Kurze Pause.Wenn der Blog(ger) Schnupfen hat

Die kurze Blog-Pause war mit einer zeitgleich aufziehenden Erkältung des Bloggers verbunden, vielleicht symbolisch für den Blog und für dessen Zukunft. Ob es, bildlich gesprochen, nur bei einer morgendlichen Erkältung bleiben wird, wird sich zeigen.

Saab 9-3x Concept. Bild: Saab Automobile AB/Archiv Saabblog.net

Das Zitat der “morgendlichen Erkältung” ist übrigens bei Victor Muller ausgeliehen. Der umschrieb so 2011 den Produktionsstop im Werk. Was kein so gutes Vorzeichen wäre… Natürlich habe ich die Pause genutzt und mich umgesehen. Saab hatte einst eine einzigartige, internationale Blog-Kultur. Sie machte über Jahre einen Teil des Charmes der Marke aus. Bei keinem Hersteller waren die Kunden näher dran, Marken und Fan-Kultur waren eins.

Das scheint vorbei. Etliche Seiten werden seit einem längeren Zeitraum nicht mehr gepflegt, andere schreiben nur noch sporadisch. Die Zeit der Saab Blogs scheint vorüber, was kaum überraschend sein mag. Ein Freund, mit dem ich in den letzten Tage über mein Blog-Problem sprach, zeigte Verständnis. Es wäre alles einfacher,  wenn in Trollhättan irgendetwas mit Zukunft passieren würde. Ach Trollhättan….Ein aktuell sehr heikler Punkt, den ich am Ende des Textes noch einmal aufnehme.

Ein Blog ist ein lebender Organismus. Er verändert sich stetig, was gut ist. Auch das Saab Blog Projekt war und ist laufend in Bewegung. Vom großen Drama der Wirtschaftsnachrichten hin zu einer Seite,  die mehr auf Autos, Youngtimer und Klassiker fokussiert ist – die Erfolge hat und die auch Rückschläge einstecken muss. Das COC Archiv, die Saab Aufkleber-Aktion und dass wir Projekt-Saab Paul, wenn auch unter Schwierigkeiten, auf die Strasse gebracht haben, sind einige Erfolge. Dass wir bei anderen Ideen uns im Scheitern üben mussten, die Einbindung der Saab Clubs wäre ein Beispiel, ist kein Drama.

Damit kann und muss man leben. Ich habe kein Problem damit. Die Frage ist, wie es weitergeht. Blogger und Blog haben Schnupfen. So viel ist klar. Die Community schrumpft, Saab wird immer mehr zur Herzenssache einer kleineren, aber feinen und verschworenen Gemeinschaft. Dass es weitergehen muss (!) ist klar. Ich lebe Saab, immer noch, und ich mag die Autos. Vor allem die Älteren, und unser erstes H-Kennzeichen Projekt rollt langsam in Richtung Endspurt.

Man kann einen Blog auf viele Arten gestalten. Zum Beispiel kann man ihn mit Youtube Videos von gecrashten Saabs und mit Tuning Objekten füllen. Dazu 5 Zeilen Text, und in 10 Minuten ist die Arbeit des Tages erledigt. Das ist auch eine Art von Entertainment. Aber eben nicht mein Stil.

Die Zukunft. Weniger Artikel. Aber vielleicht bessere Artikel.

Die Artikel der Zukunft werden mehr Zeit und mehr Arbeit benötigen. Es wird länger dauern, bis sie online gehen, was an den äusseren Umständen liegt. Denn es geschieht nichts mehr zur Marke, es sei denn, ein Prinz kommt und küsst das Werk in Trollhättan. Leider ist der in der nordischen Mythologie selten. Der Blog muss sich also auf das konzentrieren,  was existiert.

Konkret wird es so sein, dass es weniger Artikel geben wird. Ich mache mich damit frei vom Druck des täglichen Publizierens. Weil es manchmal länger dauert, bis ein Text gereift ist. Der dafür aber ein besserer Text sein wird. Es wird in Zukunft Tage ohne Inhalt geben, der morgendliche Kaffee oder Tee wird ohne Saab Lektüre auskommen müssen.

Dafür versucht der Blog auch zukünftig eine gewisse Qualität zu liefern, die der Marke gerecht werden kann. Vielleicht wird es ein neues Projekt-Auto geben, wenn unser Paul 2018 sein Finale gefeiert hat. So sind die Zukunftsperspektiven für den Moment. Im November werden wir, wie jedes Jahr, nach Blog-Spenden fragen. Und ich hoffe,  dass uns möglichst viele Blog-Unterstützer auch 2018 begleiten werden. Aber das ist ein anderes Kapitel.

Nochmal zurück nach Trollhättan…

Während der Blog nur Schnupfen hat, ist in Trollhättan die Grippe ausgebrochen. Die Ereignisse sind so dramatisch, dass wir die nächsten Tagen das Thema wechseln und unseren Blick nach Schweden richten werden.

19 Gedanken zu „Kurze Pause.Wenn der Blog(ger) Schnupfen hat

  • 10. Oktober 2017 um 11:07 AM
    Permalink

    Gut wenn es nur bei einem Schnupfen bleibt! Alles andere wäre wirklich schade! Danke für den Blog!

    Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 11:39 AM
    Permalink

    Moin, Tom!
    Schupfen kommt und geht… :-), macht aber manchmal “krause Gedanken”…, was mehr als schade wäre. 🙁 🙁
    Nicht immer tägl., dafür überhaupt (!) Infos über und um SAAB, dass ist in der Tat auch eine Möglichkeit.
    Könnte mich damit auch anfreunden und natürlich unterstützen! 😉
    Sonst gerät Trollhättan komplett aus dem Fokus. Geht gar nicht!

    Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 12:01 PM
    Permalink

    Ein richtiger Stich ins Saab Herz, diese Bild vom Saab 9-3X Concept, der zu seiner Zeit schon den heutigen Medium- SUV Trend vorweggenommen hat (Alfa, Audi, BMW, Volvo……….). Welche Voraussicht !
    Das zeitweilige Erschlaffen des Blogs ist irgendwie menschlich, es ist einfacher, mit durchaus freudiger Erwartung den neuesten Blog zu öffnen und zu lesen als sich hinzusetzen und selbst etwas zu schreiben, selbst wenn man voller Ideen steckt. Auch ich bin so einer, ich gelobe Besserung, eigentlich auch nicht so schwer mit mittlerweile 6 Saabs, über die es einiges zu berichten gäbe (Letztes Projekt: 900 2,1-16 Cabrio vor dem Schlachter gerettet und wieder in Verkehr gesetzt).

    Also Tom, bitte halten Sie durch, Sie bereiten einer grösseren Anzahl von Interessierten gute und spannende Zeiten.

    Antwort
    • 10. Oktober 2017 um 1:55 PM
      Permalink

      Ich freue mich über einen Beitrag von Ihrer Seite! 6 Saab sind eine Menge interessanter Erzählstoff!

      Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 12:13 PM
    Permalink

    GUTE IDEE ! ! !

    Wenn ich richtig verstehe, dann entwickelt sich der Blog in Richtung einer eher statischen Webseite. Also einem (Nachschlag-) Werk, in dem man sich weiterhin seine tägliche Dosis Saab abholen kann …

    Aber eben nicht mehr, indem man ständig neue Artikel vorfindet, sondern indem man im Archiv und den Rubriken stöbert. Saab ist leider Geschichte. Aber in dieser und in Saab-Geschichten kann man eben stöbern, kann sich Bilder angucken und kann nachlesen. Eine solche (Neu-) Ausrichtung ist nur konsequent.

    Es entlastet den Blogger (gute Besserung ! ! !) und ist der einzig angezeigte Umgang mit einer Marke, von der es leider keine neuen Nachrichten mehr geben wird.

    Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann wäre es genau das. Also eine Saab-Seite, auf der die Marke konserviert ist. Man sich Fotos der historischen (und das sind sie alle) Fahrzeuge angucken und technische Daten Nachlesen kann, etwas über die Evolutionen und Revolutionen erfährt, ergänzt von neuen Tipps zu Veranstaltungen oder für Reparaturen, Nach- und Umrüstungen etc.

    Die Community wird keine guten Nachrichten aus Trollhättan mehr bekommen. Um so mehr braucht sie etwas, dass sich konsequent um existierende Saabs und die Saab-Historie dreht.

    Traurig macht es ein wenig, wenn das von den Clubs bislang nicht als Chance begriffen wurde. Eine Kooperation mit DER zentralen deutschen Saab-Seite, scheint mir eine zukunftsträchtige win-win-Strategie zu sein. Frei nach dem Motto “SAABS UNITED” sollte man sich in allen Saab-Belangen deutschlandweit und lokale Clubs übergreifend gegenseitig informieren und helfen. Und es sollte zentral an einer Stelle zusammenlaufen.

    Na ja, zumindest sind das meine Gedanken …

    Vielen Dank an den Blogger für alles bis hierhin.

    Antwort
    • 10. Oktober 2017 um 6:45 PM
      Permalink

      Ich kann mich Herbert in allen Punkten anschließen.
      Hinzufügen möchte ich noch, dass ich durch den Blog und seine tollen Veranstaltungen sehr nette Menschen von Nah und Fern kennengelernt habe und mit einigen auch ein freundschaftlicher Kontakt entstanden ist. Das alles darf nicht einschlafen, auch wenn wir mit der Zeit sicher auf einen harten Kern zusammenschrumpfen.
      Dabei tut gut, auch mal über den Tellerrand seines täglichen Lebens zu schauen 🙂

      Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 1:07 PM
    Permalink

    Hallo Tom! Da wünsche ich doch dir und dem Blog “Gute Genesung”.

    Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 1:45 PM
    Permalink

    Gute Besserung auch aus dem Norden der Bundesrepublik!

    Der letzte Absatz – bezüglich so dramatischer Ereignisse in Trollhättan – macht dann natürlich zusätzlich nachdenklich. Hat Jiang etwa doch noch komplett hingeworfen? Egal was kommt (wir sind ja einiges gewohnt) – bitte aber nicht zu lange auf die Folter spannen.

    Antwort
    • 10. Oktober 2017 um 1:56 PM
      Permalink

      Der Artikel ist fast fertig, er muss nur noch von der Lektorin gelesen werden. Ich denke er geht morgen online!

      Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 3:04 PM
    Permalink

    Von mir auch, gute Besserung!

    Zum Blog kann ich dir, Tom nur zustimmen.
    Ich verfolge die Neuigkeiten über Saab auch auf zwei internationalen Blog Seiten.
    Nur haben diese Berichte da mehr mit einer Nachrichtenansage zu tun, als mit Posts.
    Es fehlen die Emotionen und persönlichen Eindrücke, welche diesen Blog so hervorragend interessant für einen Leser machen.
    Zumal dort auch viel über belangloses z.B. Tuning zu Rennzwecken, was mit jedem x- beliebigen Fahrzeug möglich ist, berichtet wird.

    Darum. Bitte macht weiter in der von uns geliebten Qualität, auch wenn es dann halt nicht mehr zu jedem Kaffee am Morgen eine neue Saab – Geschichte zu lesen gibt.

    Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 4:11 PM
    Permalink

    Es ist der Stil, der den Blog ausmacht. Gut für das Herz, das Wohlbefinden, und für das SAAB-fahren sowieso. Er ist ein Teil meines Lebens geworden, auch wenn ich Tom und Mark nicht persönlich kenne. Und vermissen möchte ich ihn ganz sicher nicht.

    Antwort
  • 10. Oktober 2017 um 4:38 PM
    Permalink

    Hallo Tom
    Sie haben meiner Meinung nach diesen Blog immer spannend gestaltet. Das Sie nun etwas kürzer treten möchten ist nachvollziehbar. Was sollte es auch “täglich neues” über Saab geben? Nichts. Wir alle sollten uns mit unseren Saabs über die “alten Geschichten” und unsere Autos freuen. Auch ich werde bald eine Fortsetzung meiner Saab Story schreiben. So werde ich dem Blog die noch fehlenden 3 Saabs vorstellen. Ich glaube wir sollten uns nur mit Saab beschäftigen. Was in Trollhättan passiert ist einfach nur traurig und beschämend. So leid es mir um die `Menschen in Schweden tut, aber NEVS und der ganze Quatsch mit und um NEVS interessiert mich nicht. Der Blog heißt ja auch Saab blog. net und nicht NEVS blog. net.
    Allen Saabfahrern wünsche ich weiterhin viel Spaß mit ihren Fahrzeugen, auf das sie lange halten werden.

    Antwort
  • 11. Oktober 2017 um 4:06 AM
    Permalink

    Hallo allerseits und gute Besserung an alle “Verschupften”,

    nach dem Motto “jetzt erst recht” habe ich meine SAAB-Flotte gerade vor kurzem erweitert. Als in Zukunft bestens gepflegtes Winterauto kommt ein ja nicht immer wohl gelittener 9-5 3.0t V6 Benziner dazu. Das Cabrio bekommt seine verdiente Winterpause. Der Aero Kombi läuft natürlich ganzjährig weiter.

    Zur Verbesserung der Gesamtstimmung denke ich konkret darüber nach, in unserem Städtchen ein SAAB Treffen durchzuführen. Hotels, Pensionen und eine wirklich gute Treff-Location (habe sie anläßlich meines 60. gestestet). für 50 bis 100 Personen sind vorhanden. Alles in unmittelbarer Nähe zueinander gelegen und größtenteils mit Blick auf die Havel. Im zweitkleinsten “Hansestädtchen” Deutschlands gibt es leider nachweislich nur zwei SAAB Fahrer, sodaß aus den Großräumen Berlin, Magdeburg, Hamburg, Schwerin und und und noch einiges dazukommen müßte.

    Für die Organisation eines möglichen Treffens bräuchte ich ein wenig Unterstützung von erfahrenen Bloggern. Für die Location selbst steht ein professionelles Eventmanagement zur Verfügung. So ab 50 Personen könnte das interessant werden.

    Bräuchte dazu ´mal ein grundsätzliches Feedback

    Antwort
    • 11. Oktober 2017 um 5:18 PM
      Permalink

      Wir unterstützen was geht… Sowohl bei der Anmeldung, die online über den Blog erfolgen kann, als auch bei Ankündigung, Programm etc…

      Die Terminwahl wäre entscheidend. Mark ist bei den Saab Freunden Sachsen eingebunden, die Ostern und September 2018 eine Ausfahrt planen. Im Juni wird sehr wahrscheinlich Pilots wanted 2018 in Kiel stattfinden, ausserdem wäre da noch das Hamburger Treffen.

      Antwort
  • 11. Oktober 2017 um 7:23 AM
    Permalink

    Ich habe großes Verständnis für den Schnupfen…
    Wir müssen uns, denke ich, damit abfinden, dass wir Fahrzeuge einer einmaligen, aber ausgestorbenen Art lieben, hegen und pflegen. Dies wird mit der Zeit nicht einfacher…
    Um so schöner ist es, mit Gleichgesinnten diese Leidenschaft teilen zu können und neben den diversen Foren in diesem außergewöhnlichen Blog eine Heimat zu haben.
    Tom – Kuriere den Schnupfen aus und – bleib dabei – wir tun das auch und freuen uns!
    Keep on Saabin’

    Antwort
  • 11. Oktober 2017 um 11:51 AM
    Permalink

    Gute Besserung Tom! Und hoffentlich wirst du auch den Blogschnupfen wieder los, denn es wäre wirklich sehr schade, wenn man sich in Zukunft das Saab-Herz nicht mehr an deinen Beiträgen erwärmen könnte.

    Antwort
  • 12. Oktober 2017 um 10:43 AM
    Permalink

    Gute Besserung Tom!

    Bleib bitte dabei mit deinem Blog. Nicht zuletzt all die tollen Beiträge von dir und die teilweise leidenschaftlichen Kommentare von anderen Saab Fans haben mich bewogen einen weiteren besondern Saab zu “retten”. Ab nächsten Freitag werden 6 Saab meine Garage bevölkern. Ob es der letzte sein wird? Schau mer mal.

    Der besondere Saab ist übrigens ein 9-3 2.0T Performance, einer der über die Saab Händler als “Saab Performance by Hirsch” verkauft wurde. Weil die Autos sehr teuer waren gibt es nicht wirklich viele davon! Ich freue mich auf jeden Fall darauf.

    Gute Fahrt an alle

    Antwort
  • 13. Oktober 2017 um 1:16 PM
    Permalink

    Ich hoffe immer noch auf den Prinz, der in Skandinavien wohl ein Troll sein wird…

    Die reichen Skandinavier sehen wohl leider mehr das unbestreitbare Risiko. Die ebenso unstrittigen Chancen bewertet man wohl höher.
    Dennoch bin ich fest davon überzeugt, dass es SAAB irgendwann wieder geben wird, Schlechtestenfalls nur als Name.

    Danke für den blog und vollstes Verständnis für eineg ewisse “Müdigkeit”. Adrenalin kommt bei sichtbaren Chancen wieder ganz schnell!

    Gruss

    Linus

    Antwort
  • 15. Oktober 2017 um 6:49 PM
    Permalink

    Hej liebe Blogger,

    nun habe ich mich endlich mal registriert, wo ich doch schon seit geraumer Zeit hier mitlese. Der Schnupfen war der Tropfen, der den Anstoß gegeben hat 😉 Schnupfen ist gut, er ist eine Reinigung und bringt Dinge in den Fluss.

    Es soll bitte keiner denken, dass sechs Jahre nach dem Ende einer einzigartigen Automarke langsam die Totenglocke geläutet werden müsse. Ich selbst fahre seit 16 Jahren ein Auto der Marke, die 1961 in Bremen – allerdings völlig unberechtigt – in Konkurs gegangen ist. Und ich muss sagen, diese Szene ist heute so lebendig wie nie zuvor. Und das gewiss nicht erst seit den Versuchen, einen chinesischen SUV mit einem Rhombus zu belabeln.

    Wenn es wider aller Hoffnung nie wieder Fahrzeuge mit dem Saab-Label gäbe: Das stelle ich mir für die Saab-Szene ähnlich vor. Vermutlich wird die Gemeinschaft quantitativ erodieren, aber was macht das schon? Solange sich auch nur, sagen wir, 100 Leute für die Marke interessieren, ist ein Blog der Nektar, der die Leidenschaft nährt.

    Wobei ein Blog keinesfalls verpflichtet ist, täglich Nachrichten zu präsentieren. Das sollte niemand erwarten. Ich weiß, wie bindend ein Job ist, den die Saab-Blogger so überaus fesselnd und auf hohen Niveau leisten. Gas wegnehmen und genießen, was geht, so meine Meinung.

    Viele Grüße von der Förde

    Antwort

Kommentar verfassen