Tausche Audi gegen Saab. Saab macht glücklich.

Meine Saab-Geschichte fängt schon in frühen Kindheitstagen an. Als ich circa 4 Jahre alt war spielte ich fast immer mit einem Saab 900 Coupe in der Badewanne. Leider hat das Spielzeug meine Kindheit nicht überlebt.

Audi weg, Saab gekauft. Saab macht glücklich.

Meine Suche nach diesem Spielzeug in der heutigen Zeit hatte leider keinen Erfolg. Meine Mutter hat keinen Führerschein und deshalb hatte ich nur Kontakt zu Autos, wenn ich bei meinem Opa war und auf seinem Schoß den Trabi unter den Carport fuhr.

Auto-begeistert war ich jedoch schon von klein auf. Noch vor meinem Führerschein besaß ich den alten Clio von meinem Onkel. Damit sammelte ich schon vor dem Führerscheinerwerb gute und nicht so gute Erfahrungen. Aber das ist eine andere Geschichte. Dann wechselte ich nach der Führerscheinprüfung auf einen Seat Ibiza.

Mit Saab hatte ich zu dieser Zeit leider keinen Kontakt. Es folgten ein BMW E30, ein Opel Omega B Facelift, ein Astra G, ein schöner Mercedes W124 und dann (Familienplanung war im vollem Gange) ein Traumauto von mir, ein Audi A6 Avant mit 3L Diesel. Ein echt schönes Auto, aber die Reparaturen waren der Horror.

Erst waren die Schiebedachabläufe verstopft, dann das Scheibenwischergestänge angerostet, das AGR-Ventil defekt. Zu guter Letzt waren alle 6 Injektoren kaputt, was eine Reparatur von ca. 3000€ mit sich zog. Kurz gesagt, ich hatte die Schnauze voll von dem Wagen. Also musste der Audi nach nicht einmal einem Jahr wieder gehen. Zu dieser Zeit war ich wohnhaft in Rostock, wo ich eines Tages mit dem BMX die Autohändler abklapperte.

Erst war ich bei VW, ein Caddy hatte es mit dort angetan. Auf dem Rückweg fuhr ich durch Zufall beim Saab Zentrum Rostock vorbei. Dort standen vielen hübsche Saabs, die meisten in Schwarz. Erst fuhr ich einen Saab 9-3 Kombi (Bj. ab 2007) Probe. Der Wagen sagte mir sehr zu, jedoch der Preis war mir persönlich zu hoch. Also weiter auf dem Hof umgeschaut. Dann sah ich einen Wagen der mir sofort gefiel. Es war ein Saab 9-5 2.0t Limousine in Schwarz, Baujahr 2004. Ich machte an einem Samstag eine Probefahrt mit meiner Freundin und ich war begeistert!

Tausche Audi gegen Saab.

Lange Rede kurzer Sinn, ich tauschte meinen Audi A6 gegen den Saab und bekam sogar noch Geld zurück. Im Juni 2013 wechselte ich also von Audi zu Saab, was ich bis heute nicht bereut habe! Der Wagen hatte ca. 87tkm auf der Uhr und aus zweiter Hand. Der erste Besitzer war ein Arzt und der zweite ein Busfahrer. Beiges Leder und die Handschaltung waren eine Offenbarung. Mit dem Radio (CD und Cassette) bin ich auch heute noch sehr zufrieden. So kann ich wenigstens meinem Sohn noch meine alten Hörspiele von Cassette vorspielen.

Wir sind dann im Juli 2013 von Rostock nach Berlin gezogen. Den 9-5 nutzte ich um täglich zur Arbeit zukommen. In Berlin ging dann im Winter 2013/2014 das Bypass Ventil der Heizung kaputt, ansonsten waren nur Wartungsarbeiten fällig, die ich immer im Rostocker Saab Zentrum erledigen lies. Im September 2013 kam unser Sohn Arne zur Welt und seine erste Autofahrt war gleich vom Geburtshaus Friedrichshagen ins Krankenhaus Kaulsdorf (in dem auch ich zur Welt kam) und natürlich im Saab. Das ist auch ein Grund warum ich meinen Saab 9-5 nie verkaufen werde!

Um unserem Sohn eine schöne Kindheit zu ermöglichen sind wir im April 2014 zu den Eltern meiner Freundin nach Rügen gezogen. Da ich noch bis September 2014 in Berlin arbeiten musste bin ich also jeden Sonntag und Freitag zwischen Rügen und Berlin gependelt. Der Saab machte alles super mit. Die wechselnden Mitfahrer haben immer nur Gutes über den Saab gesagt und manchmal erzählten auch einige ihre Geschichten die sie mit der Marke Saab verbindet. Der Saab sammelt fleißig Kilometer und erfreute mich bei jeder Fahrt mit Ruhe und Gelassenheit. Auf der B96 fuhren wir so vielen Kilometer zusammen.

Ein zweiter Saab als Kaltreserve.

Zum Januar 2015 bekam ich einen tollen Job in Greifswald. Und nun cruisen wir jeden Tag von Rügen nach Greifswald, 68 Kilometer hin und 68 Kilometer zurück. Inzwischen hatte er ca. 205tkm auf der Uhr und bis auf Verschleißteile noch keine unnötige Reparatur hinter sich. Im Februar dieses Jahres bekam ich ein Angebot von einem Arbeitskollegen seinen alten Saab für 500€ zu erwerben.

Kurz gesagt es steht jetzt ein zweiter Saab 9-5 2.0t auf dem Hof Zuhause. Bj. 2004, Automatik, graues Leder, 185PS, schwarz, jedoch als Kombi mit ca. 205tkm. Es müssen noch einige Sachen repariert werden bis er wieder auf die Straße kann, aber wie heißt es so schön: „Haben ist besser als brauchen!“

In diesem Sinne saabige Grüße von Rügen und allzeit gute Fahrt!

Vielen Dank an den Blog für viele tolle Geschichten und Beiträge!


Danke an Jan für die Saab Story! Dafür geht eine unserer exklusiven Saab Bordmappen auf die Reise. Habt auch Ihr etwas zum Thema Saab zu erzählen?

Die Geschichte einer unvergesslichen Urlaubsreise, einer Restauration oder einer anderen Begebenheit im Leben mit der Kult Marke aus Trollhättan?

Was immer es ist, schreibt uns. Wir freuen uns darauf!

5 Gedanken zu „Tausche Audi gegen Saab. Saab macht glücklich.

  • 25. September 2017 um 11:51 AM
    Permalink

    Der 9-5 ist halt ein gutes Auto 🙂

  • 25. September 2017 um 1:11 PM
    Permalink

    Schöne Geschichte! Ich würde sagen, alles richtig gemacht 🙂
    Die Erfahrung mit dem A6 hsben wir in der Familie auch schon durch. Jenseits der Garantie können die sich echt zum schwarzen Loch entwickeln. Dagegen sind alte SAAB vergleichsweise pflegeleicht.

  • 25. September 2017 um 4:00 PM
    Permalink

    Sehr gute Geschichte und dass mit denn Audis kann ich nur bestätigen.

  • 25. September 2017 um 5:53 PM
    Permalink

    Eine wunderbare und emotionale Dokumentation einer mobilen Leidenschaft. Ich kann das voll nachvollziehen. Wir waren das Wochenende an der Ostsee und wollten eigentlich in Rostock bei Saab vorbeischauen. Leider hat es dann doch nicht geklappt, da wir einfach zu spät losgefahren sind. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben.

  • 25. September 2017 um 6:51 PM
    Permalink

    Stammtisch Rostock-Greifswald nicht vergessen! 🙂

Kommentare sind geschlossen.