Vorstellung: Saab Marketplace

Der Blog verändert sich…eigentlich tut er das seit seinem Bestehen. Vom ursprünglichen Gedanken, über einen kleinen, charismatischen Hersteller zu berichten, hin zum Krisenblog und weiter zur Youngtimer-, Klassiker- und Liebhaber-Berichterstattung.

Saab Marketplace

Das muss so sein. Denn Stillstand wäre keine Alternative bei einer Marke,  die es eigentlich nicht mehr gibt, die trotzdem lebendig ist und sich permanent neu erfindet und entwickelt. Und weil die Dinge sich eben ändern und wir täglich am Puls der Szene fühlen, verändern wir uns auch.

Eine der Fragen, die uns ständig umtreiben, lautet: was benötigen eigentlich die Leser und die Community ?  Eine regelmäßige Dosis Saab, das ist klar. Aber vielleicht auch mehr. Auf dem Weg zur Liebhaber-Marke verändern sich die Schwerpunkte. Wer Saab fährt, der tut das immer mehr aus reiner Überzeugung. Weil es in das Leben passt, weil man keine Lust auf andere Autos verspürt. Weil Saab fahren Stil hat. Oder weil alte Autos nicht nur Ausdruck von Individualität, sondern zunehmend auch von Nachhaltigkeit sind.

Viele Leser besitzen mehr als einen Saab. Zwei oder 3 Fahrzeuge sind fast die Norm, nach oben ist alles offen und alles möglich. Wer einen immer älter werdenden Fahrzeugbestand pflegt, der benötigt auch Ersatzteile,  die es eventuell nicht mehr als Neuteile gibt. Oder er hat Ersatzteile in seiner Garage oder seinem Keller für Autos,  die er schon lange nicht mehr besitzt.

Und wenn ein Saab Fahrer in Berchtesgaden für seinen Klassiker ein Teil sucht, das in einer Flensburger Garage schlummert, dann ist die Frage,  wie man beide zusammenbringen kann.

Saab Marketplace. Die Anzeigenplattform für Saab Fahrer.

Und genau hier setzt unsere Idee vom Saab Marketplace-Projekt an. Eine neue Anzeigenplattform, die wir bewusst einfach gehalten haben, exklusiv nur für Saab und unsere Leser. Saab Ersatzteile und Fahrzeuge können dort angeboten oder gesucht werden.

Das Projekt ist ab sofort offen für Privatanzeigen und Gesuche. Es ist aktuell komplett kostenlos und setzt nur die Registrierung im Mitgliederbereich voraus. Die Daten lagern sicher auf unserem eigenen, deutschen Server und werden nicht weitergegeben oder für Werbezwecke genutzt.

Wir starten heute die Beta-Phase, während der die Anzeigen von uns manuell freigeschaltet werden. Aktuell sind 4 Bilder als Upload möglich, später werden es mehr sein. Die Anzeigen laufen für 30 Tage und können über das Mitgliederkonto verlängert oder gelöscht werden.

Und weil wir mit Projekten dieser Art noch keine Erfahrung haben,  bitten wir um Nachsicht,  falls es in der Testphase nicht ganz ohne Problem laufen sollte.

Die Regeln für den Saab Marketplace sind einfach:

  • Nur Saab Anzeigen, denn wir sind zu 100% Saab
  • Ausschließlich Privatanzeigen, keine gewerblichen Inserate
  • Die Etikette wahren, und auf eine realistische Beschreibung des Angebots achten

Eine Öffnung für gewerbliche Anzeigen, mit Ausnahme der Blog Unterstützer, die wir nach Beendigung der Testphase dazu einladen werden, ist im Moment nicht geplant.

Was halten unsere Leser davon?

Die Meinungen würden uns interessieren. Wir haben täglich mehr als 3.000 Besucher auf dieser Seite und denken, dass der Blog ein optimaler Platz für den Saab Marketplace sein könnte. Und wir überlegen uns, weitere Kategorien hinzuzufügen.

Wie wäre es zusätzlich mit einer “kostenlos” Kategorie? Zum Beispiel für Prospekte, die man doppelt hat und die man in guten und interessierten Händen wissen will? Oder andere kleine oder größere Saab Dinge, die man nicht mehr benötigt und die einfach Platz wegnehmen?

Die Diskussion ist eröffnet ! Mark und ich freuen sich auf Kommentare und Anregungen!

32 Gedanken zu „Vorstellung: Saab Marketplace

  • 10. Januar 2017 um 10:22 AM
    Permalink

    Ich finde die Idee mit dem Marketplace sehr gut unter der Voraussetzung, dass es bei Privatangeboten und – gesuchen bleibt………als Saab-Neuling stelle ich fest, dass das ansprechende Auto sich auch manchmal in “anspruchsvollen” Preisen wiederfindet und somit sollte der für einen Geschäftsmann üblichen Aspekt der maximalen Gewinnorientierung hier nur eine Nebenrolle spielen!

  • 10. Januar 2017 um 10:35 AM
    Permalink

    Auf die Idee mit dem Marktplatz habe ich schon lange gewartet. Ich hätte sogar nichts dagegen, wenn man für Anzeigen eine “Kleinigkeit” bezahlen müsste. Das wäre angemessen und jedenfalls für die (Mit)Finanzierung des blogs viel besser, als Spenden einzusammeln. Ein Marktplatz würde auch der Preistransparenz für ganze Saabs, Zubehör und Eratzteile sehr dienen. Viel Erfolg!

    • 10. Januar 2017 um 1:28 PM
      Permalink

      Ein kleiner Beitrag, eventuell für Anzeigen im Fahrzeugbereich, wäre natürlich eine Option um eine nachhaltige Finanzierung zu sichern. Eine gute Idee, die wir gerne aufnehmen und abwägen.

  • 10. Januar 2017 um 10:39 AM
    Permalink

    Die Idee ist toll! Ich denke dass man SÄÄBe am besten in der Community weitergibt. Mir wäre es wichtig, dass mein SAAB in gute Hände kommt, ebenso dass ich einen ehrlichen und gepflegten SAAB von jemandem kaufe, dem die Marke so wichtig ist wie mir.

    • 10. Januar 2017 um 11:03 AM
      Permalink

      Da sehe ich genauso!!!

    • 10. Januar 2017 um 2:42 PM
      Permalink

      so soll es sein..nur in gute Hände…

  • 10. Januar 2017 um 11:02 AM
    Permalink

    Das ist eine hervorragende Idee!!!

  • 10. Januar 2017 um 11:40 AM
    Permalink

    Tolle Idee! Stimme der Aussage von Franken Troll voll und ganz zu!

  • 10. Januar 2017 um 12:00 PM
    Permalink

    Finde ich persönlich überflüssig. Ist wie eine Ebay-Kleinanzeigen Kopie. Bindet bei euch aber Ressourcen. Ich drücke euch trotzdem die Daumen für eure Idee und eine Person ist ja auch nicht repräsentativ 😉

    • 10. Januar 2017 um 1:31 PM
      Permalink

      Die Ebay-…… Frage stand ganz am Anfang des Projekts. Wir erfinden natürlich kein Anzeigenportal neu, es gibt ja viele Angebote. Aber wir sind der Meinung, dass wir im Laufe der kommenden Wochen den Bedarf unserer Leser besser erkennen und darauf reagieren können, als es anderen, großen Portalen möglich ist.

      • 10. Januar 2017 um 9:46 PM
        Permalink

        Ihr leistet auf jeden Fall eine Menge Pionierarbeit für die Community und schon alleine deshalb wünsche ich euch das es den erwarteten Erfolg bringt.

  • 10. Januar 2017 um 12:09 PM
    Permalink

    Sehr gute Idee, ich bin gespannt !

  • 10. Januar 2017 um 12:11 PM
    Permalink

    Ich bin auch schon länger Leser des Forums und finde die Idee an sich gut. Ich frage mich aber, ob eine Ausweitung oder Verknüpfung zum einen Skandinavien marketplace nicht auch eine Lösung sein könnte.

  • 10. Januar 2017 um 12:30 PM
    Permalink

    Ich finde die Idee großartig! Gerade weil sie so naheliegend ist. Vielen Dank & viel Erfolg!

  • 10. Januar 2017 um 1:17 PM
    Permalink

    Ich glaube, ich stelle das Plüschtier mal ein. Das Blog war ja nicht ohne Einfluß bei der Anschaffung; vielleicht hilft es auch ein zweites Mal bei der Vermittlung. 🙂

    • 10. Januar 2017 um 1:32 PM
      Permalink

      Das gute Plüschtier…ich erinnere mich. Wenn wir etwas dazu beitragen können, dass es in gute Hände kommt, würde es mich freuen!

      • 10. Januar 2017 um 1:38 PM
        Permalink

        Es ist ja schon bei mobile un dclassic trader inseriert. Der dortige Preis ist aber natürlich ein völlig absurder “Messepreis” mit reichlich Verhandlungsspielraum. Bei einem Blogleser wäre ich auch mit einer schwarzen null sehr zufrieden – da wäre also ein Abschlag im Gegenwert eines durchschnittlich ranzigen 9000 locker drin… 🙂

  • 10. Januar 2017 um 1:39 PM
    Permalink

    Tolle Idee. Neben Autos oder Ersatzteilen bei Notwendigkeit kommt bestimmt auch bei Saabprospekten u.a. ein reger Tausch zustande. Ich selbst besitze vieles in mehrfacher Ausfertigung und würde gern einem echten Saabfan eine Freude machen oder helfen, seine Sammlung zu vervollständigen.

  • 10. Januar 2017 um 2:06 PM
    Permalink

    Das finde eine sehr gute Idee. Denn ich denke es gibt einige(inkl.mich) welche Saab Automobile und Saab Teile nur an Fans verkaufen möchten, von welchen diese geschätzt und nicht einfach weiterverkauft werden.

  • 10. Januar 2017 um 2:51 PM
    Permalink

    Sehr gute Idee.
    Da ja immer wieder die Finanzierung des Blogs ein Thema war, würde ich folgenden Vorschlag machen: 5% aller Verkaufserlöse gehen auf Vertrauensbasis an den Blog. Da kommt dann sicherlich ein bisschen was zusammen und %% tun wirklich keinem weh.

  • 10. Januar 2017 um 3:38 PM
    Permalink

    Der Gedanke vom SAABianer an SAABianer/ SAABine weiter zu geben ist schon verlockend… Wenn dann der Blog noch finanziell davon profitiert, ist die Sache in meinen Augen rund. 🙂
    Ende 2017 sind wir alle schlauer, ob es sich gelohnt hat! 😉

  • 10. Januar 2017 um 8:01 PM
    Permalink

    Ich sehe diese Idee durchweg positiv,  mit Potential für die gesamte Community. Hierdurch kann eine vertrauenswürdige Plattform für einen funktiierenden Markt mit realistischen Preisen inkl. vertrauensvollen Handel bzw. Tausch etc. geschaffen werden. Bin gespannt…. 

  • 11. Januar 2017 um 12:07 AM
    Permalink

    Auch ich finde einen weiteren (!) Saab-Marketplace überflüssig und bzgl. Ressourcen wie Geld, Material, Nerven – sowohl auf eurer Seite als auch auf der Seite der Leser – Verschwendung.
    Wer Teile sucht, findet sie bei ebay, ebay-kleinanzeigen von allen möglichen Autoverwertern und Privatpersonen.
    Wem der Kontakt von Saabianer zu Saabianer bei solchen Transaktionen wichtig ist, wird in DEN beiden deutschsprachigen Saab-Foren fündig.

    Was m.E. – und auch hier spricht nur eine Stimme – wichtiger wäre:

    + Auflistung an Teilen, die es neu NICHT mehr gibt (z.B. Wischwasserbehälter 9000er)
    + Auflistung von Bezugsquellen abseits unserer “Standard-Versorger”, wobei dabei sicherlich Rücksicht auf die Sponsoren des blogs genommen werden sollte bzw. sogar muss.
    + Auflistung von weiteren hilfreichen Saab-Seiten (in den USA gibt es einige – hab dort erst gerade eine Inspektionklappe fürs Ölsieb am Boden der Ölwanne entdeckt -, aber auch gern aus anderen Regionen der Welt)

    kurzum:
    Die Idee ist wirklich gut, aber ein solcher Marketplace existiert bereits!

    • 11. Januar 2017 um 9:09 AM
      Permalink

      Ich finde es toll, dass sich jetzt einige Kommentatoren um die Ressourcen sorgen. Aber ganz im Ernst, die Foren richten sich an die Gruppe der Selbstschrauber und haben nicht die Verbreitung wie der Blog. Wer nicht selbst schraubt, moderne SAABs fährt, oder schrauben lässt schaut dort kaum vorbei.
      Vom Teilemarkt auf dem Blog, der eine Art Aushängeschild für die Marke ist, können wir alle profitieren. Wir müssen die Chance nur nutzen. Ausserdem haben Tomm und Mark bewiesen, dass sie Dinge nicht nur angehen, sondern auch immer weiter entwickeln. Ich freue mich darauf 🙂

  • 11. Januar 2017 um 9:27 AM
    Permalink

    Halte ich für eine gute Idee, vielen Dank für das Engegement! Ich habe neulich von einem freien Saab Partner gehört, der seinen Geschäftsbetrieb einstellt und alle über 15 Jahre gesammelten Ersatzteile einfach zum Verwerter geben musste, weil das Zeug niemand haben wollte. Sowas darf einfach nicht sein, vielleicht könnt Ihr dazu beitragen, dass solche Beispiele nicht Schule machen müsen …

    • 11. Januar 2017 um 4:25 PM
      Permalink

      Wer war das denn?
      Und ja: Menschen müssen Bescheid wissen, dass Teile übrig sind. Wenn keiner weiß, dass da massenweise Ersatzteile übrig sind, kann sie auch niemand abholen kommen.

      Bezüglich marketplace:
      In den USA finde ich die Trennung zwischen allerlei Annoncen auf dem freien Anzeigemarkt (z.B. craigslist als Pendant zu ebay-kleinanzeigen) und Angeboten mehr von Enthusiasten (z.B. auf saabnet.com) sehr angenehm.
      Immer wieder gibt es auch Autos, die nicht verkauft werden müssen, aber gerne für einen bestimmten Preis abgegeben werden. Sowas geht nach meiner Meinung bei mobile, ebay-kleinanzeigen etc. zu sehr unter, und oft kommt der Verdacht hoch: “na wenn der nach der Zeit immer noch nicht verkauft ist, muss da irgendwas Schlechtes dran sein”.
      Die Nähe zwischen Liebhaber und Liebhaber sehe ich da bei saabnet oder auch einem Marktplatz hier eher gegeben – die Skepsis ist geringer, die Voreingenommenheit auch.

      Zudem bietet der Marktplatz hier auch die Möglichkeit, Menschen zu erreichen, die nicht konkret gesucht haben, und die man auf mobile.de und weiteren Plattformen auch nicht erreicht hätte – hier als Anzeige in der Seitenleiste oder durch “och, da schau ich doch mal rein, was es für nette SAAB gibt” ist das etwas anderes, da kann die Gelegenheit zum Verlieben führen.

      Wenn mich die Lust packt, setze ich auch ein paar Anzeigen rein und versuche weiter, besonders die frühen 9000 ein wenig zu pushen.

      • 12. Januar 2017 um 1:41 PM
        Permalink

        Es handelt sich um KK-Autotechnik in Neustadt

  • 11. Januar 2017 um 12:37 PM
    Permalink

    Eine grandiose Idee!

    Auch das neue Design des Blogs gefällt. Hatte ich noch nicht von mir gegeben, aber so viel Senf muss sein!

  • 18. Januar 2017 um 10:29 AM
    Permalink

    Moin Blog!

    Ich scheitere beim Versuch, eine Anzeige aufzugeben. Genauer gesagt, beim Versuch mich zu registrieren. Da lande ich auf einer denglischen Seite, deren “join now”-Knopf aber nicht mit einem link hinterlegt ist…
    Chrome Version 55.0.2883.87, falls es hilft.

  • 23. Januar 2017 um 1:10 PM
    Permalink

    Hallo Tom, Hallo Mark,
    eine weitere, tolle Idee, ungeachtet der Tatsache der bereits existierenden Marktplätze. Ich hoffe auf einen respektvollen Umgang der SAAB-Gemeinde untereinander, mit interessanten Kontakten und einem gepflegten Austausch. Bei der Mutter aller Marktplätze aus San José und Ihrer kostenlosen Anzeigensparte ist es einfach nur noch anstrengend und ernüchternd. Dankeschön an Euch.

Kommentare sind geschlossen.