Saab 9-5 NG. Ein Schwedentraum.

Hisingen ist Volvo Land. Die Halbinsel ist fest in der Hand der anderen schwedischen Marke, und wenn man sich mit einem Saab auf deren Terrain getraut, dann fühlt man sich recht einsam unterwegs. Zum Saisonabschluss war der 9-5 NG im Oktober noch einmal in Schweden zu Besuch.

Hisingen vor dem Volvo Museum. Ein Saab in Volvo Land.
Hisingen vor dem Volvo Museum. Ein Saab in Volvo Land.

Ein Saab auf Hisingen. Das fällt auf.

Neben NEVS und dem Saab Museum kam es zu einem Besuch bei Volvo. Und zum Bild vor dem Museum, was uns nicht nur nette Blicke einbrachte. Der 9-5 fällt auf. Immer noch und egal,  wo man unterwegs ist. Und ganz egal, ob man Saab Fan ist oder nicht Der Saab ist ein Thema, und wer unauffällig unterwegs sein möchte,  muss sich ein anderes Auto suchen

Die letzte Saab Limousine reiste auch in diesem Jahr durch die ganze Republik. Ob tief im Süden oder zu “pilots wanted”  nach Kiel. Es gibt kaum einen besseren und bequemeren Reisewagen. Platz ohne Ende, die Sportsitze sind eine Wucht, der Kofferraum hat unendliche Weiten. Der Saab ist schnell, sauschnell sogar. Das GPS zeigt bei Bedarf 265 Km/h an, was bei allen gehirschten 2 Liter Motoren so etwas wie Standard zu sein scheint. Dabei ist er relativ sparsam unterwegs, auch bei flotter Fahrt.

Zuverlässig – aber kleine Probleme

Dabei ist er sehr zuverlässig. Die anfängliche Befürchtung, dass ein in Kleinserie und unter schwierigsten Umständen gebautes Auto eine Diva sein könnte, hat sich bisher nicht bewahrheitet. Was in den letzten Monaten auffiel, das sind Kleinigkeiten. Zum Beispiel die Bremse vorne rechts. Sie schleift seit einiger Zeit. Was ein bekanntes Problem ist, wenn das Fahrzeug nicht regelmäßig bewegt wird. Abhilfe wird im nächsten Jahr durch neue Bremsen aus qualitativ besserem Material kommen. Im Frühjahr 2017 werden ATE Bremsen die Original Anlage ersetzen.

Eine sensible Persönlichkeit hat der Automatik-Wählhebel entwickelt. Schiebt man ihn am Ende der Fahrt auf Stufe P und stellt den Motor ab, erscheint im Display die Aufforderung,  den Hebel auf Stufe P zu bewegen. Beruhigen lässt sich die Anzeige nur durch einen neuen Motorstart, Druck aufs Bremspedal, Einfädeln des Hebels aus Stufe P. Dann ist der Spuk vorbei. Das passiert immer wieder, aber nicht regelmäßig. Scheinbar aber dann, wenn man es eilig hat. Eine Erklärung? Gibt es (noch) nicht.

Den Kauf des 9-5 NG habe ich nie bereut. Im Gegenteil !  Er macht Spaß und gute Laune, und wer Lust auf ein extrovertiertes, individuelles Auto hat, der wird damit glücklich. Allerdings ist der letzte Saab ein wahrer Exote. Was sich nicht in der Ersatzteilversorgung niederschlägt. Orio macht einen guten Job, bis auf einige Baustellen ist die Lieferfähigkeit sehr hoch.

Aber man wird vorsichtig,  um so älter der 9-5 wird. Vor allem, weil man stets im Hinterkopf die Gewissheit hat, dass es nie mehr zu Nachschub unter dem Saab Markennamen kommen wird. Es sei denn, es gäbe ein Wunder. Aber davon bräuchte die Welt mehr, und es für Saab zu erhoffen,  wäre wohl verfehlt. Die logische Konsequenz: Der Saab ging in diesem Jahr auf Saisonkennzeichen.

Der 9-5 NG ruht jetzt bis April. Was mir das gute Gefühl gibt, dass es bei Schnee und Eis nicht zum Risiko der  ungewollten Kaltverformung kommen kann. Es ist ein harter Entzug, es ist aber auch Vorfreude – auf ein weiteres Jahr mit dem Schwedentraum.

11 Gedanken zu „Saab 9-5 NG. Ein Schwedentraum.

  • 21. November 2016 um 10:45 AM
    Permalink

    Bonjour
    Quand reverra t on une SAAB même faite par NEVS?

    • 21. November 2016 um 12:28 PM
      Permalink

      Jamais, und das ist gut so. Es ist schon traurig genug, dass Volvo chinesisch ist.

  • 21. November 2016 um 12:29 PM
    Permalink

    Toller Bericht und tolles Auto.
    Ich glaub er wird im Wert steigen, je mehr die Zeit vergeht.
    Zeitlose Form- hohe Wiedererkennung.
    Und schade, das ich keinen Platz mehr habe…
    Bitte weiterpflegen.

  • 21. November 2016 um 1:40 PM
    Permalink

    Schöner Artikel, hoffentlich kommt noch mehr zu dem Thema! 9-5 NG kaufe ich mir bestimmt irgendwann auch, allerdings als Kombi 🙂 Sonst ist kein Platz für den Hund!

    • 21. November 2016 um 4:44 PM
      Permalink

      Den hätte ich auch gerne. Wird aber schwierig bei geschätzt 20 je gebauten Exemplaren. Und diejenigen die es gibt sind verständlicherweise in extrem festen Händen. Was kann man tun? Vielleicht selber bauen??? Die Familie Lafarentz in Kiel hat doch immer gute Ideen.

      • 22. November 2016 um 12:17 PM
        Permalink

        selber bauen wäre die Idee, irgendwo wird es doch (leider) einen havarierten 9-5NG geben, den hernehmen, fehlende Teile vom Insignia und dann zusammenbauen

  • 21. November 2016 um 3:25 PM
    Permalink

    Toller Bericht , ärgere mich immer noch das ich 2012 ein Angebot eines Vorführwagen für kleines Geld nicht angenommen habe. Was solls, unser 900 Cabrio ist mehr als Ersatz

  • 21. November 2016 um 5:05 PM
    Permalink

    Hei Tom! Sehr schöner Artikel!
    Ich kann dem „Aufsehen erregen“ nur zustimmen. War mit meinem schwarzen Dickschiff 14 Tage nach Euch auch vorm (und ich natürlich im) Volvo-Museum und dann ein Paar Tage in Schweden/Norwegen unterwegs. Man verdreht sich auch in Skandinavien noch die Köpfe nach dem letzten großen Saab.

    Und zu dem Wehwehchen mit dem Automatik-Hebel – das habe ich nämlich gelegentlich auch – fand ich nach langem Suchen und probieren eine Lösung, die bei mir 100% hilft:
    Lass in dem Fall der Meldung den kleinen silbernen Sperr-Knopf des Schalthebels einfach mal nach vorn schnellen (also drücken und Finger „abrutschen“ lassen). Bei mir ist die Meldung dann sofort weg. Ich vermute, dass der Knopf nicht ganz in seine Ausgangsposition zurück geht und so die Lage des Schalthebels nicht erfasst werden kann (laienhafte Vermutung!)
    Wie auch immer – bei mir funktioniert das auch in „eiligen“ Situationen immer schnell und zuverlässig 🙂

    • 21. November 2016 um 6:13 PM
      Permalink

      Danke! Ich hatte schon auf Hinweise gehofft. Das klingt logisch und wird ausprobiert!

  • 21. November 2016 um 11:46 PM
    Permalink

    Sehr schöner Artikel!
    und Tom, da sind wirklich wunderschöne Autos in Deiner Garage, auch für Saab-“Verrückten”-Verhältnisse:
    Der 9-5 NG als Limousine in weiß, vielleicht die Krönung der gesamten Baureihe (die Flugzeug-Optik wird nie deutlicher), herrlich vor der Glasfassade des Museums…
    ..und Silver Aero und Anna-Projekt und …
    Hoffentlich bleibst Du / bleibt Ihr noch lange begeistert, es ist immer wieder aufs Neue eine Freude hier zu lesen!

    Danke. Und viel Spaß mit dem Schwedentraum..!

  • 22. November 2016 um 6:12 PM
    Permalink

    Tom, hoffe Sie fahren diese schoene Wagen nach Kiel zum naechsten Pilots Wanted. Wieviel KM hat Ihr 9-5 NG jetzt gefahren? Ich bin am 96.000 und muss vieleicht mal darueber nachdenken etwas aehnliches zu tun. Aber mit welche Wagen muss man dann zum Arbeit fahren?

Kommentare sind geschlossen.