Saab News: Im Norden nichts neues, dafür im Süden

Okay, wirklich neues gab es heute nicht zum Thema Saab. Zumindest auf den ersten Blick. Hinter den Kulissen tut sich etliches, auch in Deutschland. Leider wurde die IAA Teilnahme abgesagt, trotzdem werden wir in Frankfurt die neuen Saab bewundern können.

Saab arbeitet mit der Saab Deutschland Crew an einem Programm, welches während der IAA Zeit die Saab Flagge hochhalten wird. Ja, und der Blog ist mit dabei. 😉 Es gibt gute Ideen, die diskutiert werden und morgen die ersten definitiven Fakten.

In Schweden geht der übliche Klamauk los, mit den Gehältern und Löhnen, welche nicht pünklich am morgigen Tag kommen werden. Hoffentlich erleben wir dieses Szenario letztmalig und kommen nächsten Monat wieder in geordnete Bahnen.

Saab 9-3 Anniversary
Saab 9-3 Anniversary

Ein ganz pesönliches Saab Problem hat heute mein guter Freund Marco gelöst. Nachdem er seinen Saab 9-5 verkaufen musste, seine Familie ist mittlerweile zu zahlreich dafür, war er einige Monate ohne Saab. Keine gute Zeit. Warum baut Saab eigentlich keine Vans ?

Heute hat er sich als Zweitwagen einen Saab 9-3 Anniversary gekauft. Übrigens bei einem ehemaligen Saab Zentrum, wo ich vor vielen Jahren meinen letzten Saab 900 gekauft habe. Es ist schon ein trauriges Bild, wenn ehemals tolle Saab Händler von der Bildfläche verschwinden. Es stehen dort zwar noch gebrauchte Saab in der Werkstatt und zum Verkauf, sonst aber der übliche Gebrauchtwagen Mischmasch. Na ja.

Nächste Woche holt er ihn ab, dann ist zumindest bei ihm die Saab Welt wieder in Ordnung. Glückwunsch Marco !

Text: tom@saabblog.net

4 thoughts on “Saab News: Im Norden nichts neues, dafür im Süden

  • Immer noch ein schönes Auto, das auch langsam seltener wird.

  • Ein sehr schöner, gut erhaltener 9-3 Anniversary – Herzlichen Glückwunsch!

    Wir sollten aber nicht vergessen, dass ein Großteil der Händler nach wie vor zu der Marke SAAB steht!

    Sollte es wider Erwarten mit den jetzigen Eigentümerstrukturen nicht über die nächsten Monate hin „klappen“, werden mit Sicherheit andere „Inhaber“ in Trollhättan anzutreffen sein – die vergleichsweise sehr moderne Produktionsanlage und die nach wie vor äußerst treue Anhängerschaft (es werden nachweislich selbst in dieser Lage noch Neufahrzeuge geordert!) sowie diverse andere Pluspunkte sind geradezu ein Garant für dauerhaftes Fortbestehen.

    Die Schreiberlinge der Negativ-Presse – was immer in deren Köpfen auch los(e) ist – können der weltweiten Angängerschaft mit ihren impertinenten Verhaltensweisen SAAB nicht „schlecht quatschen“. Sie sollten lieber mal in die Vergangenheit eintauchen und über die „dunklen Wahrheiten“ der deutschen Automobilindustrie berichten (da müßte man aber auch mal gut recherchieren können – das klappt bei der sog. schreibenden Zunft aber ohnehin recht selten)!

    SAAB-Fans, bitte Ruhe bewahren und selbst bei ggf. weiteren Rückschlägen auf die zuvor geschilderten „Pluspunkte“ vertrauen (irgendwelche Menschen mit Zukunftsvisionen und viel Geld stehen garantiert im Hintergrund bereit)!

    Herzliche Grüße
    Joachim

  • Hi Tom,

    na dann vielen Dank! Ich freue mich schon auf nächste Woche!!

    Ciao

    Marco

Kommentare sind geschlossen.