SAAB News. Saab Montagewerk in China im Frühjahr bereit.

In der Stadt Quingdao entsteht momentan ein kleines Montagewerk für Saab. Ab April sollen dort die für den chinesischen Markt bestimmten Elektrofahrzeuge die Endmontage durchlaufen. Die Batterien – sie werden von einem Tochterunternehmen in Peking hergestellt – und Elektromotoren kommen aus China, das restliche Fahrzeug aus Schweden.

Gute Nachrichten von NEVS-SAAB
Gute Nachrichten von NEVS-SAAB

Ab April 2014 sollen die ersten 200 Saab EV an die Kommune Quingdao ausgeliefert werden. Bis aus der jetzt entstehenden kleinen Montagefabrik eine vollständige Automobilfabrikation wird, können noch 3 bis 5 Jahre vergehen. So NEVS CEO Mattias Bergman diese Woche gegenüber Victor Jensen vom Schwedenradio P4 Väst. Saab hatte in der Vergangenheit immer wieder Montagewerke im Ausland betrieben.

[sam id=“7″ codes=“true“]

In den zurückliegenden Jahrzehnten gab es kleine Fabriken in Südamerika, Afrika und mehreren europäischen Ländern. Allerdings liegt das wirklich lange zurück. Auch wenn die Anfänge in China bescheiden sind, so geht es bei NEVS-Saab doch spürbar voran. Wer von uns hätte im Dezember vor zwei Jahren von einer Montagelinie in China zu träumen gewagt?

Text: tom@saabblog.net

 

6 thoughts on “SAAB News. Saab Montagewerk in China im Frühjahr bereit.

  • Moin moin, Detlef!
    DANKE für die Antwort! Wenn es tatsächlich weiterhin so zutrifft, dann wäre das für das Werk in Trollhättan ein Gewinn! SAAB verkauft seine E-Flotte in China, gebaut bis auf weiteres in Troll-City! Ein Gewinn für die Region und für den Spirit der Marke. SPÄTER werden Fahrzeuge für den chin./asiat. Markt in Quingdao erstellt und Trolltättan wäre für den „Westen“ zuständig. Engagierte Händler und SAABisten gibt es sicher weiterhin….
    Frohe Weihnachten ALLEN Mitlesern!

  • Hallo Tom!
    Bei obigem Artikel kommt mir folgende Frage an Dich in den Sinn: muß SAAB Einfuhrzölle in China bezahlen, für FAHRzeuge, die nicht fahren??? Die E-SAAB´s erhalten das Herz ja erst IN China! Somit wären diese Fahrzeuge erst dann wirklich fahrbereit…..
    Bis morgen!

    • Nach meine nicht sehr tiefen Recherche sieht es wohl so aus, dass für Elektrofahrzeuge nur 3% Zoll fällig werden, während für Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor 20% bezahlt werden müssten.
      Ob dies noch aktuell ist und ob für noch nicht komplette Fahrzeuge andere Sätze gelten, entzieht sich meine Kenntnis.
      Ohne die Frage von Bergziege hätte ich mich nicht in diese Materie vertieft, danke für die Frage.
      Wieder ein Zweifel weniger an NEVS.

  • …..um es mit den Worten eines Saabfreundes zu sagen: in der Ruhe liegt die Kraft! Denke schon mal über die Solartankstelle über unserem Bürohof nach…..Saab hat den Turbo im Auto nicht erfunden…aber massentauglich gemacht, …..und nun den e-antrieb…….ich bin gespannt neugierig! Wünsche den Schweden eine frohe Weihnacht und den Chinesen ein erfolgreiches neues Jahr!

    • Den Vergleich „Turbo und E-Antrieb“ finde ich sehr interessant. Ähnliche Gedanken habe ich mit auch schon gemacht. Warten wir ab und sind geduldig wie es weitergeht. Bis dahin wünsche ich insbesondere Tom eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit! Vielen Dank für die interessanten und spannenden Artikel rund um unser Lieblingsthema in den zurückliegenden Monaten

  • Ein Werk für China und ein Werk für Europa. So sollte es funktionieren. Vor 2 Jahren hätte niemand gedacht das überhaupt nochmal ein SAAB vom Band läuft. Nicht mal vor 1 Jahr.

Kommentare sind geschlossen.