SAAB Fuhrpark: Saab 9-3 1.8t und Saab Turbo X

Seit einem Jahr fahren wir, unter anderem, einen Saab 9-3 1.8t Sportkombi. Im Juli 2011 hatten wir ihn als Neuwagen aus Hamburg geholt,  und obwohl er in der Anschaffung ein Kompromiss war – geschuldet der Situation bei Saab – waren wir vom ersten Tag an glücklich damit. Mittlerweile ist ein Jahr vergangen, der Saab rollt jetzt auf 18″ Felgen statt der serienmässigen 16″ durch die Gegend. Er wurde einer Hirschkur unterzogen, hat jetzt fast 200 PS, die viel Spass und Souveränität garantieren, und mittlerweile fast 15.000 Kilometer auf dem Zähler.

Saab Turbo X

Im ersten Jahr gab es keine Defekte, keine Auffälligkeiten. Ganz im Gegensatz zu einheimischen Premiumfabrikaten, die wir in unserem Firmenfuhrpark hatten. Nur die mit Leder bezogenen Sitze knarren ab und zu, das war es. Ein ausführlicher Testbericht über ein Jahr Saab 9-3 1.8t folgt in den nächsten Wochen. Bereut haben wir den Kauf in keiner Minute !

Der 1.8t ist zuverlässig und absolut unauffällig, dafür entwickelt sich der Saab Turbo X zur Diva. Er ist erst seit einigen Monaten bei uns, ist aber das absolute Spass- und Emotionsmobil.

Angefangen hat es am Frankfurter Airport. Der Flug wartet, die Heckklappe geht nicht auf. Gut, dass es ein Kombi ist, also ist “ durch die hinteren Türen“ ausladen das Motto ! Von da an erwacht die Heckklappe nur noch ein einziges Mal zum Leben und verweigert dann standhaft. Der Übeltäter ist ein kleiner Kontaktschalter, eigentlich ein Pfennigartikel. Dumm nur, dass Saab zum Zeitpunkt des Defekts keinen Ersatz liefern konnte, die Teile sind im Zulauf. Gut, wenn man einen Saab Partner hat, der helfen kann. In Bamberg wurde unbürokratisch ein gebrauchtes Bauteil eingelötet und die Sache funktionierte wieder.

Seine erste Inspektion hat der Turbo X ebenfalls im Saab Zentrum Bamberg ohne Auffälligkeiten gemeistert. Dabei kam die Zusammenarbeit von BMW und Saab, viele haben es ja immer geahnt, zum Vorschein. Aber auch mit BMW Batterie läuft er eigentlich hervorragend. Alles im Lot?

Soviel BMW steckt im Saab: Saab Turbo X und BMW Batterie

Nicht wirklich, denn in guter Tradition seiner Vorgänger, wie Saab 9-3 Viggen und 900 Turbo 16S,  kann der Turbo X Diva sein. Kurz nach der Inspektion waren wir in Hamburg, hin und zurück an einem Tag, was mittlerweile Tradition zu sein scheint. Ab Fulda ging es im freien Flug über die freie Autobahn in Richtung Süden zurück. Kurz vor der heimatlichen Ausfahrt, erst Ruckeln, dann leuchtet kurz für eine Sekunde die Motorwarnleuchte. Der Saab nimmt keine Leistung mehr an, macht seltsame Geräusche und quält sich die restlichen Meter bis zur Ausfahrt.

Saab Turbo X Haldex Kupplung

Saab Turbo X kaputt? Das Differential am Ende? Die Geräuschkulisse lässt nichts Gutes ahnen und verdirbt den eigentlich gelungenen Tag.

Nach kurzer Abkühlphase folgt Erleichterung. Turbo X startet und klingt und fährt, als ob nichts gewesen wäre. Des Rätsels Lösung sind die Zündspulen, die Bosch für den V6 aus australischer Produktion zuliefert. Manche Chargen sind fehlerhaft und quittieren den Dienst, andere halten scheinbar ewig. Fehlerhafte fallen eben dann aus, wenn man etwas ambitionierter unterwegs ist und die Hitzeentwicklung im Motorraum hoch ist.

Das Problem ist in der Community bekannt. Die Lösung sind neue Zündspulen, die es in den USA gibt und die erheblich haltbarer sein sollen. Die sind bestellt und kommen jetzt zum Einsatz. Damit sollte die Diva ihre Allüren ablegen.

Als erster Saab seit 20 Jahren scheint der Turbo X gewisse Zeitgenossen anzuziehen. Besonders nette und intelligente Mitmenschen versuchten, die Antenne vom Dach zu entwenden. Natürlich ohne Erfolg, aber als Ergebnis mit einer dicken Beule im Blech. Als Resultat muss der Turbo X zum Blechdoktor. Vandalismus am Saab, mir fehlen die Worte dazu…

Abgesehen davon macht der Turbo X Spass ohne Ende, und jeder Kilometer ist ein toller Kilometer ! Die Begeisterung steigt täglich, und egal wie zickig die Diva auch sein mag, wir mögen sie und würden sie immer wieder kaufen.

Text: tom@saabblog.net

Bilder: saabblog.net

 

18 Gedanken zu „SAAB Fuhrpark: Saab 9-3 1.8t und Saab Turbo X

  • Wir haben den 4. SAAB 9000 mit Spoiler orig. 2.3 200 PS SAAB Limo 9-5 180 PS SAAB Viggen Cabrio 220 PS.
    SAAB Limo 9-5 220 PS und jatzt SAAB 9-9 Combi Hirsch Biopower 320 PS Doppelrohr Auspuff Chromstahl
    Fazit alle SAABs haben uns nie im Stich gelassen. Zuverlässig wie die SAAB Flugzeuge.
    Gakauft und gewartet alle bei GARAGE Lerch AG in Rothrist in der Schweiz.

    Es grüsst herzlich ein SAAB Liebhaber

  • Auch wir können über unsere SAABs nur das Beste berichten. Sie laufen zuverlässig wie es sein soll. Daß der Turbo X auch Diva sein kann macht die Sache sympathisch und passt.

  • Bitte vor Abfahrt immer Sicherheitsgurt anlegen…….

  • Und da war sie wieder die Anspielung mit BMW!

    Wie kommt eigentlich die Batterie da rein? Erstausrüstung ab Werk oder war da der BMW-Händler daran beteiligt? Aber bei einem so neuen Auto?

    • Wenn ich mich an den Artikel richtig erinnere, hat Tom den Wagen gebraucht gekauft – bei einem BMW-Händler. Wahrscheinlich hat der irgendwann die Originalbatterie gegen eine aus seinen Beständen ausgetauscht. Soll vorkommen.

      Eins muss ich aber schon sagen – mir gefallen einfach die alten SAAB-Kontrolleuchten besser. „CHECK ENGINE“ und „CHECK GEARBOX“ am Instrumententräger (letztere zum Glück noch nie in Betrieb gesehen) und „FASTEN SEATBELTS“ oben vor der Leseleuchte – besonders letztere hat schon was von Fliegen. Und wo wir schon vom Fliegen reden – hier noch was aus der Zeit, als man bei SAAB mit der Werbung geklotzt hat:

      • Der Turbo X war doch fast neu, wieso dann eine neue Batterie?

  • Unser Saab 9-3 Cabriolet (MY 2007 2.0 T ca. 84.000 km) entwickelt sich zur Diva, aber nur was die Abblendlichter betrifft… Einmal im Jahr verabschiedet sich abwechselnd das linke und das rechre Abblendlicht. Vor ein paar Tagen kam die Meldung an einem sonnigen Nachmittag, als das Abblendlicht gar nicht an war…

    Abgesehen von einem Wechsel des rechten Radlagers, alles Tip-Top!

  • Mein TX musste auch mit 4 Jahren eine neue Batterie haben… so what ist mir sch**** egal ich liebe meinen Saab…

    Ich habe die Scheiben endlich getönt wow jetzt sieht er böse aus… überlege mir ob och noch den Greif auf die Seite machen soll;-) ideen??

    • So ist es, ich denke die Batterie ist vom BMW Händler. Immerhin war der TX schon mehr als 3 Jahre alt. Greif auf die Seite? Hmm. Würde ich nicht. Schwarz und böse reicht doch – oder 😉

      • Neu ist wirklich relativ 😉 Mein jüngster Saab ist jetzt 9 Jahre alt, der älteste 12. Klar haben sie alle neue Batterien. Unter 4 Jahre ist für mich Neuwagen-like 😉

      • Hmm stimmt, schwarz und böse ist toll… Mein Vater war gestern mit seinem Saab zu besuch und überlegt sich gerade ob er seine Scheiben auch schwärzen soll 😉 tja das ist das berühmte Saab Syndrom es wird in der Familie weiter gegeben 🙂

        Ich werde es mit dem Greiff sein lassen… Tom wenn ich Zeit habe mail ich dir mal ein Bild vom TX 😉

        Nächstes Projekt Felgen von SAAB evt spritzen lassen… 18″ 5 Spoke Claw könnten in schwarz ausser den Schrauben noch ganz gut aus sehen… ( http://www.partsforsaabs.com/product_info.php?cPath=69_260_356&products_id=4165 hab keinen anderen Link gefunden sry)

        Grüsse aus der Schweiz 🙂

    • Moin!

      Es gibt tolle Greif-Folien im Trucker-Zubehörhandel. Sind eigentlich für Scanias bestimmt aber da wollen wir doch nicht so sein, oder?

      Ich probier zur Zeit mit einem Ausschnitt eines im Original zwei Meter durchmessenden Abziehbildes rum.

      Schwarz reflektierend auf schwarzem Lack, sag ich nur.

      Gruß Christian

      • Hmmm… leider ist der Greif wohl Copyright-geschützt, sonst wäre das doch noch eine Idee für die Agentur- und Druckereibesitzer, die mitlesen: Den Scania-Greif auf SAAB-taugliches Format runterskalieren, und in den Fanshop bringen 😉

        Obwohl, gegen ein für den Eigenbedarf selbst hergestelltes Exemplar dürften die doch nix haben, oder?

  • ja hallo erstmal. Also ich fahre ein schwarzes Saab 9-3 Cabriolet, das im April 1998 geboren wurde. Dank guter Erziehung und jeweils alle 5’000 km frischer Milch und Bodycheck habe ich seither 398’000 km Spaziergänge mit der Lady absolviert. Ausser einer neuen Kupplung ist wahrhaft noch alles Erstbesückung. (Ausser Verschleissteile). Es kommt immer drauf an, WIE man die Lady behandelt. Bestes Oel, beste Garage, alle 5’000 Km SPA, ja nicht Geld sparen und Billigoel füllen. Seit ihrer Geburt kriegt die Lady nur feinstes Motorex-Bodyoil. In Sachen Elektronik zickt sie nie. Vergewaltigungen wie Waschstrassen oder Vollgas bei kaltem turbo halte ich fern. Es ist wie mit einer Frau, Gefühl geben, nicht zu viel zulassen, und SPA so gut es geht. Meine Diva wird wohl noch lange leben. Die Kompression in allen 4 Zylindern sind perfect. 2,0 Lt 185 PS, handgeschaltet. Da sie gut geschmiert wird, auch die Mechanik des Verdecks, rostet sie nie. Grüsse aus Zürich.

  • Hallo an alle SAAB Fans!
    Ich fahre selbst seit 1998 SAAB. Anfangs(1998 – 2001) nur das 9-3 Cabrio,anschließend ein neues 9-3 Cabrio BJ 2001, den haben wir heute noch. Zur Erweiterung für die Familie kam 2002 ein Lastenesel im Fabrikat 9-3 Fünftürer 25th Turbo Anniversary dazu. Wegen Familienzuwachs kam nun notwendigerweise ein Wechsel. Ausgetauscht wurde der Fünftürer durch einen SAAB 9-5 II Aero Turbo4 XWD mit allen Extras die sich auf der Zubehörliste finden lassen.
    Bislang waren alle Fahrzeuge eigentlich zuverlässig und die Technik soweit ausgereift, dann es außer den Inspektionsmaßnahmen keine wirklich großen Maßnahmen gab, mit Ausnahme eines neuen Turboladers bei dem Cabrio nach 10 Jahren, weil das Bauteil einen Riss aufwies.
    Der große Neue scheint fahrtechnisch bislang einwandfrei. Hoffe auch, dass das so bleibt.
    Nun zu dem Problem, in der Hoffnung, dass jemand hierzu etwas beitragen kann.
    Seit wenigen Wochen stellt der Bordcomputer seine Sprache auf Englisch verbunden mit der englischen Uhrzeit. Alle weiteren Funktionen sind normal und wählbar. Wenn man die Sprache und die Uhrzeit zu Deutsch ändert, ist diese mit dem nächsten Abstellen des Wagens wieder zurück in Englisch. Ein Händler sagte nun, die sogenannte Silver-Box müsste getauscht werden, ein anderer sagt, das Problem wäre mit einer Softwareentfernung und dem Wiederaufspielen erledigt. Letzteres wird bald probiert werden, sobald der Terminkalender einen Termin hergibt.
    Hat Jemand mit einem solchen Problem Erfahrungen und kann mir vielleicht einen Hinweis geben? Anscheinend sind sich die Werkstätten (Frankfurt und Bamberg) hier uneins. Ein bisschen Diva steckt anscheinend in jedem SAAB. Aber das ändert nichts an der Zuneigung zu unserer Marke, oder?
    Vielen Dank an alle Fans, die vielleicht einen Tip haben!

    • Geh zu den Bambergern 😉 War selbst vor ein paar Wochen da, mit einem defekten SID (siehe Artikel hier auf dem Blog). Die kennen sich aus…

      Ich persönlich tippe auf einen (Hardware-)Defekt in der Stromzufuhr – das klingt, als ob da irgendein Speicher keinen Strom mehr bekommt. Software neu aufspielen hilft da wohl wenig.

  • hallo

    kann mir einer sagen wo ich die zündspulen in den USA bestellen kann ?? bei meinen turbo x stirbt eine bosch spule nach der anderen.

Kommentare sind geschlossen.