SAAB News: Impressionen aus Trollhättan – das Saab Werk

Saab und Trollhättan sind eng miteinander verbunden. Das Saab Werk ist so etwas wie das wirtschaftliche Herz Trollhättans. Schlägt es, dann geht es auch der Stadt gut. Kommt es ausser Tritt oder bleibt es stehen, dann gehen in Trollhättan die Warnlampen an. Im Sommer 2010, während des Saab Festivals, stand ich mit Freund Marco am Werk, und wir sahen, wie ein neuer Saab 9-5 nach dem anderen die Fabrik verließ. Die Fabrik brummte dumpf, wie ein mächtiger, großer Organismus.

Saab Werk in der Abendsonne
Saab Werk in der Abendsonne

Noch schien die Zukunft im freundlichen Licht. Aber das sollte sich bald ändern. Bei meinem nächsten Besuch, es war im Oktober 2011, war bereits Stillstand in der Stallbacka.

Keine Produktion, aber immer noch Aktivität. Die Fahnen mit dem Greif wehten im Wind, ein Willkommens-Gruß für die Besucher. Die Mitarbeiter-Parkplätze hatten sich weitgehend geleert, aber hinter den Fassaden wurde immer noch gearbeitet. Es war Licht in den Büros, in dem Designstudio und den Versuchsabteilungen war Betriebsamkeit.

Saab 9-3 Linear Neuwagen
Saab 9-3 Linear Neuwagen

Immer wieder verließ ein Erprobungsfahrzeug das Werk, und im Hintergrund war ein permanentes Rauschen zu hören. Der große Organismus, vor einem Jahr noch dominant brummend wie ein Wesen aus einer fernen Galaxie, war im Stand-by Modus angekommen.In Trollhättan hatten zu diesem Zeitpunkt schon längst die Alarmglocken geläutet.

Was versteckt sich unter den Planen ?
Was versteckt sich unter den Planen ?

Die Situation im April 2012 ist völlig verändert. Über dem Saab Gelände in der Stallbacka liegt eine gespenstische Stille. Die Fahnenmasten recken sich, ihrer stolzen Saab-Fahnen beraubt, wie ein anklagendes Mahnmal in den Himmel. Die Parkplätze rund um das Werksgelände sind verwaist. Am Haupteingang steht ein Securitas Fahrzeug, ein einsamer Wachmann hält die Stellung.

Er interessiert sich noch nicht für uns. Das wird sich aber in den nächsten 30 Minuten ändern.

Saab Versuchsfahrzeuge, darunter ein Saab 9-4x
Saab Versuchsfahrzeuge, darunter ein Saab 9-4x

Kein Licht in den Büros, keine Bewegung auf dem Gelände. Der Bestand an Neuwagen geht gegen Null. Auf dem Parkplatz steht eine Ansammlung von ehemaligen Werkswagen. Wenige neue Saab 9-3 Sportkombi, meist in Linear Ausführung, in weiß oder rot, vielleicht die Dänemark Edition, stehen als letzte Reste herum.

Auf dem kompletten Areal finden wir zwei oder drei vergessene Griffin Modelle. Ein einsames Jubiläums Cabriolet wartet auf seinen neuen Besitzer.

Das allerletzte Saab 9-3 Jubiläums Cabriolet
Das allerletzte Saab 9-3 Jubiläums Cabriolet

Mitten auf dem großen Terrain steht eine Ansammlung ehemaliger Versuchswagen und getarnter Fahrzeuge. Die zwei Saab 9-5 Limousinen im Tarn-Trim, vor zwei Jahren schon auf dem gegenüber liegenden Parkplatz zu Hause, existieren immer noch. Etliche Cadillac BLS, auch diese ein Teil der Historie, dazu ein abgeklebter Saab 9-4x Erprobungswagen.

Etwas weiter weg stehen mit Planen abgedeckte Fahrzeuge. Was sich wohl darunter verbirgt ?

Zum Saab Presseeingang
Zum Saab Presseeingang
Presse Eingang am Nord Tor, keiner da.
Presse Eingang am Nord Tor, keiner da.

Der Rundgang um das Werk ist trostlos. Die Temperatur an diesem schwedischen Morgen liegt bei 4 Grad, ab und zu kommt ein Regenschauer. Das Wetter ist kompatibel zu unserer Stimmung. Am Nordtor ist der Eingang für die Presse.

Blogger ist doch Presse, oder ? Trotzdem ist keiner da, noch nicht mal ein Wachmann.

Saab 9-5 und die Langzeitparker. Versuchsfahrzeuge aus 2009
Saab 9-5 und die Langzeitparker. Versuchsfahrzeuge aus 2009
Saab 9-5 Karosserien
Saab 9-5 Karosserien

Nur der Securitas Mann wird langsam nervös. Zwei seltsame Typen in schwarzen Jacken mit Kamera und Teleobjektiv. Einer davon auch noch mit kurzen Haaren. Er zieht im Skoda Yeti seine Kreise um uns, wie ein Sputnik um die Erde. Wir brechen ab, wollen den Wachmann nicht beunruhigen.

Kommen Abends wieder. Laufen unsere letzte Strecke vom Nordtor am Flugplatz entlang. Sehen einige Karossen, eine paar Cadillac BLS Kombis. Auf den Parkplätzen kommt erstes Grün durch den brüchigen Asphalt. Wir stellen uns die Frage, was aus diesem riesigen Komplex werden soll. Presswerk, Lackieranlagen, Montagestrassen. Was soll man hier machen außer Autos zu bauen ?

Jeder Autozulieferer würde sich auf dem riesigen Areal verlaufen. Ein Technologiepark ? Wie denn ? Viele Gebäude sind nur für die Autoproduktion nutzbar. Ein teuer Abriss macht die Sache uninteressant. Trollhättan und der Immobilien-Investor haben ein riesiges Problem, wenn es nicht weitergeht.

Cadillac BLS und Saab 9-5
Cadillac BLS und Saab 9-5
Cadillac BLS Kombis auf dem Werksgelände
Cadillac BLS Kombis auf dem Werksgelände

Es ist Samstag Abend. Jetzt ist die Stille um das Werk greifbar. Nur ein paar Wildgänse ziehen ihre Bahn, lassen sich auf der Wiese am Werk nieder. Die Natur ist im Einklang mit dem riesigen Komplex. Möwen sitzen auf den Überwachungskameras und mustern uns misstrauisch. Der große Organismus, vor zwei Jahren noch dominant summend, er ist jetzt ganz ruhig.

Stellt sich zum Abschied die letzte Frage: Schläft er nur, oder ist er tot? Wir kommen wieder, das ist versprochen. Spätestens im Herbst sind wir zurück. Dann werden wir die Antwort finden.

Text: tom@saabblog.net

14 thoughts on “SAAB News: Impressionen aus Trollhättan – das Saab Werk

  • Die ganze Geschichte wiederholt sich scheinbar immer wieder.
    Ich denke da an die Firma Eicher.
    Es wurden jahrelang innovative Traktoren gebaut, bis dann ein ein amerikanischer Konzern (MF) kam und alles mit der Zeit zunichte gemacht hat.
    Eicher hatte noch eine selbständige Tochter in ->INDIEN<- gegründet, ging dann aber dank MF in Konkurs.
    Das Werk in Forstern ist inzwischen Geschichte (Wohngebiet),
    aber Eicher Indien gibt es immer noch.

    Inzwischen haben die Eicher-Erben mit vielen Eicher-Oldtimer-Fans ein Museum in Forstern aufgemacht.

    Hoffen wir mal, dass Indien die Rettung für Saab -in Schweden- ist.

    Mit luftgekühlten Grüßen

    Eicher

  • Ein toller Bericht und eindrucksvolle Foto´s!
    …auch wenn wir alle sicher Licht, Bewegung und volle Parkplätze lieber sehen würden, aber so ist es nunmal real.
    Nach jedem Tief kommt auch wieder ein Hoch, ganz bestimmt.

    VIELEN DANK FÜR DIESEN BERICHT AN TOM !!!

    P.S.: Ich habe mir heute noch einen der letzten 9-5II Aero Neuwagen ohne Zulassung gekauft 🙂

  • Wer wichtige Aufgaben aus den Händen gibt, das hat Rohloff gelernt, kann leichter betrogen werden. Deshalb versucht er, alles in der Familie zu halten. Seine Frau ist für das Kaufmännische zuständig, der Vertrieb für Australien und Asien wird von Barbara, Rohloffs Schwester geleitet. Die Übernahmeofferten aus der Fahrrad- und Autobranche haben sie nach der Campagnolo-Geschichte immer abgelehnt. „Die wollen doch nur das Know-how absaugen und dann das Lebenswerk der Besitzer zerschlagen. Das wollen wir nicht.“

    Das ist ein Auszug aus der Geschichte des Herstellers der feinen und einmaligen 14 GangNabenFahrradschaltung.
    Ihr wundert euch bestimmt, was das hier soll, aber gerade der letzte Satz erinnert doch ein wenig an das Schicksal UNSERER FIRMA

  • Also erstmal sind die Außenanlagen von SAAB seit jeher nicht so angelegt, wie es ein deutsches Unternehmen getan hätte. Dort ist man einfach pragmatischer. Dazu kommt dann noch das trübe Wetter, was einen melancholisch macht.

  • Eindrücklicher Bericht von dem Fabrikgelände. Ich war vor 2 Jahren ebenfalls kurz zu Besuch beim SAAB-Autowerk. Schon damals waren nicht mehr viel produzierte Wagen auf dem Gelände und das verhiess leider nichts Gutes….
    Warten wir weiter ab, was sich anbahnt. Es bleibt uns ja gar nichts anderes übrig.

  • Die Frage ist, ob man die in Trollhättan momentan bestehende Trostlosigkeit mit zusätzlichen Bildern und Situationsschilderungen noch erweitern sollte? Ich finde man sollte sich besser auf die Administratoren konzentrieren – denen müßten dringend „Beine gemacht werden“!

    Viele Grüße aus Schleswig-Holstein

    • Julie das ist eben die Realität. Es ist nicht das erste Autowerk das stillsteht und auch nicht das letzte. Die Situation ist wie sie ist und mit rosa Brille wird es nicht besser.

      Im Gegenteil ich finde diese Art der Berichterstattung besser als das zurückziehen auf irgendwelche Verschwörungstheorien und Durchhalteparolen. Um so größer wird die Freude sein wenn der SAAB Phönix aus der Asche steigt.

      Schönes Wochenende

      Frank

      • Hallo Frank,

        keiner spricht von Verschwörungstheorien oder Durchhalteparolen – ich finde es lediglich nicht gerade Vorteilhaft, wenn zur allseits bekannten momentanen Trostlosigkeit auch noch zusätzlich alles bildlich vor Augen geführt wird. Das bringt doch nichts!

        Julie

  • Gut geschrieben – zu einem trostlosen Thema. Thats Life 😉

  • Leute, wie soll es denn dort anders aussehen, wenn sich derzeit nun wirklich rein gar nichts abspielt?

    Vielleicht sollte man diese Bilder auch nicht groß zeigen – die momentane Stimmung wird dadurch nicht gerade positiv verändert.

    Ich muß Peter voll zustimmen, wenn er die Administratoren indirekt auffordert nun endlich mal für GOOD NEWS zu sorgen – bei derart reichlich Bearbeitungskräften (es war von an die 100 Anwälten insgesamt die Rede) dürfte die Geduld fast aller SAAB-Enthusiasten nun endgültig erschöpft sein. Das Gros der ehemaligen einfachen Arbeiter und Angestellten hat ohnehin bereits jeglichen Mut verloren – eine Riesenschande, dass die Administratoren nicht endlich Farbe bekennen!!

    • Hallo Joachim,
      ich habe jetzt schon öffter festgestellt , dass wir nicht nur die selbe Automarke fahren , sondern dass wir auch sonst Brüder im Geiste sind.
      Die Aufforderung sollte jedoch nicht indirekt sein , sondern , wenn die Administratoren das lesen sollten , dürfen sie die Aufforderung durchaus direkt verstehen.

  • Au Backe … das sieht ja wirklich schon etwas trostlos da aus … 🙁

    Ich möcht mir gar nicht vorstellen, wie das in 10-15 Jahren aussieht, wenn dort demnächst nix „positives“ mehr passiert.
    Dann hat man da bestimmt nur noch eine riesige Ruine in Trollhättan und eine großen „optischen Schandfleck“. 🙁

  • Sieht alles recht deprimierend und trostlos aus.Bei dem Anblick möchte man heulen. Bitte liebe Insolvenzverwalter , es wird endlich Zeit für GOOD NEWS.

  • Sieht aus wie ein paar Kombis und ein Geländewagen… sind das die unbekannten Projektstudien Saab 9-8 (Luxuslimousine als Gegenentwurf zu A8 und BMW 7er-Reihe) und 9-6 (Großversion des 9-4X, wie BMW X5 oder Audi Q7)?

Kommentare sind geschlossen.