Pure Saab? Pure Saab!

Artikel schreiben und veröffentlichen, dann den Saab starten und den Tag mit dem verbringen, was das Berufsleben fordert. So etwa, mit einer kurzen saabischen Unterbrechung, war mein Montag. Und ich hatte leichte Bedenken dabei. Die Frage,  wie es auf den Blog weitergehen soll, wie die Leser die Zukunft sehen, wie die Abstimmung läuft…sie hat mich beschäftigt !

Saab 9-4x und Range Rover. Ein Fremdfabrikat, nur heute auf dem Blog.
Saab 9-4x und Range Rover. Ein Fremdfabrikat, nur heute auf dem Blog.

Dass die Umfrage so eindeutig ausgehen würde, mit einem  Statement für die Marke, damit hatte ich nicht gerechnet. Irgendwie bin ich erleichtert, denn das Thema mit einer zusätzlichen Marke auf dem Blog könnte für mittelschwere Kopfschmerzen sorgen. Zumindest für die nächste Zukunft, bis wir klar sehen,  wie es mit dem Werk in Trollhättan weitergeht, bleibt unser Blog „Pure Saab„. Schließen sich die Tore für immer, dann könnte in kleinen Häppchen das Thema „Jenseits von Trollhättan“ auf den Blog kommen.

Bei unserer Umfrage stimmen die Prozentzahlen nicht, die Software ist mit Mehrfachnennungen einfach überfordert. Es ergibt sich auch so ein klares Bild. 534 Teilnehmern in 36 Stunden sind ein Rekord in der kurzen Zeit. 422 davon oder 79 % sind der Meinung,  dass wir bei Saab und nur bei Saab  bleiben sollten. So wird es auch geschehen !

Soll der Blog "Pure Saab" bleiben?

  • Ja, nur Saab - was sonst? (61%, 422 Votes)
  • Etwas über Volvo... (18%, 127 Votes)
  • Etwas über Jaguar... (8%, 55 Votes)
  • Etwas über Subaru... (4%, 27 Votes)
  • Etwas über Landrover... (3%, 23 Votes)
  • Etwas über Lexus... (2%, 14 Votes)
  • Autos aus Frankreich... (2%, 13 Votes)
  • Autos aus Italien... (1%, 10 Votes)
  • Autos aus Korea... (1%, 5 Votes)

Total Voters: 534

Loading ... Loading ...

Wo sind die Alternativen?

Erstaunlich ist das Ergebnis bei den Alternativmarken ! Dass Volvo an erster Stelle stehen würde,  war klar. Allerdings ist das Ergebnis schmeichelhaft für Volvo, denn die Realität ist eine Andere. Die Saab „Abwanderer“ zieht es nicht nach Göteborg, sondern zu den Marken aus Süddeutschland, die nicht zur Abstimmung standen. In erster Linie nach Ingolstadt, in zweiter Linie nach München. Die erste Leasingperiode ist für frühe „Abwanderer“ bereits gelaufen, und da Etliche immer noch Saab im automobilen Herzen haben, besteht auch noch Kontakt zum Blog oder zum Saab Partner. Was ein spannendes Bild gibt und sehr interessante Schlüsse zulässt.

Weil Saab doch mehr als ein Auto ist, weil man mit der Marke gelitten und gehofft hat, ist die Bindung stark. Etliche haben jetzt wieder ein Saab Projekt in Planung oder bereits im Carport stehen. Meistens ein Youngtimer aus Trollhättan, der jetzt wieder ins Leben passt oder der demnächst passen wird. Mit dem, was sie täglich fahren, fremdeln sie etwas. Nette Autos, aber eben nur Autos und kein Saab. Nach dem ersten „Fremd-Leasing“ wird meist die Marke gewechselt. München, Ingolstadt und auch Göteborg – die Fahrzeuge sind objektiv gesehen gut. Aber in drei Jahren scheint keine richtige Bindung an die Marke gelungen zu sein. Irgendeine Komponente fehlt. Ist ja auch schwer, wenn man positiv Saab-infiziert ist.

Überrascht haben mich die Umfragewerte bei Jaguar und Lexus. Ich hätte beiden Marken mehr Sympathiepunkte zugetraut, gerade Jaguar scheint eine Marke im Aufwind zu sein. Der neue Jaguar XE steht in den Startlöchern, der XF Kombi zielt auf die Saab 9-5 Klientel. Einige Abwanderer zu Jaguar sind mir bekannt, aber es sind nicht Viele. Warum? Ist die Marke zu vordergründig, zu sehr Gegenentwurf zu Saab? Wenn dem so wäre, dann hätte Subaru besser abschneiden müssen. Die Marke trägt den Nerz nach innen, landet aber wie Fahrzeuge aus Italien, Korea und Frankreich nur auf den hinteren Plätzen.

Made in Trollhättan

Okay, die Mission läuft, wir machen weiter mit „Pure Saab“ und liefern auch in naher Zukunft die (fast) tägliche Dosis. Und etwas mehr ! Um die Marke und die Saab Werkstätten zu stärken, brechen wir in den nächsten Tagen ein Tabu. Es geht eine neue Rubrik an den Start. Unter „Made in Trollhättan“ stellen wir einmal pro Woche – ausschliesslich in Zusammenarbeit mit den Blog Unterstützern – einen Saab aus Vorbesitz vor,  den wir für interessant halten.

Wir wollen aus dem Blog keine Verkaufsplattform machen, möchten aber die Reichweite nutzen,  um Saab im Gespräch und im Interesse zu halten. Und wollen mit den Fahrzeugen aus Vorbesitz und vom autorisierten Saab Partner konkrete Vorschläge für den automobilen Alltag zeugen.

So kommt – neben Blogger-Philosophie 😉 und Fan-Talk – auch wieder mehr Auto auf den Blog. Vielleicht findet der ein oder andere Leser so seinen Traum-Saab, den  er im Internet sonst übersehen hätte.  Oder ein Saab Interessent, der hier ab und zu mitliest, trifft auf den ersten Saab seines Lebens,  und er findet auf dem Blog den Einstieg in die Welt der kleinen Marke aus Trollhättan.

26 Gedanken zu „Pure Saab? Pure Saab!

  • So soll es sein! Klingt nach einem Plan. In der Summe sind es schließlich doch auch einige Votes, die sich andren Marken umsehen, aber eben gezwungenermaßen als Alternative. Und nicht alle für EINE Marke.

    Ich selbst (auch inzwischen BMW-Fahrer und das nicht mal ungern – und auch für die Zukunft interessiert an einem Volvo V70 oder Jaguar XF) komme regelmäßig zu diesem Blog, um zu sehen, ob es in Trollhättan weitergeht. Weil WENN es dort gelingt, dann sind Volvo, BMW und Jaguar wieder gestrichen.

    Das Thema Traditionspflege und Bastlertum steht für mich erst dann auf dem Tapet, wenn definitiv nie wieder ein Saab gebaut werden wird. Denn eigentlich bin ich persönlich kein Youngtimer-Typ.

  • DANKE für die gute Nachricht! SAAB PUR bleibt und lebt! Das innerhalb so kurzer Zeit so viele Leser/Innen abgestimmt haben finde ich ebenfalls bemerkenswert und zeigt die Emotion, die in der Marke steckt! Dazu DEINE hinreissende Schreibe….so macht der SAAB noch mehr Spass! 🙂 Auf die neuen Berichte „Made in Trollhättan“ freue ich mich schon jetzt 🙂 🙂 🙂

  • Schade, aber Mehrheit ist Mehrheit. Trotzdem werde ich den Blog aufmerksam weiterverfolgen JEDEN TAG!!! Ich habe ja (auch) einen SAAB!

  • Falls es einmal nichts mehr über SAAB zu berichten gäbe, wäre doch Tesla ev. noch ne Variante gewesen..

    • War auch so ein kurzzeitiger Gedanke von mir, schon damals als NEVS von ein EV bauen wollte. Vielleicht greifen wir ihn irgendwann wieder auf!

  • Hallo Tom, hallo Saab Freunde, So soll es sein!
    ich muss ehrlich gestehen, dass mich das Ergebnis ein wenig verwundert. Man sagt den Saab Fahrern eigentlich nach, dass wir Individualisten sind. Und so sehe ich mich auch, andernfalls würde ich nicht seit ca. 20 Jahren Saab fahren. Ich käme aber niemals auf die Idee Volvo, Subaru oder Lexus etc. als Fahrzeug für Individualisten zu bezeichnen. Bei Jaguar/Landrover ist das schon etwas Anderes. Ich habe in den letzten Wochen mehrfach den TESLA S P85 gefahren. das nenne ich ein Fahrzeug für Individualisten! Eine kleine Manufaktur, voller neuer Ideen, extremer individueller Ausstattung und ein Produkt der Zukunft.

    • Ich wüsste nicht, warum ein Jaguar ein individuelleres Fahrzeug als ein Subaru oder ein Lexus ist. Vielleicht sollte man vorher die Zulassungszahlen anschauen. Oder?

  • na ein bischen über den Tellerand gibt es ja immer mal, besonders wo noch etwas Saab drin steckt ist schon von Interesse.

    Das es keine Marke gibt die das Erbe vonSaab antreten kann ist halt mit dem einmaligen Image von SAAB begründet. Bin mal mit nem Jaguar meine Tour gefahren(9-5NG zur Pflege und der Freundliche hat halt auch Jaguar), da werd ich anders angespochen als mit meinem SAAB.

  • Ansonsten schaut mal bei Infiniti!
    Ist eine sehr unbekannte Marke in Deutschland 😉

    • Habe gerade gestern einen Nissan/Infiniti Q 50 Hybrid von Wien zum Neusiedler See und zurück Probe gefahren. Tolle Beschleunigung, aber elektrisch nur bis ca. 50 km/h, dann als Unterstützung des Benziners und nur kurz. Sehr kleiner Kofferraum wg. der Akkus. Preis brutal hoch, dafür bekäme man/frau schon einen gut ausgestatteten neuen 9-5 NG…wenn es einen gäbe…Bei elektrischen Autos muss doch noch einiges passieren, bis ich einen kaufen würde. Tesla 85 habe ich vorgestern bei laden gesehen. Das wäre was..
      Grüßle
      Coopereins

  • Da haben wir Glück gehabt, weiter PURE SAAB – sonst wäre der Blog nicht mehr was er bisher war. Die anderen Marken haben alle irgendwie ihre Berechtigung, aber nicht hier.

    Die Idee, hier auch gute Gebrauchte vorzustellen, finde ich gut. Da kann der Anbieter ausführlicher als in den üblichen Anzeigen sein Auto präsentieren, und der potentielle Käufer bekommt mehr Infos.

  • Tom, ich finde für den Moment das Ergebnis gut, weil uns im Blog eben die Marke Saab vereint. Sollte in naher Zukunft das endgültige Aus für Saab verkündet werden, kann man das Thema gerne noch einmal aufgreifen.

    • Ich denke so sollten wir es tun. Vielleicht finden wir dann gemeinsam ein zusätzliches Thema, das Saab kompatibel ist. Morgen geht es „Pure Saab“ weiter. Es kommt der versprochene Fahrbericht für den 9-4x Aero 🙂

  • Finde die getroffene Lösung gut. Gehöre inzwischen auch zu den Blog Lesern, die inzwischen leider mangels SAAB Neufahrzeug zu einem Wagen aus Stuttgart gewechselt haben;fahre jedoch bei jeder möglichen Gelegenheit das zum Zweitfahrzeug mutierten Saab 93-2 Cabrio. Eigentlich viel lieber natürlich, man kann auch sagen besonders gerne. Hier im Block ein Saab Fahrzeug aus Vorbesitz vorszustellen ist natürlich von Interesse. Viele von uns, mich eingeschlossen haben ja den Wunsch möglichst lange mit der Marke Saab verbunden zu sein. Da kann der Blick Richtung Backup Fahrzeug sehr hilfreich sein.

  • Könnte die WERBUNG dann auch auf SAAB angepasst werden !
    Momentan läuft Werbung für nen Jaguar. Hat der was mit SAAB zu tun?
    🙁

    • Die Werbung liefert Google, nicht wir. Google wertet dabei das Verhalten des jeweiligen Nutzers in seiner Browser-Historie aus.

  • Das Ergebnis und die Vorgehensweise mag sicherlich die richtige sein! Wer hier liest ist SAAB Fan (so wie ich auch) und das aus gutem Grund! Allerdings muss ich schon sagen, das mir die Glorifizierung der Marke auf den Geist geht! In der heutigen Zeit baut keiner mehr schlechte Autos. Und viel andere Marken haben auch das Zeug länger zu halten als eine Leasingperiode, nicht nur SAAB! Wenn ich mal auf andere Marken Foren schaue, lese ich das Gleiche in grün! Immer das Beste immer das Einzigste! Bisher hatte ich hier das Gefühl in einem SAAB solchen blöden Gedanken entfliehen zu können!

    • Bin absolut einverstanden! Gerade deswegen wäre es schön gewesen über mögliche Alternativen zu SAAB zu lesen und dabei nicht die subjektiven Äußerungen der eingefleischten ertragen zu müssen!

    • Das sehe ich auch so. Eine aktuelle SAAB-Produktion müsste sich den gleichen wirtschaftlichen Zwängen unterwerfen wie alle anderen auch und würde dank gleicher Zulieferer unter den gleichen elektronischen Überraschungen leiden. Ob das Auto selbst dann noch die Langzeitqualitäten der alten Modelle bis zum 9-5 OG hätte, ist fraglich. Das ist ja heute gar nicht gewollt.
      Design und Fahrgefühl sind dann wieder ein andere Punkte.
      Allerdings finde ich die Lösung, mit dem Blog erst mal auf ein „Endergebnis“ in TH zu warten ganz angemessen.

  • Kauft endlich Eure Leasingautos!

    • Lieber Saabfan, darum geht es doch gar nicht. Ein kleines Beispiel: wir haben seit zehn Jahren neben unseren vier SAAB einen – jetzt halte Dich fest – KIA Picanto in unserem Fuhrpark. Den wollte meine Frau haben, weil ihr die SAAB in der Stadt zu unübersichtlich sind, sie ist recht klein. Recht hat sie, dafür ist die kleine Kiste genial und verbraucht gut drei Liter weniger.
      Aber der eigentliche Punkt bei diesem koreanischen „Billig“-Auto ist, das es das pflegeleichteste ist, das mir je über den Weg gelaufen ist.
      Kein Rost, kein Ölverbrauch, eine Reparatur in 110Tkm – der läuft einfach. Das schaffen deutsche Premiumprodukte nicht. Da haben ganz andere heimlich unglaublich aufgeholt/überholt und ich denke so war es auch von Greif08 gemeint.
      Jetzt könnt ihr mich für einen Fremdmarkenbeitrag steinigen 🙂

      • Du hast den Nagel auf den Kopf ! 🙂

  • Moin,

    ich habe mich für SAAB entschieden, weil ich mir wünsche, dass der eigentliche Fokus im Wesentlichen erhalten bleibt. Mangels Nachschub stehen neben drei SAAB und einem SAABO auch zwei Fahrzeuge anderer bekannter Fabrikate im familiären Fuhrpark – wirklich gute Autos, aber nicht individuell. Wäre ich nicht vom SAAB Spirit infiziert, wäre ein Auto für mich persönlich auch nur ein Fortbewegungsmittel von A nach B, welches diesen Job möglichst zuverlässig, lange und günstig erledigt.
    Die Zeit wird und muss Veränderungen mitbringen. Dann wird sich der Blog vielleicht aufteilen – einmal in SAAB und dann in eine andere Sparte abseits vom Massengeschäft. Als Nische für individuelle Manufakturen mit Innovation und Motivation. Ok, ein wenig „spinnen“ oder visionieren sei erlaubt.
    Lieber Tom, herzlichen Dank für Deinen unermüdlichen Einsatz – trotz aller Hiobsbotschaften hast Du fair berichtet und die Fahne hoch gehalten. Wenn bei mir wieder mehr Zeit ist, kommt auch meine Geschichte zum SAABO.
    Beste Grüße aus dem Sauerland

  • Meine SAAB-Flotte ist nun von 5 auf 2 abgeschmolzen. Bin immer ein SAAB-Fan gewesen. Aber wer seine Autos nun mal nicht in der Fangarage abstellen will und kann, dem geht der Stoff um SAAB auch irgendwann mal aus. Wir brauchen nun mal das Auto für den täglichen Wahnsinn…grins!! Nun steigen rapide die Kosten für den Unterhalt, weil auch ein SAAB nun mal nicht unkaputtbar ist. Dabei muss ich auch kritisch anmerken, dass die Tachostände nicht erst bei über 100000 km losgehen ,um richtig Geld ausgeben zu müssen. Leider .Der technische Fortschritt und die Autowelt geht nun ohne SAAB weiter. Sympathie immer, aber Durchhalteparolen nützen im Alltag wenig. In den nächsten 2 Jahren stehen dann in der Familie 5 Autos mit anderen Markenemblem auf dem Hof, die den Alltag auch meistern werden und müssen. Selbst wenn nocheinmal die Sonne über SAAB aufgehen wird, so schnell holt man auch die langjährigen Kunden nicht wieder zurück.

Kommentare sind geschlossen.