwedenauto – was er schon auf Grund seines Alters nicht sein kann. Folksam bringt uns zurück zur Realität. Die ersten 900er landen in Klasse 1. Sie sind 40% unsicherer als der Durchschnitt.

Alles andere wäre eine Überraschung gewesen, kommt die Basis des 901 doch aus den 60er Jahren vom Saab 99. Und wäre das Ergebnis nicht so, dann hätten 50 Jahre Sicherheitsforschung nichts bewegt. Was nicht gut wäre…So bleibt die erste Saab 900 Serie das, was sie eben ist. Einer der schönsten Klassiker aus Trollhättan – ein Saab mit viel Charisma. Den Spaß daran kann kein Ergebnis nehmen.

17 Gedanken zu „Saabs überdurchschnittlich sicher

  • Überrascht mich ehrlich gesagt nicht (auch aus eigener Erfahrung)… vor ein paar Jahren wurde der 900 nochmal durch den NCAP-Test geschickt und kam mit vier Sternen zurück.

  • Gute Autos veralten niemals!

  • Die Trophäe geht also an Volvo . Nur mal so aus Neugier , wie haben den unsere 3 aus Süddeutschland abgeschnitten ?

    • Ich interpretiere die Liste „auf den 1. Blick“ für BMW vor Mercedes und als dritten die Fahrzeuge mit den Ringen…;-)

  • SAAB: Sicherer Als Andere Blechkisten

    • Super! 🙂

  • Für mich gilt weiterhin: Ein Saab 901 ist eines der sichersten Autos die jemals gebaut wurden, solange die Karosserie gut gepflegt wird. Ich habe 3 schwere Verkehrsunfälle jeweils mit einem Saab 901 überlebt. Beim zweiten Unfall hätte ich in einer Dünnblechkiste keine Überlebens chance gehabt, weil der ganze Vorderwagen mit Tempo 100 zerdrückt wurde. Desgleichen beim dritten, bei dem damals ein Coupe mit den Ringen ebenfalls mit Tempo 100 auf meinen stehenden 901 vorne links prallte. Meiner hatte noch keine Airbags damals….

      • Meiner MY89 hatte keine Bags im Gegensatz zu anderen wie den ab MY91 ? und dem Nachfolger dem 902 oder 9-3 ect….Deswegen mein „Damals“

  • Das sind schon sehr interessante Ergebnisse, der 900 II sicherer als der 9000 – hätte ich nicht gedacht. Aber mir fällt beim täglichen Vergleich immer auf, dass z.B. die Bremsen des 900 II deutlich besser zupacken als beim 9000. Also auch dort sieht man schon ca. 10 Jahre Weiterentwicklung trotz GM!!! Da muss eine Serie jetzt aber ganz tapfer und ruhig werden 😉 .

    • Warum sollten die Bremsen ein Kriterium bei der Sicherheit sein? Wegen dem ABS vielleicht? Übrigens konnte man stärkere Bremsen beim 9K ebenso wie beim 901er (die vom 9K nach MY 88) einbauen.

  • das die 901 schlechter abschneiden liegt ggf. auch daran das sie in Schweden wie hierzulande alte 3 BMW oder 190er Benz von jugendlichen Fahrern ge- und verheitzt werden und wenn hier die Unfälle ausgewertet werden dürfte das keine unerhebliche Rolle spielen.
    Der 902hat gegenüber dem 9k schon ein paar Sicherheitsmerkmale mehr, z.B. die Taverse zwischen Gebäck- und Personenabteil, stabilerer Seitenaufprallschutz, und die Airbags wurden schon mit dem Auto im zusammenhang konstruiert und nicht nachträglich implementiert wie im 9k.

    Aber trotzdem beruhigend da noch gut unterwegs zu sein, das Thema Sicherheit war es ja auch was mich zu SAAB brachte!

  • Dass der 9000 ab 85 gut abschneidet war für mich die erste Überraschung – immerhin sind die ersten Fahrzeuge mit 30 Jahren im Klassiker Status.

    Der 902 ist aber die wahre Sensation. Immerhin steckt zum Teil die Bodengruppe vom Vectra A darunter. Daraus hat Saab ein Auto „gezaubert“ das auch nach mehr als 20 Jahren noch überdurchschnittlich sicher ist.
    Der Vectra A übrigens wird von Folksam in die Gruppe 1 sortiert. Mehr als 40 % unsicherer als der Rest.

    • und auch weniger haltbar. Sind doch schon weitgehend von den Straßen verschwunden. man fragt sich dann doch, nach welchen Milchmädchenrechnungen Menschen eigentlich ihre Autos kaufen. Ich habe jedenfalls auch eine Analyse der Dekra in die Kaufentscheidung einfließen lassen.

  • In den 80er Jahren war die Fahrzeugversicherung in der Schweiz, wenn man einen Saab oder Mercedes-Benz fuhr, billiger. Dies bot damals die „Winterthur-Versicherung“ an. (Heute heisst sie AXA-Winterhur). Volvo war damals nicht in dieser Aktion dabei. Mich überrascht total, dass der 902 so sicher war. Gemäss euro-NCAP war er eine Katastrophe. Erst der 9to3 war absolut sicher. Wurde der 902 nachgebessert in der Sicherheit? Grüssli aus Zürich

    • Ja, wurde gründlich nachgebessert. Die Daten von Folksam sind „Real-Life-Daten“ und orientieren sich am Unfallgeschehen unabhängig von NCAP und Co.

      • Hallo Tom. Vielen Dank. Saab hatte doch in den 70ern und 80ern in den Saab’s sogenannte „Unfallblackboxes“ drinn, ausschliesslich in den nordischen Ländern, zwecks reellen Unfalldaten bei Saabunfällen. Aus den Daten wurde Saab immer sicherer. Es ist wirklich so schade, dass es Saab nicht mehr gibt. Saab hatte doch in den 60ern das erste 2-Kreis-Diagonal Bremssystem der Welt. Grüssli aus Zürich, Markus9-3

Kommentare sind geschlossen.