Was man noch wissen sollte…

Was man sonst noch wissen sollte…

Die Saab-Dichte in Schweden ist hoch. Man sieht noch überraschend viele Saab 9000 auf den Straßen, denn der komfortable und robuste Saab wird immer noch als Alltagsauto gebraucht und verbraucht.

Erst langsam bewegt er sich in Richtung Kultobjekt. Saab 900 der ersten Serie sind mittlerweile wie bei uns Liebhaberfahrzeuge, und an den Wochenenden sieht man oft klassische Saab der Serien 96, 93 und 92, die zu Treffen unterwegs sind. Saab 9-5 II sind in Trollhättan auch als Taxi unterwegs, und vermutlich hat es dort die höchste 9-5 II Dichte weltweit. Übrigens haben es mittlerweile doch noch einige 9-5 II in den Polizeidienst geschafft.

Tanken in Schweden, E85 fast überall
Tanken in Schweden, E85 fast überall

Fahrer von Saab BioPower Modellen können sich freuen. An den meisten Tankstellen gibt es E85. Die Saab BioPower Technologie macht den 9-3 oder 9-5 zum Umweltauto.

Da war dann noch die Sache mit den Verkehrsregeln. Wer zum ersten Mal im Leben den Boden des schwedischen Königreichs betritt, der sollte Folgendes wissen:

In Schweden ist Fahren mit Abblendlicht Pflicht. Innerorts gilt ein Tempolimit von 50 Stundenkilometern, außerorts 70 bis 90, auf Schnellstraßen 90 bis 110 und auf Autobahnen 110 bis 120. Hinweisschilder beachten ! Schweden hat besonders strenge Vorschriften und Strafen gegen Alkoholkonsum am Steuer. Zulässig sind nur 0,2 Promille.

Achtung Radar !

In Schweden wird vor fest eingerichteten Radarstationen mittels Hinweisschild gewarnt. Radaranlagen dienen der Verkehrssicherheit und nicht wie bei uns der Sanierung der Gemeindefinanzen. Tempolimits sind einzuhalten, denn wenn doch eine mobile Überwachung meist in einem Saab oder Volvo auftaucht, dann ist diese recht kleinlich.

Die Schweden sind nach unserer Erfahrung angenehme und recht entspannte Autofahrer. Drängelei und Nötigung ist ihnen fremd. Taucht im Rückspiegel ein Zeitgenosse auf,  der flotter und eventuell einiges über dem Limit unterwegs ist, dann geht man ein Stück nach rechts auf der meist etwas breiteren Landstrasse. Das erleichtert das Überholen und nimmt beiden Parteien den Stress. Eine Sache, die sich in den letzten 25 Jahren, seit ich immer wieder in Schweden unterwegs war, nicht geändert hat.

In Schweden kann man fast überall mit Kreditkarte zahlen. Allerdings gibt es im Umkreis von  Trollhättan kleine Geschäfte, die keine Kartenzahlung akzeptieren. Schwedenkronen im Gepäck sind immer zu empfehlen.

Und da war da noch…

Für deutsche Verhältnisse geradezu unglaublich ist das „Allemansrätten“: Es gesteht jedem Menschen das Gewohnheitsrecht zu, sich auch auf fremdem Grund frei in der Natur zu bewegen.

Noch mehr zu Trollhättan und Vänersborg: Visit Trollhättan & Vänersborg

Text: tom@saabblog.net

Bild: saabblog.net