Kurz gemeldet. Studie, Werbung und die beste Saab Werkstatt.

Wie funktioniert ein Blog? Vor allem durch die Leser. Die Kurzmeldungen kommen, fast ohne jede Ausnahme, von unseren Lesern. Sie sammeln Meldungen rund um die Marke, sind Auge und Ohr für Mark und mich. Und ihnen entgeht kaum etwas. Der Einstieg in eine neue Saab Woche startet mit kurzen Nachrichten rund um die Marke.

Turbo. Saab 900 II im Esso Werbespot. Foto: Esso

Keine Ruhe in der Stallbacka

Selbst die getroffene Vereinbarung zur langfristigen Kooperation mit Uber Rivalen Didi lässt keine Ruhe in die Stallbacka einziehen. Das von Krisen geschüttelte Startup in der ehemaligen Saab Fabrik muss weitere Abgänge hinnehmen. Eine langjährige Mitarbeiterin in Vertrauensstellung ist in den letzten Tagen zu Volvo gewechselt. Und mit Martin de la Vega, Senior Manager Batterie-Entwicklung, hat jetzt ein weiterer Leistungsträger dem Startup den Rücken gekehrt. Er ist jetzt als CEO bei der Abtery AB tätig.

Kann und will NEVS die Lücken schließen? 5 Stellen werden aktuell als offen gemeldet. Nach einem Neustart und einer Aufholjagd sieht es nicht aus.

Saab in der Werbung

Eigentlich müsste die Marke Saab mausetot sein. Eigentlich !  Bei anderen Marken, die von uns gingen,  war es jedenfalls so. Erinnert sich jemand an Rover? Kaum, ausser einigen aufrechten Fans, die ein recht einsames Leben zu führen scheinen. Saab hingegen lebt, und man sieht die Fahrzeuge immer wieder in der Werbung. Der letzte Werbespot kommt von Esso. Saab, Turbo, das sind die Schlüsselworte. Was auch sonst !

Top Werkstätte bei Alles Auto. Mit dabei: Blog Unterstützer Saab Himberg. Quelle: Alles Auto.
Kundenfreundliche Saab Werkstatt in Österreich

Die Leser von Alles Auto in Österreich wurden zur Wahl der kundenfreundlichsten Werkstatt gebeten. In der Ausgabe 7/8 2017 wurden dann die Top-Werkstätten in unserem Nachbarland gelistet, die nach Lesermeinung die höchste Kundenorientierung haben. Mit aufgeführt in der Empfehlung ist Saab Himberg. Was mich persönlich kaum wundert, denn in Himberg lebt man Saab bedingungslos. Das fühlen die Kunden, und das zahlt sich aus. Glückwunsch nach Österreich an das Team um Mario Milincic!

Saab Studie bei der Autobild. Foto: Autobild
Saab Studie als Lichtblick.

Es ist schon seltsam. So lange Saab Autos produzierte,  ließ die deutsche Autopresse kaum ein gutes Haar an der Marke. Ich konnte das nicht verstehen, denn kleine Hersteller wie Saab waren das Salz in der Suppe der Motor-Journalisten. Nachdem es Individualisten wie Saab und Co. nicht mehr gibt, und die Presse sich damit begnügen muss,  Skoda gegen Seat gegen VW zu testen, ist die Zuneigung zur Vergangenheit groß.

Scheinbar denkt man mit Wehmut zurück an das,  was war, und an das,  was hätte sein können. Den Blick auf eine mögliche Saab Studie gab es vor Wochen bei der Autobild. In der aktuellen SUV Monokultur, die ihrem Höhepunkt entgegenstrebt, wäre ein neuer Saab ein Lichtblick gewesen.

9 Gedanken zu „Kurz gemeldet. Studie, Werbung und die beste Saab Werkstatt.

  • 13. November 2017 um 10:44 AM
    Permalink

    Wir bleiben Treu so lange unseren Saabs fahren. Und wir werden gesehen; mehr und mehr Leuten sind begeistert von usere Wagen :). Dieses Wochenende in Huy (Belgien) waren wieder mehr als 100 Saabs anwesend auf das vierte Saab Treffen und es gab Saabs aus Deitschland, Frankreich, UK, Holland, Luxembourg und natuerlich Belgien.
    Es war sehr Erflogreich trotz das schlechte Wetter.

  • 13. November 2017 um 1:54 PM
    Permalink

    Werbung auf den Punkt gebracht! Großartig! 🙂 Diesen (Turbo-) Sound macht keiner nach…
    Glückwunsch gen Österreich zu Fa. Himberg! Diese Aufzählung ist gleichzeitig Ansporn für die Zukunft! 😉
    SAAB-SUV sieht natürlich wieder hinreißend aus…, doch ein SUV wäre bei mir nie (!) im Carport gelandet.
    Die Infos aus Trollhättan nehme ich bedankend zur Kenntnis. Es bleibt eine spannende Geschichte…

  • 13. November 2017 um 6:03 PM
    Permalink

    Saab Himberg hat sich die Auflistung verhindert, die sind wirklich super. Kundenzufriedenheit hat in Himberg höchste Priorität.

  • 13. November 2017 um 6:05 PM
    Permalink

    *sollte natürlich verdient heißen, man sollte immer zuerst genau lesen, bevor man abschickt.

  • 14. November 2017 um 12:47 PM
    Permalink

    Die tolle Werbung der Zürich Versicherung mit einem Saab Cabrio wurde leider durch ein Allerwelts Auto namens VW ersetzt……

  • 14. November 2017 um 8:25 PM
    Permalink

    Auch wenn ich hier gleich gesteinigt werde:
    Diese Flosskeln “SAAB lebt” und ähnliche Durchhalteparolen kann ich langsam nicht mehr hören!
    Sicher sieht man noch hin und wieder einen SAAB auf den Straßen, auch deutlich mehr als z.B. von Rover.
    Aber das Aus von Rover ist auch viel länger her!
    Dass SAABs im Straßenbild weniger werden geht erschreckend schnell, viel schneller als ich geglaubt hätte!
    900er und 9000er sind komplett verschwunden, alle anderen extrem selten.
    Auch das Bild auf den Schrottplätzen und bei den Exporthändlern spiegelt das wider!
    Sicherlich wird es einige Fans geben, die versuchen zu retten, was zu retten ist.
    Auch ich werde sicherlich den einen oder anderen SAAB erhalten.
    Aber im Alltag ist auch bei mir bereits der Markenwechsel in Planung – und das wird halt die allgemeine Entwicklung sein!
    Ich denke auch mal, dass die Zahl der Werkstätten rund um SAAB sich weiter reduzieren wird – es wird die Zeit kommen, wo die heute noch zahlreichen Betriebe von SAAB nicht mehr werden leben können.

    Haltet das für Schwarzmalerei, das ist es aber nicht. Das ist Realität!

    Ich werde IMMER SAAB-Fan bleiben, werde auch iMMER mindestens einen SAAB und meine Modellautosammlung behalten. Aber SORRY, das war’s dann auch…..

    • 14. November 2017 um 8:38 PM
      Permalink

      Ach Thorsten,

      Saab lebt natürlich. Durch die Fans, die Aktivitäten durch die Marke und vielleicht auch durch den Blog. So lange wir uns um die Marke kümmern, so lange ist sie nicht tot. Und da steckt, ich erleben es hier täglich, ganz viel Herzblut drin.
      Was soll ich auch sonst schreiben? Alles vorbei, ich ziehe den Stecker und der letzte macht das Licht aus? Das kann es doch wirklich nicht sein.
      In diesem Sinne….Kopf hoch!

    • 17. November 2017 um 11:13 AM
      Permalink

      Dass so viele SAABs aus dem Straßenbild verschwinden, …

      … liegt zum Teil vielleicht auch daran, dass immer weniger Menschen immer mehr SAABs besitzen ? ? ?

      Schließlich können die Enthusiasten ja ihre SAABs nicht alle gleichzeitig fahren. Also stehen immer mehr in der Garage, auf Höfen und unter Carports, wo sie dem Straßenbild entzogen sind.

      • 19. November 2017 um 7:35 PM
        Permalink

        Ich habe wirklich herzlich gelacht, Herbert Hürsch! Vielen Dank.

        Das ist die wahrscheinlich schönste Erklärung für das Seltenerwerden unserer Saabs, und jeder, dem ich dies erzählte, ob mit mehreren oder keinem Saab, stimmte schmunzelnd ein..!

        Ich bin letzten Sommer vom Schwedenkai nach Hause gefahren, 600 km Autobahn und kein einziger Saab… so geht es immer wieder, jedoch:

        Gestern war ich im nähreren Umfeld in zwei Baumärkten: Saab 9000 CSE und 901 Viertürer fuhren mir über den Weg, ein 931 Cabrio stand auf einem Parkplatz, ein 902 Viertürer am Straßenrand, alle gepflegt… dazu dann mein 902 CC.
        Wenn man jetzt bedenkt, wie viele Saab bereits im Winterschlaf sind (auch bei mir)….

        In den letzten Tagen kamen Beitragsrechnungen der HUK, und damit schließt sich der Kreis:
        Die Haftpflicht-Typklasse des 902 CC sinkt um ganze 2 Stufen, 19 Jahre nach dem Auslaufen der Produktion: Die Saab sind immer mehr in der Hand von sorgsam fahrenden Enthusiasten…

Kommentare sind geschlossen.