Saab 9-5 NG. Der Weg eines Traumautos. (2/2)

Bei einer nordischen Saga wird viel Drama geliefert. Helden sterben, werden hinterrücks gemeuchelt. Die Bühne im Fall des Saab 9-5 liefern uns schwedische Schrottplätze. Während manche Vorserien-Fahrzeuge in den Verkauf gingen, landeten andere beim Verwerter.

Frankfurt im November 2011

Die Auswahlkriterien scheinen willkürlich und sind bis heute unklar und nicht nachvollziehbar. Klar ist, dass die Schrottbranche plötzlich viel Arbeit aus Trollhättan bekam. Nicht nur 9-5 NG Limousinen und Sportkombis landeten auf dem Schrott, auch nagelneue Cabriolets und Turbo X.

Schwedisches Kulturgut wird vernichtet

Frontscheiben, die für einige Monate nicht lieferbar waren, kamen vom Verwerter. Die Fahrzeuge, die als Ersatzteilspender herhalten mussten, standen dann ohne Scheibe, nur mit einer Plane abgedeckt,  im schwedischen Klima. Nach dem ersten Regen und spätestens nach dem Winter war der Rest dann nur noch Schrott.

Vorserie mit der Vin ….001. Aus Rüsselsheim

Aber es gab auch Ausnahmen. Menschen, die sahen,  was vernichtet wurde, und die das nicht hinnehmen wollten. Die einen extrem raren 9-5 NG Sportkombi der Vorserie in einer trockenen Halle in Sicherheit brachten. Und die einen Plan hegten. Den Saab zu schützen, um ihn irgendwann, in vielen Jahren,  zurück ins Leben bringen zu können. Ein Plan ist ein Plan. Der nicht funktionieren kann, wenn die Gier siegt.

Schrottplatz Juni 2015

Irgendwann, der 9-5 war schon auf dem Weg zum Traumauto und die Preise für Sportkombis stiegen immer weiter, schlug die Gier unerbittlich zu. Ein Schrottplatz-Betreiber versuchte,  einen Sportkombi durch die Zulassung zu bringen. Die schwedischen Behörden und die Konkursverwalter wurden hellhörig. Das Drama nahm seinen Lauf, und die letzten Vorserien-Sportkombis wurden auf Anweisung vernichtet.

Die Presswerkzeuge auf dem Werksgelände

Währenddessen träumten immer noch einige Fans von einem Comeback des 9-5. Auf dem Werksgelände standen auch nach dem Verkauf an NEVS immer noch Rohkarossen für Limousinen im Freien. Unter Umständen hätte es eine Chance gegeben, wenn nicht Chinesen, sondern Europäer die Reste von Saab übernommen hätten. Während die Rohkarossen verschwanden, gab es im Sommer 2016 immer noch eine geheimnisvolle Halle in der Stallbacka.

Kaum jemand hatte die Chance zum Zutritt, denn der Inhalt war brisant: die Presswerkzeuge der Saab 9-5 NG Limousine und des Sportkombis, ausserdem noch die vollständige Rohkarosse eines Kombis. Das war über 5 Jahre nach dem Produktionsende. Zwischenzeitlich wurde die Halle geräumt, die Werkzeuge vernichtet, die Rohkarosse entsorgt. Die Träume – ausgeträumt.

Rohkarossen im Jahr 2012

Der 9-5 ist der letzte Saab. Zumindest auf absehbare Zeit. Möglicher Weise auch für immer, vielleicht auch nicht. Die Autoindustrie steht vor großen Verwerfungen, nicht ausgeschlossen ist,  dass sich ein schwedisches Konsortium, geführt von der Saab AB, irgendwann erneut auf den Weg machen wird.

Die Restwerte der Saab 9-5 NG Limousine bewegen sich im Jahr 2017 auf oder über denen deutscher Premium-Anbieter. Importmarken hat der Saab schon lange abgehängt. Das gilt vor allem dann, wenn der 9-5 ein Benziner ist. Dieselfahrzeuge leiden unter dem Problem der Antriebsart an sich und auch darunter,  dass Liebhaber mit geringen Fahrleistungen nicht zu dieser Motorisierung neigen. Eine Sonderstellung hat der extrem seltene Sportkombi. Wer einen besitzt, der scheint eine gute Wertanlage zu haben. Die Preise steigen jährlich.

Mobilität jenseits des Mainstreams

Die Versorgung mit Ersatzteilen hat sich erfreulich gut entwickelt. Zwar fehlen ab und zu Teile im Orio Lager, diese werden aber neu produziert. Oder repariert, so wie im Fall der LED Leuchtbänder am Heck. Man könnte vermuten, dass die Mutation des 9-5 zum Traumwagen eine typische Saab Geschichte sei. Wir stehen aber nicht alleine. Bei Citroen entwickeln sich die Dinge ähnlich. Der C6 gilt als letzter großer Citroen und war im Prinzip ein Flop. Während der 7 Jahre laufenden Produktion konnte Citroen nur 23.384 Fahrzeuge verkaufen. Gute Fahrzeuge des im Dezember 2012 eingestellten Modells liegen deutlich über 20.000,00 €. Tendenz steigend.

Rostock im November 2011

Auch hier gibt es einen kleinen, kaufkräftigen Freundeskreis, der Wert auf Individualität legt. Mobilität, weit jenseits des Mainstreams ist ein Zukunftsthema – keines,  was besonders laut wäre. Aber umso mehr der Grad der Vernetzung steigt, umso mehr rücken die letzten Vertreter der analogen Generation ins Rampenlicht.

Mittlerweile ist auch der letzte Saab 9-5 NG Neuwagen verkauft. Er stand bis ins Jahr 2017 in Italien  und hat jetzt einen deutschen Besitzer. Die Zahl der Fahrzeuge in unserem Land steigt. Importe aus Griechenland und aus Schweden sorgen für Zuwachs. Der 9-5 NG wird uns noch eine lange Zeit begleiten. Auch 6 Jahre nach Produktionsende als letzter Saab und Traumauto für viele Menschen.

22 Gedanken zu „Saab 9-5 NG. Der Weg eines Traumautos. (2/2)

  • 16. März 2017 um 10:18 AM
    Permalink

    Der XWD Kombi wäre meine Wahl gewesen … aber leider bleibt er wohl ein (unbezahlbarer) Traum

    Antwort
  • 16. März 2017 um 10:53 AM
    Permalink

    Wenn man weiß was alles vernichtet wurde treibt es einen die Tränen in die Augen.

    Antwort
  • 16. März 2017 um 11:51 AM
    Permalink

    Auf ein “5-Meter-Teil” wäre meine Wahl nie gefallen! Aber elegant anzuschauen ist der SAAB 9-5 NG schon… Wie immer: Herzkopfen und praktische Vernunft rangeln ach in meiner Brust.
    Erfreulich, Zitat: Die Zahl der Fahrzeuge in unserem Land steigt.
    Das, so glaube ich, hat auch etwas mit diesem Blog zu tun! Diese Begeisterung für SAAB ist schon besonders! 🙂 Verändert vielleicht auch ein wenig die eigene Einstellung zum eigenen SAAB, wenn ja klar ist, bis auf weiteres gibt es nix Neues, wo SAAB drausteht 🙁
    Danke, für diesen Artikel. Auch wenn vieles traurig macht.

    Antwort
  • 16. März 2017 um 1:08 PM
    Permalink

    Ich kenne in Baden bei Wien noch einen 9-5NG Neuwagen, der dort seit 6 Jahren im Showroom steht, der noch zu verkaufen wäre.Wie schaut eigentlich ein griechischer 9-5NG Ausstattungsmäßig aus?

    Antwort
    • 16. März 2017 um 1:33 PM
      Permalink

      Wir haben leider keinen Einblick in die Spezifikation für Griechenland. Vermutlich wird es beim ein oder anderen Detail Unterschiede geben. In meiner Nähe werden zwei Importe zum Kauf angeboten. Der Preis stimmt (fast), der Pflegezustand ist deutlich schlechter als bei Autos aus D oder S. Man muss also noch etwas zusätzlich investieren.

      Antwort
  • 16. März 2017 um 1:17 PM
    Permalink

    Wenn die SAAB Comunity weiterhin so engagiert ist dann wird es irgendwann ein Comeback geben,da bin ich mir sicher!!!

    Antwort
  • 16. März 2017 um 1:52 PM
    Permalink

    Hat eigentlich schon mal jmd. darüber nachgedacht, ein Buch über die Entstehungsgeschichte der letzten Saab (9-5/9-4x/9-3 Griffin/Phoenix und ???) zu schreiben. Vlt in Richtung der Schrader-Typen-Chronik des Motorbuchverlages. Saab Literatur ist ja leider Mangelware, vorallem was die neuen Modellen anbelangt.

    Antwort
  • 16. März 2017 um 3:46 PM
    Permalink

    Jedesmal wenn ich einen auf der Strasse sehe, bin ich glücklich: ich mag die gestreckte, zeitlose und faltenfreie Eleganz sehr und hoffe heimlich, irgendwann doch noch zum Zug zu kommen.
    Danke für den Artikel Tom, dein Blog wird immer besser!

    Antwort
  • 16. März 2017 um 5:53 PM
    Permalink

    und es schmerzt immer noch!
    für mich entwickelte ich ein positives Gefühlsbild der Dankbarkeit und Freude Sabb vor Jahrzehneten für mich entdeckt zu haben UND mit einigen Fahrzeugen beginnend mit dem 900 16V Tu Sedan, bis heute aktuell 93 SC XWD Aero, gefahren zu sein. Bei diesen Berichten schleicht sich die Wehmut wieder ein.
    Aber auch Tom, Du schreibst in die Seelen hinein. Jedenfalls Danke
    Ich fahre gutgepflegt weiter.

    Antwort
  • 16. März 2017 um 7:14 PM
    Permalink

    Sehr interessant Tom. Ich staune immer wieder über Dein Hintergrundwissen und die ausgefallenen Bilder. Ist schon eine traurige Geschichte, was da so alles vernichtet wurde. Für mich bleibt auch immer noch das Interesse, wie wäre der nächste 9.3 geworden. Das was so an Bildern existierte ist bestimmt nicht der Richtige. Vom 9.5 NG gab es vorher auch Bildmaterial und dann kam er ganz anders und vor allem besser und schöner.
    Danke für die Informationen.

    Antwort
    • 16. März 2017 um 8:08 PM
      Permalink

      Bei NEVS könnte man einiges sehen. Dort stehen immer noch Entwürfe aus der Saab Zeit, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt sind. Vielleicht öffnet man irgenwann die Tore dafür?

      Antwort
  • 16. März 2017 um 7:29 PM
    Permalink

    Danke auch von meiner Seite für deinen Bericht, Tom. Mir geht es ebenso, wie allen hier und ich verspüre vor allem Wehmut nach dem Vergangenen und dem Erlebten. Der 9-5 NG ist für mich eine der schönsten und absolut elegantesten Limousinen, die ich je gefahren bin. Lediglich Fahrzeuglänge hat bisher die Vernunft über das emotionale Caos im Bauch siegen lassen. Immer wieder ist es ein Traum, den 9-5 NG auf der Straße zu sehen und jedes Mal, wenn es passiert, wackelt die Vernunft und der innerliche Kampf beginnt… Ich hatte das große Glück, einige 9-5 NG über das mobilforum dresden Probe zu fahren und kann das Gefühl bis heute nicht vergessen. Und schon ist sie da, die Sehnsucht….die aber nicht nur der 9-5 NG auslöst, sondern Saab allgemein und Euer toller Blog. Ich freue mich über viele weitere Artikel vielleicht entscheide ich in Zukunft gen mal unvernünftiger…….

    Antwort
  • 16. März 2017 um 10:38 PM
    Permalink

    Der 9-5 NG hat mir schon immer sehr zugesagt – daher freue ich mich um sehr, hier wieder mehr über den letzten großen Saab zu lesen. Hier im Hamburger Westen ist er häufiger mal präsent – mindestens zwei Fahrzeuge fahren allein durch HH-Blankenese.
    Mit Staunen habe ich in Kiel den ersten 9-5 NG-Kombi betrachtet – tolle Autos! Schade, dass die Geschichte so unschön verlief das Auto war ein großer Wurf.

    Antwort
  • 18. März 2017 um 8:43 AM
    Permalink

    Wieder mal sehr interessante Artikel auf dem Saabblog. Der 9-5 NG scheint in der Tat für die Mehrzahl der Leser ein Traumauto zu sein (und wird es für die meisten auch bleiben). Nur eine Frage – im Artikel las ich die Bemerkung “Dieselfahrzeuge leiden unter dem Problem der Antriebsart an sich”; um was für Probleme handelt es sich dabei? Jede Antriebsart (Diesel, Benzin, Elektro, Hybrid…) hat ihre Vor- und Nachteile, aber ich wäre dennoch neugierig, worum es hier geht.

    Antwort
    • 18. März 2017 um 12:19 PM
      Permalink

      Nun, welches Problem hat denn diese Antriebsart in der öffentlichen Wahrnehmung im Moment?

      Antwort
  • 18. März 2017 um 1:50 PM
    Permalink

    Dieses satte Dunkelgrün vom Schrottplatz. Mann wäre das eine Farbe gewesen…., schade, einfach nur schade! Und völlig unverständlich dazu. Der rote 95NG der da auf seinen Bremsscheiben steht, was ein trauriger Anblick.

    Letzte Woche habe ich noch geschrieben, dass ich meinen TiD noch verkaufen wolle. Jetzt wo ich diesen tollen Bericht gelesen habe und all die stimmigen Kommentare dazu werde ich ihn wohl behalten.

    Antwort
    • 18. März 2017 um 9:25 PM
      Permalink

      Die Farbe ist aus dem Opel Sortiment, das Interieur ist in hellem Beige. Ein sehr schönes, stimmiges Auto. Ich hätte es damals gerne mitgenommen…
      Gute Idee den 9-5 NG zu behalten. Du würdest ihn vermissen.

      Antwort
      • 19. März 2017 um 12:23 PM
        Permalink

        Ja Tom, das werde ich machen, obwohl ich jetzt 5 Saab in meinem Schopf stehen habe! ( ich habe mir noch einen 5 türigen Viggen gekauft, da konnte ich einfach nicht widerstehen )

        Danke für deine tollen Beiträge, die helfen uns Saab Enthusiasten schon sehr beim täglichen “Überlebenskampf”

        Antwort
    • 20. März 2017 um 12:47 AM
      Permalink

      Welches Dunkelgrün meinst Du, bzw. wo siehst Du es? (ich will’s auch gerne sehen, finde es bloß auf den Fotos nicht)

      Antwort
  • 19. März 2017 um 2:35 PM
    Permalink

    Ich halte die ganze Diskussion um Dieselfahrzeuge für total übertrieben. Die Diesel mit Partikelfilter emittieren weniger Feinstaub als Benziner mit Einspritzmotoren (und ohne Partikelfilter!).

    Ich fahre einen 9-5 NG Tiid. Ich muss zwei Mal am Tag vom äußersten Osten Hamburgs in den äußersten Westen. Macht 50 km Stadtverkehr pro Arbeitstag. Dabei spart der Diesel – im Vergleich zum Benziner – ordentlich CO2- und Partikel-Emissionen (und Geld). Mein Durchschnittsverbrauch liegt jetzt bei 8,4 L/100 km (im Stadtverkehr und auch bei konstant 180 km/h auf der Autobahn). Dabei ist der NG auch in der Stadt ein angenehmes Fahrzeug – Parkplätze sind “erfahrbar” durch Parkpieper vorn und hinten, das Fahrwerk ist durch die H-Arm-Aufhängung auch ohne Drive-Sense beim TiiD gut entkoppelt und doch sehr präzise und wenn man beachtet, dass unterhalb 1500 1/min beim Diesel wenig passiert, geht es auch flott vorwärts und man kann (auch in der Stadt) schaltarm fahren. Übrigens ist der NG von allen meinen schon (5) und immer noch (3) besessenen Saabs das Auto mit den geringsten Defekten.

    Hey, Flo, wenn Du mal NG (probe)fahren möchtest, melde Dich.
    Tom, vielen Dank für die schönen Beiträge

    Uwe

    Antwort
    • 19. März 2017 um 2:47 PM
      Permalink

      Sorry, natürlich TTiD (und nicht TiiD).

      Uwe

      Antwort

Kommentar verfassen