Saab News: Finanzspritze für Saab ?

In Schweden kursiert das Gerücht, dass Saab bereits am Donnerstag eine Finanzspritze erhalten hat, um die Gehälter zu zahlen. „Just Auto“, kostenpflichtig und gut informiert, meldete dies in Bezug auf Kreise aus dem asiatischen Raum. Die örtliche Zeitung in Trollhättan hat dieses Gerücht ebenfalls aufgenommen.

Von Saab ist keine Bestätigung zu erhalten und auch den Gewerkschaften ist noch nichts bekannt. Für glaubwürdig ist es dennoch zu halten, denn heute am Vormittag wurde in der chinesischen Presse publik, dass die akute Konkursgefahr in Schweden gebannt sei.

Die Lage ist etwas zugegeben unübersichtlich. Es ist nicht der große Wurf, der im Raum steht, es ist die Beruhigungspille für das Wochenende. Und für das Wochenende war es die letzte Wirtschaftsnachricht. Morgen wenden wir uns wieder den wichtigen Dingen zu.

Den Designvorschlägen aus der Fangemeinde für die IAA Saabs.

Text: tom@saabblog.net

2 thoughts on “Saab News: Finanzspritze für Saab ?

  • Da die Gewerkschaften aber sich sehr still verhalten , trotz noch nicht gezahlter Gehälter lässt
    einem schon hoffen , dass Geld unterwegs ist / war und in der nächsten Woche die Zahlungen bei den Mitarbeitern eingehen
    Deswegen Allen ein ruhiges sonniges Wochenende

  • Es ist doch nicht nur unübersichtlich, sondern wäre doch völlig ohne Sinn, wenn die Gehälter trotz Vorhandensein der Mittel nicht gezahlt wurden. Man kann nur schlußfolgern, dass die Meldiung nicht stimmt!

    Ob die anderen Meldungen stimmen – beispielsweise, dass Youngman Lotus keine Problemne im weiteren Ablauf sieht – kann auch keiner so richtig nachweisen.

    Vielleicht sollte VM doch ein wenig aus der Deckung kommen und zumindest die Pressemeldungen bestätigen, deren Wahrheitsgehalt gegeben ist (falls überhaupt irgend etwas der Wahrheit entspricht). Anderenfalls kann von der Negativ-Presse weiterhin ordentlich in die andere Richtung spekuliert werden – aber gerade dies sollte doch möglichst verhindert werden. Wo bleiben also die positiven Fakten und wo sind die Ergebnisse der mit Vorschusslorbeeren überhäuften amerikanischen Investment-Gesellschaft?

    Es wird allerhöchste Zeit für klare Ansagen!

    Viele Grüße aus Hamburg
    Joachim

Kommentare sind geschlossen.