Saab 9-5 ADAC TEST: Saab 9-5 TiD Limousine

Über die Berichterstattung der deutschen Automobilpresse über SAAB mag man geteilter Meinung sein. Hier die Meinung des ADAC ->

Viertürige Stufenhecklimousine der oberen Mittelklasse (118 kW / 160 PS)

Er soll den Befreiungsschlag für Saab einleiten, der neue Saab 9-5. Im Jahr 2010 konnte das noch nicht gelingen, kaum mehr als die Händler-Zulassungen in Deutschland waren zu wenig.

Obwohl der schwedische Hersteller ein gelungenes Auto anbietet, das mit technisch-kühlem Design außerhalb des üblichen Einerleis aufwartet und Individualisten anspricht. Im Innenraum gibt’s viel Platz und neben den bequemen Sitzen allerlei Komfortdetails. Vielleicht liegt die Zurückhaltung der Kunden am brettharten Serienfahrwerk, das so gar nicht zur Limousine passen mag. Abhilfe: die optionale elektronische Dämpferkontrolle.

Oder am brummigen Dieselmotor, der mehr Kapselung brauchen würde. Abhilfe hier: einen der Turbobenziner wählen und nicht zu viel fahren, weil diese nicht zu den sparsamsten gehören. Ansonsten gibt es technische Annehmlichkeiten wie ein Head-Up-Display und einen Spurverlassenswarner. In der Summe ein interessantes Fahrzeug für all diejenigen, die ein Auto außerhalb des Mainstream suchen.

Karosserievarianten: Limousine und Kombi

Konkurrenten: u.a. Audi A6, BMW 5er, Jaguar XF, Mercedes E-Klasse

      • Verarbeitung2,4
      • Sicht2,8
      • Ein-/Ausstieg3,1
      • Kofferraum-Volumen*2,2
      • Kofferraum-Zugänglichkeit3,4
      • Kofferraum-Variabilität2,7
      • Bedienung1,7
      • Raumangebot vorne*2,0
      • Raumangebot hinten*3,2
      • Innenraum-Variabilität4,0
      • Federung3,3
      • Sitze1,5
      • Innengeräusch2,1
      • Klimatisierung2,6
      • Fahrleistungen*2,7
      • Laufkultur3,3
      • Schaltung3,0
      • Getriebeabstufung1,0
      • Fahrstabilität2,0
      • Kurvenverhalten2,0
      • Lenkung*2,4
      • Bremse2,4
      • Aktive Sicherheit – Assistenzsysteme2,2
      • Passive Sicherheit – Insassen1,5
      • Kindersicherheit2,2
      • Fußgängerschutz3,3
      • Verbrauch/CO2*2,1
      • Schadstoffe1,6
      • Betriebskosten*2,0
      • Werkstatt- / Reifenkosten*2,4
      • Wertstabilität*3,9
      • Kosten für Anschaffung*3,0
      • Fixkosten*3,1
      • Monatliche Gesamtkosten*3,1

Unsere Meinung dazu -> Das Sportfahrwerk ist wirklich hart, etwas weniger Härte wäre besser. Der Diesel verleugnet sein Zündungsprinzip nicht. Mainstream ist er wirklich nicht, oder ?

Text: marco@saabblog.net

Quelle: ADAC

Ein Gedanke zu „Saab 9-5 ADAC TEST: Saab 9-5 TiD Limousine

  • Das Fahrwer ist aus meiner Sicht nicht zu hart. Der Diesel ist rau, stimmt.
    Das Auto knüpft aus meiner Sicht an beste SAAB Traditionen an.
    Ich würde Nie gegen Audi und Co. tauschen

Kommentare sind geschlossen.