Neuer Hauptaktionär bei NEVS?

Update 02.12.14

NEVS hat am Sonntag eine Absichtserklärung mit einem großen asiatischen Hersteller unterzeichnet, der über eine Kapitalerhöhung als Hauptaktionär einsteigen wird.

Zur Sicherstellung der Liquidität während der weiter laufenden Rekonstruktion soll sich der zukünftige Großaktionär verpflichtet haben,  die monatlich auflaufenden Betriebskosten per Darlehen zu decken, berichtet NEVS an das Gericht. Es handelt sich dabei um 5 Millionen Schwedenkronen Euro pro Monat. Die Verträge sollen bis spätestens Februar 2015 abgeschlossen sein.

Kleineren Gläubigern möchte NEVS “sehr wahrscheinlich” die volle Summe der Forderungen auszahlen, bei großen Summen soll es ein gewisser Prozentsatz sein. Der Gläubigerausschuss unterstützt diese Regelung.

Schwedische Medien berichten, dass der neue Aktionär Mahindra sein soll, NEVS nennt keinen Namen. Allerdings ist eine Absichtserklärung eben nur eine Absichtserklärung, kein bindender Vertrag. Absichtserklärungen hatten wir bereits mit Youngman und Pang Da und Hawatai.

Die Begründung von Anwalt Lars Eric Gustafsson zur Fortsetzung der Rekonstruktion liegt nun auch in englischer Sprache als Download vor.

Für NEVS ist bisher noch nichts gewonnen, die Entscheidung des Gerichts steht noch aus. In Vänersborg wartet man auf die Entscheidung der Gläubiger, die bis zum kommenden Montag zur Stellungnahme Zeit haben. Die im Gläubigerausschuss vertretenen Unternehmen, Leanova, Orio AB, Plastal und Hewlett Packard haben bereits Zustimmung signalisiert. Bis es so weit ist steht NEVS weiterhin unter dem Schutz der Rekonstruktion. Updates folgen.

52 Gedanken zu „Neuer Hauptaktionär bei NEVS?

  • Kann nur gut sein, vielleicht wechselt man dann die Führungsebene aus!

  • Na das wäre ja super … wie sieht es denn überhaupt im Moment mit den Namensrechten aus, wäre da Mahindra nicht in einer guten Position ?
    Oder ist es wirklich so, dass Saab als Autoname wohl für immer weg ist ?

  • Ja und? Ist eine ABSICHT! Kann sein oder auch nicht…. Über dieses Statium sollten alle Beteiligten schon hinweg sein!
    Was zählt sind stichhalige/ belastbare VERTRÄGE!
    NEVS, das was ein Flop! 🙁

    • Ich kann mich nur wiederholen: M&M hätte nicht monatelang verhandelt, wenn kein ernsthaftes Interesse vorhanden wäre.

      Der vorletzte Schritt bei Verhandlungen dieser Größenordnung ist nun mal die sog. Absichtserklärung – von einem Flop kann man nun wirklich nicht sprechen.

      Vorstellen könnte ich mir, dass vom Gericht nunmehr zwar die Rekonstruktion verlängert wird – aber höchstens für 1 – 2 Monate.

  • Zumindestens ein Zeigen das es ernsthafte Kontakten gibt die eine Loesung nahe bringen koennen. Das Gericht wird natuerlich dies auch als wichtig betrachten und damit leichter eine Verlaengerung an NEVS geben.

  • Da MAHINDRA zu SAAB einen guten Draht hat, dürfte das eine gute, wenn nicht sogar die einzige Chance sein, die Namensrechte zurück zu bekommen!
    Keimt da leichter, ganz leichter, Optimismus auf?

    • Warten wir es ab, also ich hatte ja so langsam nicht mehr an eine Chance zur Fortsetzung geglaubt.

    • Das ist auch mein Kenntnisstand die arbeiten ja Rüstungstechnisch zusammen. Ich denke ohne die Namensrechte ist die Sache tot – Nevs hat tolle Arbeit geleistet und das Werk wieder in Gang gebracht.

      Aber das Werk bei der europäischen Situation ist nichts wert ohne den Namen Saab.

  • Hoffentlich hat das hin und her jetzt wirklich ein Ende und der Neue Haupaktionär übernimmt nun auch bald das Ruder!

    Egal ob als Zulieferer für Volvo und/oder als Hersteller eigener Fahrzeuge…

    Dann können wir jedenfalls weiterbeobachten was da passiert! Ob mit SAAB-Spirit oder ohne!

    VG André

    PS.: Schade, dass diese “Breaking-News” nicht gleich beim Aufruf von SAABBLOG.NET erscheinen, sondern der Beitrag von gestern…
    Vielleicht könnt Ihr diesen technischen Fehler noch beheben?

    • Hallo.

      klappt nun bei diesem Bericht/Artikel nun doch wieder…
      Vielleicht spinnt ja meine EDV?
      Sorry.

      Gruß André

  • Die Marke Saab wird davon auch nicht wieder lebendig. Ergo ist es völlig egal, wer sich bei NEVS einkauft.

    • Vielleicht entsteht die neue Lebendigkeit nicht über Nacht – mit Mahindra wird es aber vermutlich überhaupt klappen und dies auch eher dauerhaft als mit einem kleinen “Einsteiger” wie beispelsweise Spyker.

      Nach den lange ersehnten und endlich erfolgten positiven Signalen aus Trollhättan, sollten nicht gleich wieder derart pessimistische Miesmacher zur Tastatur greifen!

      • Hätte, wäre würde, das kennen wir schon…..Fahrzeuge werden nicht im Konjunktiv sondern real gebaut – oder eben nicht.

        Lassen wir die Verhandler jetzt ihren Job machen. Alles was nach NEVS kommt ist besser als diese Nullnummer. Auf Alternativen mussten wir uns schon lange einstellen – das Leben geht in der Zwischenzeit weiter.
        Ob es den Namen SAAB auf Fahrzeugen irgendwann wieder geben wird oder ob SAAB von irgendjemandem je wieder gebraucht wird, wird die Zukunft zeigen.
        Der Region Trollhättan wär’s zu gönnen.

        Ich nehme die ganze Sache nicht mehr ernst. Da müsste dann schon ein schlüssiges Konzept einer Firma mit Substanz dahinterstehen.
        Ob M+M, falls tatsächlich involviert, mehr kann (und will) als farbige Schoko-Böhnchen zu produzieren, werden wir sehen. Investitionsfreudig scheinen die ja nicht gerade zu sein, wenn man die nötige Investition und die Dauer der Verhandlung im Verhältnis zur Kapazität des Werks anschaut. Ich hoffe, das sagt nichts über die Dauer aus bis zur Verfügbarkeit von marktfähigen Fahrzeugen.

        Das Vertrauen wird, wenn überhaupt nur langsam zurück kommen. Nach GM, Muller und nun NEVS hat wohl kein SAAB-Fahrer mehr wirklich Lust auf ein weiteres Himmelfahrtskommando.

        • “Ob M+M, falls tatsächlich involviert, mehr kann (und will) als farbige Schoko-Böhnchen zu produzieren, werden wir sehen.”

          Made my day… 😀 Aber genau so ist es, ich traue es Mahindra auch nicht zu.

  • Ja, bald ist Weihnachten, aber muss man da wirklich noch an den Weihnachtsmann glauben? Saab ist praktisch tot, es wird keine Neuwagen mit dem Namen Saab mehr geben, zumindest in Europa nicht. In Europa z.B. weint niemand Saab eine Träne nach, von ein paar Leuten in diversen blogs und Foren abgesehen, allerdings kann man davon nicht profitabel überleben. Das wird auch ein Investor wissen (müssen).
    Das einzig Interessante an NEVS/Saab ist lediglich die Infrastruktur bzw. der Markenname.

    • Ich vermute selbst nach dieser neuerlichen Schwarzseherei, dass es in den kommenden Jahren wieder Neuwagen mit SAAB-Emblem unter der Ägide von Mahindra geben wird – auch für den europäischen Markt.

      Die wären schlechte Manager, wenn sie nicht neben den allseits bekannten Vertreter-Kutschen und anderem Einheitsbrei aus deutschen Landen die schwedische Traditionsmark SAAB in möglichst exklusiver Art und Weise wieder auferstehen ließen.

      Man sollte davon ausgehen, dass genau dieses Ziel von jüngeren indischen Managern auch erreicht wird.

    • Diese Betrachtung teile ich vorbehaltlos.

  • hm, scheint ja möglich zu sein, dass es doch noch was wid!
    Vor allem, alle sagen Mahnidra eher nicht, dann gleichzeitig die letzte Zeile im SU zu lesen…”According to other unconfirmed sources to SU, Mahindra is also talking directly to SAAB AB regarding usage of the brand name.” , gibts es da insider Infos… oder doch nur Spekulationen?

    • “…and will negotiate with SAAB AB regarding the trademark license” Ein offenes Geheimnis, die Verhandlungen um den Markennamen laufen. So steht es im Rekonstruktionsplan vom heutigen Tag. Dazu braucht es keine “unconfirmed sources” bei SU. Allerdings nennt nach wie vor niemand öffentlich den Namen Mahindra.

  • Hallo Tom,
    genau da braucht man die nicht. Wieso stehen die dann so drin? 🙂
    Ach.. Hauptsache es tut sich etwas…
    Mal sehen wo das alles hingeht.

  • Ich denke, eine indische “Privatfirma” hat eine andere Bedeutung als staatlich kontrollierte chinesische Unternehmen, die von politischen Spielchen leben.
    Es könnte vielleicht wieder spannend werden.

  • Nun ja jetzt ist wohl abwarten angesagt. Alle Bemerkungen und Bwertungen sind zu früh.
    Ich beobachte weitere Nachrichten! Gebt bitte weiter bescheid wenn es Neuerungen gibt, danke.

    Gruß Peter

  • Danke für das lange Durchhalten und weiter so… Vielleicht kommt ja doch noch eine positive Wendung 😉

  • Schön wär`s ja wenn das sozusagen in letzter Minute noch was werden könnte . Aber wie Tom schreibt Absichtserklärungen gab es auch schon mal von Youngman ,Pang Da und Hawatai . Und wenn Mahindra dahinter steckt nachdem es Gerüchte gab , die Inder hätten sich zurückgezogen , warum wird in diesem doch sehr fortgeschrittenen Stadium nicht endlich mal von NEVS und auch Mahindra endlich mal der Name klipp und Klar benannt. Auch bin ich dann mal , wenn es so kommen würde auf die konkreten Pläne und vor allem die Investitionsfreudigkeit von Mahindra gespannt . Ich denke wenn nicht jetzt wann dann sollte man die Katze mal aus dem Sack lassen. Diese Geheimnistuerei und dieses Verhalten , dieses immer schön unverbindlich bleiben ist zum Ko…. . Diese Spielchen bringen nichts . Bitte jetzt endlich Hopp oder Top .

  • Tom, Es sind 5 milionen Euro, nicht Swedenkronen/Monat.

    • Ist richtig, ich hielt es erst für einen Übersetzungsfehler, nachdem in schwedischen Medien von 5 Millionen Kronen die Rede war. Aber es steht so sowohl in der schwedischen, als auch in der englischen Version des Plans. Nehmen wir mal an, dass es stimmt. Gut wäre es ja.

  • Wie immer ich es wende (vgl Wikipedia), ein OEM ist kein Autohersteller. Entweder ein reiner Zulieferer wie Magna, oder einer, der auch direkt Produkte unter seinem Namen vertreibt, wie Bosch.

    Dem steht auch nicht die erwähnte Wiederaufnahme der Autoherstellung in Trollhättan entgegen. Auch Magna hat eigene Werke, in denen Autos gebaut werden, für andere, wie zB das Saab Cabrio.

    Und Mahindra ist kein OEM. Sie verkaufen Autos unter der eigenen Marke. im übrigen werden mehrfach Projekte erwähnt, die NEVS Industrial durchführen will. Für diese zwei OEMs. Klingt ebenfalls nicht nach Saab-Fahrzeugen oder allgemein nach eigenständigen Fahrzeugen aus Trollhättan.

    • thylmuc,
      in der Automotive Welt ist Usus die Automobilhersteller als OEM zu benennen.
      Es gibt OEM’s wie Mercedes, BMW, VW ..
      Tier1 Supliers wie MAgna, Bosch, Valeo …

      Mahindra ist ein Konzern um es genau zu nehmen- 😉

      • Das ist nicht das, was in der Wikipedia steht. Dort steht: “In etlichen Branchen hat sich jedoch die gegenteilige Bedeutung des Begriffs Erstausrüster etabliert. So versteht man zum Beispiel in der Maschinenbau- und Automobilindustrie unter einem Erstausrüster ein Unternehmen, das Produkte unter eigenem Namen in den Handel bringt. ” Das “Produkt” könnte hierbei zugegebenermaßen auch ein ganzes Auto sein, aber warum das Produkt nicht beim Namen nennen? Weiter unten steht dann: “Eine Reihe von Markenherstellern liefern sowohl Produkte an den Handel als auch fertige Produkte an andere Hersteller. Diese sind in der Regel baugleich, können sich aber zum Beispiel in einer nicht durchgeführten Warenausgangskontrolle unterscheiden oder durch Modifikationen nach Wunsch des Kunden ” Und dabei kann es sich kaum um ganze Autos handeln.

        Also ich bin mal gespannt.

  • Na so langsam tut sich doch was, hört sich erstmal nicht schlecht an,
    wäre mir aber lieber wenn NEVS komplett verschwindet.
    SAAB AB wird wohl diesmal genauer hinsehen wen sie den Markenamen geben werden.
    Und für Asiatische Autobauer ist es schwierig eine eigenen neue Automarke zu etablieren, daher sehe ich die Zukunft für neue SAAB (Autos) positiv.
    Auch wenn es mit neuen SAAB`s wohl noch etwas dauern wird….

  • In der Automotive Industrie steht OEM für einen Fahrzeughersteller, z.B. VW, BMW oder JLR.
    Zulieferer von Komponenten oder Systemenbezeichnet man dagegen als 1st Tier oder 2nd Tier supplier – abhängig von ihrer Position in der Lieferkette, z.B. Bosch, Hella, Lear oder Johnson.

    • Diese allmähliche, leichte Euphoriewelle kann ich nun garnicht verstehen. Hatten wir nicht irgendwie schon länger auf dem Schirm, dass es höchstwahrscheinlich Mahindra sein kann?
      Welchen Plan sie konkret verfolgen und wozu sie überhaupt NEVS brauchen erschließt sich mir (noch) nicht. Von daher gibt es zu viele ungeklärte Fragezeichen und noch lange keinen Grund zum Korkenknallen.

      Ein neues Wort im Konjunktiv lässt hier aber mächtig viel Freude aufblühen. Es ist nichts gesichert Leute…

  • Von Euphorie bin ich weit entfernt. Aber es könnte auch schlimmer sein. Wenn wirklich Inder hinter den Käufern stehen würde ich das sehr begrüßen.

    • Abwarten was passiert? Ja ja..
      Sehr viele Optimisten sind hier und viel rosarot. Wenn ich mir mal so anschaue was Mahindra baut, dann ist mir jetzt schon ganz schlecht!

      • Bevor es Dir ganz schlecht wird, gucke mal an was früher Tata baute!….

      • Nun könnte man mal darüber nachdenken, was die Strategie von Mahindra ist. Vielleicht wollen sie ja auch endlich mal ein richtiges Kompetenzzentrum haben, das gescheite Autos entwerfen kann?! Damit lägen sie in Trollhättan dann wohl goldrichtig, oder? NEVS kaufen, einige der Entwicklungsbüros im Umfeld auch noch, dann sich die ganzen Teams wieder einarbeiten lassen mit einem netten neuen Saab, der gleichzeitig das Renomee von Mahindra als Autobauer nach oben katapultiert; und dann auch andere Projekte ansetzen, z.B. bessere Mahindra-Geländewagen und ähnliches.

        Und was die Investitionen betrifft, so weiß ich zwar nicht, was Tata insgesamt geblecht hat, aber die haben ja auch XJ, XF, XK, XE, X, Defender, Discovery Rangerover, Sport und Evoque. Saab hat erstmal nur einen, den nächsten 9-3; hoffentlich auch mit langem Radstand. Und mit Phoenix einen mindestens halbfertigen, flexiblen Baukasten. Ich glaube, wir reden hier über weniger als 1 Mrd. Euro.

  • Im direkten Vergleich von Produkten beider Firmen, z.B. Mahindra Scorpio gegen Tata Safari Storme schneidet der Mahindra immerhin besser ab 😉 Interessant wäre es zu wissen, welche Summe Mahindra in Saab zu investieren gedenkt. Das müsste schon sehr viel Geld sein…

    • Womit wir am Knackpunkt angekommen wären. Kann ein vergleichsweise kleiner Konzern, im Vergleich zu Tata, die Mittel aufbringen? Ich bin mir da nicht sicher.

      • Bitte mal unter Mahindra Group im Internet nachlesen: 16,7 Milliarden US-Dollar ist dort als letzter Jahresumsatz angegeben – ist zwar deutlich weniger als bei Tata, aber für schwachbrüstig halte ich diesen Konzern nicht!

        Weltweit 180000 Mitarbeiter – nicht nur im Vergleich zu Spyker eine enorme Größe.

        Nicht zu vergessen: Die Mahindra Autosparte ist bisher nur ein kleiner Teil vom Mahindra Gesamtkonzern.

        • Der letzte Gewinn wurde 2009 mit 373 Millionen angegeben, seit dem fehlen die Zahlen. Tata hat 5 bis 6 Milliarden Euro in JLR invetiert, und musste keinen kompletten Kaltstart hinlegen. Hat Mahinrdra diese Power? Aber bevor wir umsonst darüber schreiben/reden sollten wir abwarten was in den nächsten Tagen passiert. Oder?

          • Das mit den angeblichen 5 bis 6 Milliarden € halte ich für etwas übertrieben und es wird vermutlich auch als Marketing-Maßnahme von Tata rausposaunt.

            Sicherlich, Mahindra stellt sich im Vergleich kleiner dar – laut meiner Kenntnis soll es aber ein sehr gesunder und weiter aufblühender Konzern sein.

            Wir warten sicherlich erstmal ab.

          • Wir warten was passiert. Vielleicht sind wir in 4 Wochen etwas weiter. Jetzt muss erst mal die Rekonstruktion verlängert werden.

  • Schon wieder ein Schwachbrüstiger Investor!? Oje!

  • Wenn es Mahindra ist , ist Mahindra sicher schwachbrüstiger als Tata aber wenn man die Sache nun über Jahre verfolgt und man überlegt wie lange die nun schon an Saab dran sind und immer dann zurückgezogen haben wenn es für sie zu teuer wurde , so glaube ich , die wissen dann schon genau was sie tuen und was sie sich leisten können. . Die Frage ist dann nur , bekommen wir dann in Zukunft wieder Saab Automobile wie wir sie kennen und lieben oder nur einen billigen Ssangyong Abklatsch davon .

    • Jetzt muss NEVS erst einmal in die Verlängerung gehen, die Entscheidung steht aus. Und dann muss der bisher unbekannte Käufer sich bis Jahresende endgültig entscheiden. Um dann ab Januar die Verantwortung zu übernehmen und den Kauf bis Februar/März abzuschließen. Dannn sind wir schlauer, vorher hat es wenig Sinn über “Möglichkeiten” nachzudenken. Das hatten wir in der Vergangenheit zu oft. Fakten wären mir lieber.

      • So siehts aus. Alles nur Mutmaßungen. Keiner weiß ob es Mahindra ist und ob die Verträge überhaupt zustande kommen.

      • Ich weiß ja, dass Tom und sein Team keinen Wirtschaftsblog, sondern einen Fan-Blog. betreiben. Aber das außergewöhnliche Interesse an der wirtschaftlichen Zukunft von Saab, abzulesen an den besonders vielen Kommentaren zum Thema “Hauptaktionär”, sollten Tom und Genossen darin bestärken ruhig öfters mal über die wirtschaftliche Situation bei Saab und Umgebung zu schreiben. So schön Gschichterln über alte Autos auch sind – unser Schicksal ist nun mal die Wirtschaft. Und im übrigen schließen sich Fan und jemand, der am Lauf der Wirtschaft besonders interessiert ist keineswegs aus.

        • Ich sehe die Sache so , dass im Moment die Wirtschaftsmeldungen leider am wichtigsten sind . Wenn jetzt nicht doch noch irgendeine Lösung gefunden wird , dass es weitergeht mit Saab Automobilen und es auch mal was neues auf der Strasse geben kann über das man auch berichten kann wie Vergleichstests , Vorstellungen oder Neuentwickungen . Das ist das was ich mir von einem Markenblog wünsche . Leider gibt es da im Moment in der Hinsicht nichts zu berichten . Und so lange das wirtschaftliche nicht geklärt ist und auf solide Beine gestellt wird und die Akteure auch weiterhin nichts auf die Reihe kriegen wird es in Zukunft auch nichts zu schreiben mehr geben . Daher gibt’s im Moment eben nichts wichtigeres als die Wirtschaftsnachrichten . Wenn endgültig absolut keine Hoffnung mehr besteht , dass es mal wieder Saab Neufahrzeuge gibt , dann braucht es auch keinen Saabblog mehr . Dann reicht der Youngtimer-Blog

          • Ich glaube ihr beiden (Peter & Flor) habt da den falschen Denkansatz erwischt. Statt über Wirtschaftsnachrichten und den zukünftigen Sinn des Blogs zu philosophieren solltet ihr mal drüber nachdenken wie lange Mark & Tom sich diese Plattform noch antun werden, und warum sie weiter schreiben sollten. Bei manchen Kommentaren verliert man die Lust und wäre ich die Beiden, ich würde den Schalter umlegen.

  • Wenn Sie es nicht verstehen können, möchte ich es Ihnen erklären geehrter SaabFan. Als Mensch liegt es in unserer Natur nach etlichen schlechten Vorkommnissen in unserem Leben, sich auch mal über die kleinste erfreuliche Nachricht zu freuen und ja auch wenn wir das dutzende Male schon hinter uns haben und jedes Mal wieder enttäuscht wurden, habe ich dennoch genügend Haare auf dem Kopf, um weiterhin an ihnen zu zerren (dünner sind sie für mein Alter allerdings schon geworden).

    Nach einer anfangs zu euphorischen Einstellung hat mich unser Verkaufsleiter aber auch schon früh auf den Boden der Tatsachen geholt und beigebracht, erst dann daran zu glauben, wenn bei uns die erste Saab Neuwagen Lieferung vom Lkw auf den Hof rollt.

    Mittlerweile ziemlich abgehärtet!

    P.S. Klingt oben bisschen böse ist aber nicht so gemeint.

    • Die Händler beutelt es schon ganz schön. Und ich finde, Saab Parts könnte da auch wirklich etwas mehr Kreativität entwickeln, Produkte zur Aufwertung der Flotte anzubieten. Ich hätte zum Beispiel echt gerne die Klar-Rückleuchten von dem einen BioPower 9-5 aus dem Saab-Museum. Wieso werden die nicht mal aufgelegt? Oder Kits zur Verbesserung der Aerodynamik? Taglichter für die älteren Fahrzeuge? Multimedia-Nachrüsteinheiten mit Apple CarPlay und dem Google-Pendant. Usw. Das würde den Händlern ein Zusatzgeschäft bringen.

      und mehr für Werterhalt (Rostschutz) werben.

Kommentare sind geschlossen.