Seltener Saab 9-4x zu verkaufen

Es war in Hamburg, als ich zum ersten Mal den damals neuen Saab 9-4x fahren durfte. Er hinterließ einen nachhaltigen Eindruck, denn das Saab SUV machte einfach Spaß. Souverän war der 9-4x mit seinem Turbo V6 unterwegs, immer ausreichend Kraft, untermalt von einem wunderschönen Klang.

Saab 9-4x unterwegs im Rheintal.

Er ist kein Auto für Menschen, die mit vermeintlicher Vernunft argumentieren und sich dann ein großes SUV mit Dieselmotor kaufen, sondern ein Fahrzeug, das ganz offen zu seiner Unvernunft steht. Und das ausserdem so herrlich Saab ist. Nur eben ganz anders als gewohnt und mit einem einzigartigen Cockpit mit Zeilentacho, wie wir es von den letzten Modellen aus Trollhättan kennen.

Ein Traumauto in Traumkonfiguration

Der 9-4x wäre, ich habe es schon wiederholt geschrieben, mein Saab gewesen. Ich hätte bestellt, wäre es denn zur deutschen Markteinführung gekommen. Die Pläne waren sehr konkret, Saab Deutschland hätte mein Traumauto nach meiner Konfiguration geordert, erst auf die Niederlassung zugelassen, und dann nach einiger Zeit an mich verkauft.

Denn es wäre nicht so ganz einfach gewesen,  in Deutschland einen 9-4x zu fahren. Die große Masse des Saab SUV wäre in China und den USA gelandet, wo man schon 2011 keinen Lust auf Diesel hatte. Wir in Deutschland hätten pro Jahr nur wenige hundert Stück zugeteilt bekommen. Und die wären sehr schnell vergriffen gewesen.

So in etwa meiner Traumkonfiguration entspricht der Saab 9-4x, der aktuell in Hamburg zum Verkauf steht. In Ice-Pearl Metallic, was meine bevorzugte Farbe für dieses Modell ist. Das Fahrzeug ist eine Kanada Ausführung, die mit einem Original Saab Navigationssystem in der Europa-Variante umgerüstet wurde. Gerade mal 24.000 Kilometer stehen auf dem Tachometer, das Fahrzeug hat eine klare Historie. Die Erstzulassung wurde auf die Saab Automobile AB eingetragen, im Anschluss ging er in deutsche Liebhaberhände und wurde in der Familie weitergegeben.

Der Saab 9-4x vom Milford Proving Ground

Natürlich sind alle Unterlagen vorhanden, und die Geschichte dieses Saab 9-4x ist gut dokumentiert. Zu etwas Besonderem macht ihn unter anderem die Tatsache, dass er auf dem GM Testgelände von Milford Proving Ground war, und dass dies belegt ist. Vermutlich aus Dokumentations- und Freigabegründen, als Kanada Version des 9-4x. Er ist damit ein Stück automobile Geschichte, die so selten zu finden ist. Für Liebhaber, Saab Fans, und vermutlich mit einem Wertzuwachs in den kommenden Jahren.

21 Gedanken zu „Seltener Saab 9-4x zu verkaufen

  • 23. Februar 2017 um 1:42 PM
    Permalink

    Edles Teil! Hatten wir nicht vor Jahren auch mal einen 9-5 II vom Milford Proving Ground?

  • 23. Februar 2017 um 1:46 PM
    Permalink

    Sehr schickes Auto! 😉

    Und Freisprecheinrichtung, etc. funktionieren da nach Navi-EU-Umrüstung?

    • 23. Februar 2017 um 2:32 PM
      Permalink

      Hallo mac9-5!
      Ja, die Bluetooth Freisprecheinrichtung samt Bedienung übers Lenkrad oder den Touch-Screen funktioniert wunderbar. 🙂

  • 23. Februar 2017 um 2:02 PM
    Permalink

    es ist ein Jammer, dass dieses Auto nicht zur Markteinführung gekommen ist. TTID Motor aus dem 9-5, Automatik, Allrad. Da wäre sicher vielen voraus gewesen.
    So bleibt es ein Sammlerstück, den man nur im Sommer bewegen sollte.

  • 23. Februar 2017 um 2:05 PM
    Permalink

    gibt es somit 3 Versionen vom 9-4X? USA, KANADA, EU Version?

    • 23. Februar 2017 um 2:18 PM
      Permalink

      Eine China Version gab es auch noch.

  • 23. Februar 2017 um 3:12 PM
    Permalink

    Auch dieser SAAB trägt dazu bei, dass mir ein anderer Hersteller immer mehr wie eine mediterrane Interpretation von SAAB vorkommt …

    Ein anderer SAAB ist die Sonett. Aus Italien gibt es so etwas wie die aktuelle Interpretation. Erstaunlich arm an Hubraum und auf dem Papier für heutige Verhältnisse relativ schwach motorisiert, aber so klein und leicht, dass kaum jemand hinterherkommt (in 4,5 auf 100) …

    Das neue SUV von dort wird quasi mit einem 2.0T angeboten – mit 280 PS. In etwa dort könnte auch ein SAAB-Vierzylinder heute liegen – und das ungehirscht. Vielleicht wäre der 9-4X dann aktuell auch mit dieser Motorisierung auf dem Markt? Ein 9-5 ganz sicher, gäbe es einen solchen Motor, wäre es irgendwie weitergegangen und die Lizenzen für 9-4X und 9-5 NG kein Problem gewesen …

    Wäre, hätte, könnte …

    Den anderen Markennamen und die Typen spare ich mir hier. Wer schon ähnliche Assoziationen hatte, weiß ohnehin wen und welche Modelle ich meine. Schade, dass es aber auch dort aktuell kein Kombi gibt. Eine Plattform, die einem 9-5 auch nur nahe käme, gab es dort ohnehin noch nie …
    Aber vielleicht wird das ja mal?

    • 24. Februar 2017 um 2:21 PM
      Permalink

      Das mit dem Kombi ist wirklich schade. Aber die Welt scheint SUV`s zu wollen, weniger Kombis.

      • 25. Februar 2017 um 4:35 PM
        Permalink

        Nehme an, die Marke, auf die ich anspielte ist identifiziert …

        Vielleicht kommt von dort ja bald wenigstens ein Kombi in 9-3-Format? Eine Limo in diesen Dimensionen gibt es ja schon. Auch so eine SAAB-Parallele. Denn diese die gibt es ebenso wie das SUV mit dem quasi 2.0T …

        Auch gibt es diese schon mit einem V6 und sie ist damit so etwas wie ein italienischer Mega-9-3. Das SUV soll mit gleichem Motor folgen und wäre dann dem hier angebotenen 9-4x in mancher Hinsicht (Hubraum, Zylinderzahl und
        -anordnung) noch ähnlicher.

        Zu dem Thema ergeht es mir so, wie zuletzt mit Opel. Mich würde Bloggers Meinung und die der Community interessieren. Ich persönlich sehe jedenfalls viele Parallelen zu SAAB. Auch wegen amerikanischer Einflüsse …

  • 23. Februar 2017 um 4:27 PM
    Permalink

    Tatsächlich ein Traum! Ich hatte auch gehofft, dass der 9-4X nach Deutschland kommt. Ich hätte ganz bestimmt auch damit geliebäugt, den zu bestellen oder als Vorführwagen zu ordern. Total unvernünftig aber geil….
    leider fehlen mir so ein ganz bisschen die finanziellen Mittel bzw auch der Mut zum Risiko den hier zu kaufen.
    Ich “muss” wohl weiter 9000 fahren

  • 24. Februar 2017 um 7:48 AM
    Permalink

    Echt schade, dass die den 9.4x nicht noch weiter produziert haben! So wie den 9.3

    Ein wunderschönes SUV. Und trotz GM ein ganzer Saab. Nicht so wie der 9.7x ein umgelabelter Cadillac.

    Ich hätte gerne mal einen probe gefahren.

    • 24. Februar 2017 um 8:42 AM
      Permalink

      … an manche Stellen (z.B. “optisch” im Fond, Mittelarmlehne, etc.) ist der Wagen schon eher etwas “saab-untypisch” …. aber das ist nicht so schlimm.
      Im Ganzen macht der 9-4 schon einen vollwertigen SAAB-Eindruck (und natürlich vor allem und besonders auch “vorne links”). 😉

  • 24. Februar 2017 um 9:02 AM
    Permalink

    Ein schönes Auto der 9-4x wobei das Grundmodel von GM ja auch lustig hin und her gelabelt wird. Im übrigen ist der 9-7x im Grund ein Chevrolet Trailblazer und kein Cadillac, mit mehr SAAB-Tugenden als man denkt.

    • 24. Februar 2017 um 9:45 AM
      Permalink

      Hi.

      Was ist denn so alles von Saab am Trailblazer?
      Würde mich sehr interessieren.

      Der Greif vergebe mir meine Unwissenheit!

      • 24. Februar 2017 um 1:11 PM
        Permalink

        Am Trailblazer wohl eher nix. Die Frage lautet, wieviel SAAB steckt im 9-7X?

        Ich saß nie drin, gehe aber davon aus, dass SAAB auch im 9-7X die Themen Cockpit und Sitze ernst genommen hat.

        • 24. Februar 2017 um 2:20 PM
          Permalink

          Das Cockpit wurde ganz nett “saabisiert” und auch das Zündschloss ist da, wo es sein sollte. Sogar der Cupholder aus dem 9-5 I ist da. Sieht gut aus und fühlt sich eingentlich ganz gut an. Bei den Aero Versionen gab es sogar den Schriftzug auf das Leder gestickt und damit Liebe zum Detail.

        • 26. Februar 2017 um 9:17 PM
          Permalink

          Ich bin vor einiger Zeit einen 9-7 X gefahren und habe außer dem Greif-Emblem nichts gefunden, was mich irgendwie an SAAB erinnert hätte. Und ich kann sagen, dass ich von 95 Kurznase über 99 TU, 90-er, 900i/TU, 9000 CC Aero/CS Aero, 9-5, 9-3I/II so ziemlich alles gefahren bin und der 9-7X passt da meines Erachtens überhaupt nicht rein, vielleicht weil es ein Trailblazer ist.

      • 27. Februar 2017 um 10:41 AM
        Permalink

        Ich habe bewusst von SAAB-Tugenden geschrieben, damit meine ich vor allem eine umfangreiche Serienausstattung mit teilweise pfiffigen Details, die fangen bei der Luftfederung mit Niveauausgleich an und enden noch lange nicht bei dem Kompressor mit dem nicht nur die Reifen mit Luft befüllen kann sondern auch Fußbälle und anderes. Wagengröße und Beschleunigung sind auch auf SAABniveau. Letzteres erzeugt die selben erstaunten Gesichter wie wenn ich im aero9k aufs Gaspedal trete. Es gibt aber auch eine Reihe Defizite, Sicherheit, Spaltmaße, Verbrauch, vor allem.

  • 24. Februar 2017 um 4:08 PM
    Permalink

    Hallo Tom, ich würde an deiner Stelle sofort zugreifen. Denn bei guter Pflege kann hier nur viel Spaß und ein vernünftiger Wertzuwachs herauskommen.
    P.S.: Hast Du Informationen wer das Navi umgerüstet hat. Ich fahre derzeit einen 9.5 der ursprünglich für Canada gedacht war. Aber leider noch mit dem Navi für Canada/USA. bisher bin ich noch auf der Suche wer mir dies umrüstet.

    • 24. Februar 2017 um 7:34 PM
      Permalink

      Die Halle ist voll. Zuwachs wird nicht genehmigt 😉

      Die Nachrüstung der Navigation wurde bei Lafrentz durchgeführt. In Kiel wurden auch schon 9-5 erfolgreich umgerüstet.

Kommentare sind geschlossen.