Youngman Automobile will Angebot für Saab abgeben

Ja, zum Feierabend noch eine Reutersmeldung. Youngman wird vermutlich in der nächsten Woche ein Gebot für Saab abgeben. Das berichtet Reuters in Bezug auf nicht namentlich genannte Quellen. Das Gebot soll mehrere Milliarden Schwedenkronen wert sein. Okay, also einige hundert Millionen Euro.

Aktuell ist eine große schwedische Delegation unterwegs in die Volksrepublik China, auf Einladung von Youngman. Vermutlich wird dort den Schweden, es sind auch Verteter der Kommune Trollhättan und der Region Västragötland dabei, eine Roadshow zum Thema Saab geboten. Youngman wird die Gäste überzeugen wollen, der langfristig richtige Partner zu sein.

Dazu passt die Meldung, dass am Samstag in Göteborg eine Pressekonferenz der Konkursverwalter stattfinden soll. Spannung pur, denn Rachel Pang drückt jetzt gewaltig aufs Tempo.

Muss sie auch, denn seit Tagen gibt es Gerüchte dass die Administratoren Saab in Einzelteile zerlegen wollen und so verkaufen. Für Youngman und den Automobilbau wäre das nicht gut und das endgültige Ende unserer Wünsche. Denn nur als Komplettunternehmen hat Saab eine Zukunft und es wäre eine erneute Aufnahme der Automobilproduktion möglich. Ich selbst kann in einer Zerschlagung nicht positives erkennen, außer der Tatsache dass ich dann mehr Zeit für meine Familie hätte.

Was immer auch passiert, wir werden sehen. Gerüchte sind nur Gerüchte, also bleiben wir cool…. Nichts greifbares gibt es zum Thema GM. Youngman hat bisher kein grünes Licht aus Detroit, rechnet aber damit. Informationen über den Verhandlungsstand gibt es aktuell nicht.

Nochmal zurück, zu unserem namenlosen Interessenten. Natürlich möchte ich keinen Leser auf die Folter spannen, aber das Unternehmen hat bislang nicht von sich aus die Öffentlichkeit in Sachen Saab gesucht. Ich respektiere dies, der kleine Kreis der Eingeweihten tut dies auch.

Wünscht man Publizität, dann werde auch ich darüber schreiben. Vorher nicht, denn in den letzten Monaten wurden zu viele Verhandlungen durch Indiskretion torpediert. Das wäre nicht mein Stil, und liegt auch nicht im Interesse von Saab. Ich bitte euch alle dies zu respektieren.

Text: tom@saabblog.net

8 thoughts on “Youngman Automobile will Angebot für Saab abgeben

  • …und wieder eine Parallele zwischen Saab und manroland (wo ich angestellt bin):
    Zerschlagung der drei Firmenteile von manroland.
    Offenbach steht noch ohne Investor da, aber wie es scheint, wird hier ebenfalls eine chinesische Firma aus dem Druckmaschinenbereich einsteigen.
    Dies ist natürlich mit einem beträchtlichen Stellenabbau verbunden.
    Bisher zeigte die hessische Regierung auch wenig Interesse an einem Fortbestand – so wie es in Schweden der Fall ist.

    In dieser Situation kann ich die psychische Last die die Leute in Trollhättan ertragen müssen, sehr gut nachvollziehen.

  • Ich kann die ganzen Spekulationen nur schwer ertragen . Die ganze Marke nimmt nur noch Schaden. Neuwagenkäufer stehen ohne Garantie da. Die Händler wissen überhhaupt nich mehr was passiert und die tollen geheimen Bieter bleiben versteckt. Die schwedische Presse, die scheinbar Lust am Untergang hat, bringt täglich ein unbegründets Szenario nach dem anderen. Wenn Youngman eine Lösung für das GM Problem hat und Saab eine schwedische Marke bleibt, dann herzlich willkommen.

    • Neuwagenkäufer stehen nicht ohne Garantie da. Wie bei anderen Dingen des täglichen Lebens greifen gesetzliche Gewährleistungsvorschriften: 6 Monate Garantie, weiter 18 Monate Gewährleistung. Beides zu leisten durch denjenigen, der das Auto verkauft (den Händler). – Bei BMW gibt’s das übrigens auch nur das, was der Gesetzgeber vorschreibt…

      • Zwischen Garantie und Gewährleistung gibt es einen gewaltigen Unterschied.

        • Richtig, nämlich den der Beweislast. – Ändert aber nichts daran, dass man von einem Händler, der einen SAAB verkauft (ein Unternehmen, das keinerlei Garantie mehr geben kann) genau das gleiche bekommt, wie bei jenem, der einen BMW verkauft (ein Unternehmen, das sich vor Marge kaum retten kann).
          Ohne Garantie steht aber niemand da.

  • …interessant ist auf jeden Fall, wie „unser namenloser Interessent“ auf das Angebot von Youngman nächste Woche reagieren will. Sind sie auf das Tempo von Youngman vorbereitet? Immerhin scheint Youngman ein riesigen Informationsvorsprung über Saab im Vergleich zu den anderen Interessenten zu haben.

    • Ist schon ganz schön nervig die Warterei auf Ergebnisse.Aber wenn dabei das Beste für Saab , Mitarbeiter und Händler dabei raus kommt wird sich die Geduld gelohnt haben. Mittlerweile bin ich wieder fest davon überzeugt , dass die Saabgeschichte sicherlich noch viele Kapitel dazu bekommen wird. Entweder unter chinesischer oder westeuropäischer Regie. Die Geheimniskrämerei um diesen westeuropäischen Interessenten finde ich auch nicht gerade erbaulich , aber wenns der Sache dient OK. Wenn ich alles was hier über Monate geschrieben wurde für mich zusammen zähle habe ich doch eine sehr starke Vermutung wer dieser Interressent ist. Und wenn meine Vermutung stimmt , wäre dies wie bei Tom mein absoluter Favorit. Könnten sich die Saabingeneure aus diesem Konzernregal bedienen , hätten wir ziemlich rasch neue Saabmodelle auf der Strasse.Vielleicht könnte man sich sogar mit GM auf eine vorrübergehende Weiternutzung der GM Lizenzen und GM Teilelieferungen einigen. GM hatte mit meinem Vermuteten Kandidaten in den 90er Jahren schon mal erheblich Zoff wegen angeblich geklautem Know How , und schon damals ist es gelungen , sich zu einigen

      • Hallo Peter,

        wir hier in Hamburg vermuten, dass der geheimnisvolle Dritte weiter südlich seinen Sitz hat (außerhalb Deutschlands).

        Viele Grüße aus der Hansestadt

        Joachim

Kommentare sind geschlossen.