Min riktiga bil är en Saab

Wenn Mark und ich Urlaub vom Blog machen, dann heißt das nicht,  dass unsere Saab Leidenschaft auf Sparflamme gehen würde. Im Gegenteil, im Urlaub nehmen wir Dinge in Angriff, die seit Monaten auf Realisierung warten. Und die Sommerpause 2016 war in dieser Hinsicht besonders kreativ.

Min riktiga bil är en Saab
Min riktiga bil är en Saab

Natürlich können wir als Blog Saab nicht zurückbringen. Aber wir können den Schmerz lindern für die Menschen, die gerne Saab fahren würden oder Saab schon immer mochten und sich nie so richtig getraut haben,  ihre Leidenschaft zu verwirklichen.

Die Idee für einen Saab Aufkleber für alle Dienstwagenfahrer und die Menschen, die Saab nur als Zweitwagen an sonnigen Wochenenden genießen dürfen, stammt ursprünglich nicht von uns, da sind wir ehrlich. Die Initialzündung gab ein Jaguar,  der 2015 beim Saab Festival mit einem ähnlichen Aufkleber in der Garage gegenüber des Swania Hotels parkte. Der Eigentümer des XKR wäre wohl lieber einen Saab gefahren, hatte aber sehr wahrscheinlich gerade nur die englische Raubkatze zur Hand. Können wir nachvollziehen, das passiert in den besten Kreisen. Gut, dass man bei einem solchen Malheur mit einem passenden Aufkleber Flagge zeigen kann.

Der Saab Aufkleber für Dienstwagen und andere Fremdfabrikate

Mark und ich fanden die Idee so genial, dass wir unsere eigenen Aufkleber in Produktion gaben. Natürlich mit schwedischem Text, denn ein Saab ist ein schwedisches Auto. „Min riktiga bil är en Saab“ steht dafür, dass das eigentliche Auto ein Saab ist. Oder ganz frei und klar übersetzt, man würde lieber Saab fahren als das Fabrikat,  auf dem der Sticker gerade klebt.

Für alle,  die mit Premium-Dienstwagen jeden Tag auf unseren Autobahnen unterwegs sein müssen, wo der Fuhrparkleiter keinen Saab aus Vorbesitz für akzeptabel hält, und für alle Menschen,  die lieber einen Saab genießen möchten,  ist dieser Aufkleber gedacht. Flagge zeigen, sich zu einer kleinen individuellen Marke bekennen. Den „Min riktiga bil är en Saab“ Kleber gibt es bedauerlicherweise nicht auf Rezept, aber er ist in zwei Variationen in unserem Fan Shop zu kaufen.

Mehr nette saabige Ideen demnächst hier auf dem Blog. Die Produktion weiterer Ideen läuft…

7 Gedanken zu „Min riktiga bil är en Saab

  • 23. August 2016 um 10:53 AM
    Permalink

    könnte ich mir eventuell auf den Pferdehänger kleben, den ich kaufen will….




    0



    0
  • 23. August 2016 um 11:06 AM
    Permalink

    Im Netz (im Flickr-Album eines sehr aktiven Norddeutschen Saab-Fahrers) hatte ich mal so etwas ähnliches auf einem Porsche Panamera gesehen ….

    Ich fand das auch sehr lustig …. mein porschefahrender Kumpel hingegen so gar nicht! 🙂

    https://www.flickr.com/photos/nsoa/7912506360/in/album-72157631364548970/

    P.S.: … schön, dass die „blogfreie“ Zeit nun wieder vorbei ist – ich hatte schon Entzugserscheinungen! 🙂




    0



    0
  • 23. August 2016 um 11:33 AM
    Permalink

    Tolle Idee! Den Sticker mach ich an meinen Dienstwagen. Den hätte ich übrigens letzte Woche auf der A7 gebrauchen können, als ich ein wunderschönes Aero Cabrio aus Hannover, BJ geschätzt 2010-11 mit Mühe überholen musste um mir das Auto von allen Seiten anzusehen:-)
    …und willkommen zurück aus dem Urlaub. Die tägliche Dosis SAAB hat mir auch gefehlt. Umso schöner ist es das Ihr wieder loslegt. Vielen Dank dafür!




    0



    0
  • 23. August 2016 um 12:28 PM
    Permalink

    Dem kann ich nur zustimmen.
    Allerdings muss ich sagen, muss man auch etwas selbst kreativ sein- für Saab.
    Dazu verpflichtet ja die Marke.




    0



    0
  • 23. August 2016 um 9:11 PM
    Permalink

    Sehr gut. Das braucht mein VW Bus.




    0



    0
  • 24. August 2016 um 9:04 PM
    Permalink

    ich wünsche mir einen Sticker für die Saab Alltagsauto, SAAB what else?
    Gibt es irgendwo sowas? Ich würde gleich ein paar nehmen!




    0



    0
  • 27. August 2016 um 7:34 PM
    Permalink

    very clever idea i will w/ stealth -un nact und nable put one on my wifes honda




    0



    0

Kommentare sind geschlossen.