Kurz gemeldet. Sweden – good bye and hello!

In den letzten Tagen konnte man eine spannende Lektion zum Thema Saab erfahren – was Autos wert sein können, wenn die Marke nicht mehr existiert. Und was die Saab Community bewegen kann. Angefangen hatte alles ganz harmlos. Mit einem Artikel auf 9-5sc2012.com.

Ab nach Schweden! 9-5 NG SC 2012 von Saab Sammler Zabel. Photo Credit: 95sc2012.com

Michèl Annink sorgt auf den einzigartigen Archivseiten der Saab 9-5 NG Sportkombis für den aktuellen Content. Seine Verkaufsankündigung des extrem seltenen Kombis von Saab Sammler Josef Zabel brachte den Stein ins Rollen. Die sozialen Medien und die internationale Motorpresse, allen voran die Schweden, machten daraus eine Lawine. Die Marke Saab war mal wieder in aller Munde. Der Zabel-Kombi wurde in kürzester Zeit zum teuersten Saab Gebrauchtwagen aller Zeiten.

Ein Saab 9-5 NG SC 2012 für Schweden

Für mehr als 75.000 € rollt er jetzt zu einem neuen Besitzer und zurück nach Schweden. Einige Leser erinnern sich vielleicht noch an die Preise, die auf den KvD Aktionen 2012 gezahlt wurden. Der Wertzuwachs schlägt alle möglichen Spekulationen und steht für den Kultfaktor der Marke. Die letzte Saab Baureihe ist begehrt, auch die Limousinen werden stark nachgefragt. Solange sie keinen Dieselmotor unter der Haube haben, steigen die Preise oder bleiben zumindest stabil.

Deutschland hat damit einen einzigartigen Saab weniger, Schweden dafür einen mehr. Aber die Bilanz blieb in dieser Woche ausgeglichen. Während der Zabel-Kombi über den Schwedenkai in Kiel zurück in die Heimat verschifft wird, kommt dort ein anderer Saab an.

Exklusiver Saab 9000 CD 7-Sitzer. Bild von 2012.
Saab 9000 CD 7-Sitzer für Deutschland

Er ist noch exklusiver und aus dem Bestand des Saab Bil Museums stammend. In Trollhättan hat man permanent Platzprobleme, und so entschied man sich,  4 Fahrzeuge abzugeben. Darunter der 1-Millionste Saab 99, einen der beiden Saab 9-3 ePower, und einen Saab 9000 CD mit langem Radstand.

Der 9000 CD wurde in England speziell für die Saab Automobile Division umgebaut und bekam dadurch 3 Sitzreihen. Er stammt aus dem Jahr 1989, ein 160 PS Turbo mit Automatik sorgt für den Antrieb. Von Saab wurde der 7-Sitzer für Repräsentationszwecke der Direktionsetage genutzt. Ein einzigartiges Stück Zeitgeschichte, das jetzt seinen Weg nach Deutschland findet.

Aus dem Museumsbestand nach Kiel. Archivfoto von 2012.

Markus Lafrentz, Geschäftsführer des gleichnamigen Saab Autohauses in Kiel, hat den 9000 CD erworben. Auf ihn wartet viel Arbeit, der Restaurationsbedarf ist hoch. Angeblich soll im Magazin des Saab-Bil-Museums ein zweiter 9000 mit langem Radstand stehen. In den Bestandslisten ist er nicht zu finden, gesehen habe ich ihn bei meinen Besuchen auch nicht. Man darf also gespannt sein, ob sich eines Tages zwei 9000 CD mit 3 Sitzreihen in Trollhättan treffen werden.

2018 soll der super seltene 7-Sitzer zurück auf der Strasse sein, möglicherweise als Überraschung und Highlight bei “Pilots wanted 2018” in Kiel. Ein cooles Stück Saab Geschichte!

12 Gedanken zu „Kurz gemeldet. Sweden – good bye and hello!

  • 3. November 2017 um 11:42 AM
    Permalink

    Der SC ist ein echter Traumwagen (also auch ein “Drömbil”) ….
    (ich weiss gar nicht, ob das der vom Opel-Händler mit dem Fußball-Aufkleber war …. den hab ich mir dann nämlich auch immer gern mal im Netz angeschaut)
    Ich wär aber nie so mutig gewesen, mir so einen SC NG zu kaufen (da viel zu selten und ja eher “Vorserie”).
    Schade, dass er in den Norden geht, aber gut, dass er ja sicher in gute Hände kommt.

    Antwort
    • 3. November 2017 um 11:54 AM
      Permalink

      Genau, es war der vom Opel Händler. Der hätte ich vielleicht etwas länger behalten sollen 😉

      Antwort
      • 3. November 2017 um 12:13 PM
        Permalink

        🙂
        … gab ja wohl eine kleine Wertsteigerung …..

        Antwort
        • 3. November 2017 um 4:12 PM
          Permalink

          So sieht es aus. Ein Saab ist halt immer ein gutes Investment.

          Antwort
          • 3. November 2017 um 4:40 PM
            Permalink

            Jo, das unterschreib ich! 🙂
            (und das wird meine Saab-Werkstatt kommende Woche nach der üblichen jährlichen Inspektion sicher auch denken) 😉

  • 3. November 2017 um 6:40 PM
    Permalink

    Zum Thema seltene SAABs auf dem Weg nach Schweden: eins der raren Independence Cabrios hat in diesem Frühjahr ebenfalls die “Heimreise” nach Schweden angetreten.

    Antwort
  • 3. November 2017 um 6:51 PM
    Permalink

    Einfach nur ein Traumauto, ich sehe auch den mal live. Leider nicht im Lotto gewonnen, sonst hätte ich mir den geholt.

    Antwort
  • 4. November 2017 um 10:01 AM
    Permalink

    Schade das dieses Fahrzeug die Sammlung JZ verlässt… dem neuen Eigner trotzdem viel Freude damit! 🙂
    Damit hat dieser SAAB nach 3 Jahren seinen damalig aufgerufenen (horrenden) Verkaufspreis wohl erreicht…
    Spaß und (!) Investment haben sich augenscheinlich gelohnt! 😉
    Großzügig ist, wer auch loslassen kann…

    Antwort
  • 5. November 2017 um 8:04 AM
    Permalink

    Tolles Auto der 9-5NG SC! Schade das es nie zur Serienfertigung gekommen ist.

    Antwort
  • 6. November 2017 um 11:27 AM
    Permalink

    Weiß man, wohin er gegangen ist? Ich wäre begeistert wenn er zur SAAB AB, oder Combitech gekommen wäre. Somit würde sich die SAAB AB zum zweiten mal zu Ihrer Automobilen Kultur bekennen und hätte ein Repräsentationskombi mehr im Fuhrpark.

    Antwort
    • 6. November 2017 um 12:02 PM
      Permalink

      Ein privater Sammler. Michèl steht mit ihm in Kontakt. Ich könnte mir vorstellen dass es dazu noch eine Story geben könnte.

      Antwort
  • 9. November 2017 um 9:43 AM
    Permalink

    Was für ein traumhaftes Fahrzeug. Schade, dass dieses Fahrzeug nie auf den Markt kommen durfte. Der 9-5er SC von Michel Annink stand mal in Kiel – da habe ich diesen weißen Hirsch natürlich ausführlich angeschaut.

    Antwort

Kommentar verfassen