Saab Tradition bewahren. Neues wagen.

Die letzte Woche hatte es in sich ! Nicht nur aus Saab Sicht, und nicht alleine,  weil die Saab Schriftzüge am Werk verschwanden. Europäische Freunde kündigten ihren Auszug aus dem gemeinsamen Haus an, Europa schrumpft (wahrscheinlich), eine bedeutende Kulturnation möchte sich zukünftig ihren eigenen Weg suchen.

Saab Vorserie unterwegs
Saab Vorserie unterwegs.

Keine Angst ! Der Blog wird nicht politisch, obwohl es mir danach wäre. Ich stelle aber fest: die Ereignisse schmerzen. Es ist vor allem der europäische Schmerz, der weh tut. Was Saab angeht, so waren die Geschehnisse der letzten Woche zu erwarten. Seitdem stellen auch wir – Mark und ich – die Frage, wie es mit unserem Blog weitergehen könnte. Eigentlich wäre das Projekt am Ende, wenn man sich das ursprüngliche Ziel vor Augen führt. Das Werk ist Geschichte, Saab als Autohersteller, das war einmal.

Die Gelegenheit zum Ausstieg wäre jetzt und hier, aber schon wieder lassen wir sie ungenutzt verstreichen. Die neue Mission – das Erbe der großen Marke pflegen. Sollen wir ein reiner Klassiker- und Youngtimer Blog werden? Irgendwann einmal habe ich festgestellt, dass wir nicht gut darin wären,  nur über Vergangenes zu schreiben. Das trifft nach wie vor zu. Das Leben ist zu kurz, die Zukunft zu spannend, und wir einfach zu neugierig,  um nur über Historie zu reden.

Saab im Herzen, das ist klar. Die Autos im Carport, im Alltag, nach Feierabend kurz mal in den Hangar zum Schrauben. Die Freude, mit einem Saab unterwegs zu sein, die tollen Turbos, sich mit Freunden treffen, Saab Gespräche führen. Saab zu fahren macht einfach Spaß. Das alles bleibt nach wie vor.

Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder überlegt,  eine zweite Marke auf den Blog zu etablieren, falls es irgendwann einmal so weit sein sollte, dass es kein Saab Comeback mehr geben würde. Mittlerweile stehen wir an genau diesem Punkt. In der Vergangenheit hatte ich einige Marken auf dem Radar, die sich bei näherem Hinschauen aber nicht als besonders aufregend herausstellten.

Eine neue Marke auf dem Blog

Frisch auf der Liste steht die Marke NEVS. Sie ist noch keine ganze Woche alt, und ich könnte jetzt schreiben,  dass sie, wie so Vieles in Trollhättan, auf Saab Fundamenten aufbaut. Oder dass unter den mittlerweile 820 Mitarbeitern, die jeden Tag in die alte Saab Fabrik strömen, wichtige Saab Persönlichkeiten sind. Darunter Menschen, die den 9-4x und 9-5 NG auf den Weg brachten.

Das alles wäre konstruiert und träfe den Kern nicht. Mark und ich haben beschlossen,  NEVS mit dem Blog weiter zu begleiten. Aus ganz logischen, unsentimentalen Gründen. Eine neu geborene Marke, ein fast weißes Blatt Papier. Die unglaubliche Möglichkeit, das Entstehen einer Automarke mit zu verfolgen, ganz nahe dran zu sein. Lange bevor Produkte bereit stehen und der Eintritt in die europäischen Märkte erfolgt. Im Normalfall existiert diese Gelegenheit nicht.

Die Kommunikation mit NEVS hat in den letzten Wochen eine Qualität erreicht, wie wir sie uns immer schon gewünscht haben. Sollte es sich als nachhaltig erweisen, dann liesse das auf eine gute Entwicklung der Unternehmenskultur schließen. Es könnte der Auftakt zu einer gemeinsamen Reise von Lesern und Bloggern sein, deren Ziel unbekannt ist. So wie der Blog vor mehr als 5 Jahren startete, ohne Ahnung,  wohin der Weg gehen sollte. Wer sich für Autos, Mobilität und Zukunft interessiert, der kann mit uns erleben,  wie in Trollhättan ein neues Kapitel aufgeschlagen wird. Wohin uns das bringt? Keine Ahnung, und genau dort liegt die Spannung.

Saab Tradition bleibt im Fokus

Alles muss sich ändern, damit es so bleiben kann,  wie es ist. NEVS wird zukünftig nicht mehr unter dem Tag “Saab”, sondern unter “Nevs” veröffentlicht werden. Sonst ändert sich nichts. Unser Blog bleibt Saab, unsere Projektautos wie Paul und das 2015er Anna Projekt liefern Lesestoff, und mit der  Unterstützung von Orio Deutschland beginnt in einigen Tagen die neue Leseraktion. Saab Tradition wird weiter die Hauptrolle spielen, mit einem regelmäßigen Blick in die Zukunft der Mobilität. Mit NEVS wagen wir Neues. Ich würde mich freuen, wenn die Leser uns dabei begleiten.

22 Gedanken zu „Saab Tradition bewahren. Neues wagen.

  • 28. Juni 2016 um 10:09 AM
    Permalink

    Moin.

    Auch wenn ich bisher kein großer “NEVZ”-Fan war/bin, finde ich das so eine sehr gute Entscheidung von euch!

    … neugierig auf die Entwicklung bin ich ja doch schon etwas ….
    … und auf meine “saabige” Morgenlektüre möchte ich beim Espresso natürlich auch weiterhin nicht verzichten!!! 😉

  • 28. Juni 2016 um 10:12 AM
    Permalink

    Ich freue mich, dass es weitergeht. Und ich bin auch gespannt, wie es in Trollhättan weitergeht. Ich hoffe auch für die Region, dass sich mit der neuen Marke mittel- bis langfristig wieder etwas entwickelt.
    Ich musste meinen Saab (Firmenfahrzeug) Anfang des Jahres abgeben und fahre nun Hyundai. Zwar ganz nett aber man merkt dann auf einmal, welche – oft Kleinigkeiten – der Saab hatte, die man nutzte, und die dort überhaupt nicht angedacht sind.
    Ich hoffe, dass es mit NEVS aufwärts geht und man dann in ein paar Jahren dort auch vernünftige Autos – auch wenn sie nicht mehr Saab heißen – für Europa bekommt, die aber den Spirit der Gegend abbilden. Dann wäre ich sicherlich dabei, bei einem neuen Fahrzeug dieses Produkt einzubeziehen.

    Ich hoffe Ihr macht den Blog weiter und ich hoffe Ihr bekommt künftig auch mehr Informationen aus dem NEVS-Bereich.

  • 28. Juni 2016 um 10:19 AM
    Permalink

    Die Entscheidung für Hello NEVS ist eine gute Entscheidung für die Blogger und die Leser, denn in den nächsten Jahren wird sich bei den E-Autos sehr viel tun. Dort werden Tausende arbeiten und Milliarden investiert. Ich wünsche mir, dass unsere Blogger über den Tellerrand von Saab und NEVS hinausschauen. Dann kann aus dem gewohnten Blog etwas ganz Großes werden.

  • 28. Juni 2016 um 10:21 AM
    Permalink

    Wer ist schon NEVS Fan? Aber die Entscheidung ist richtig, vielleicht werden wir ja noch Freunde, NEVS und ich. Toll dass ihr weiter macht!

  • 28. Juni 2016 um 10:43 AM
    Permalink

    Ich finde es eine mehr als logische Entscheidung. Danke für’s Weitermachen!

  • 28. Juni 2016 um 10:59 AM
    Permalink

    Die Welt dreht sich weiter, die einzig richtige Entscheidung!

  • 28. Juni 2016 um 11:12 AM
    Permalink

    Eine gute Entscheidung. NEVS baut Autos am Ort, wo Saabs entstanden. Zwar ist die Situation mit dem weissen Blatt Papier am besten zu beschreiben und NEVS hat noch keine wirklichen Fans, aber der Wille, in Europa Fahrzeuge zu produzieren und eine traditionsreiche Fabrik wiederzubeleben ist in der heutigen, schnelllebigen Zeit viel Wert. Ich bin gespannt, was in Trollhättan noch alles passieren wird…

  • 28. Juni 2016 um 12:24 PM
    Permalink

    Auch ich freue mich, dass der Blog mit neuen Infos über NEVS gefüttert wird.
    Klar, es ist schon spannend “hautnah” dabei zu sein, wenn der Phönix aus der Asche entsteht… 😉
    Ich bin offen für E-Mobilität, frage mich aber schon,
    ob und wie es möglich sein soll Millionen (!!!) von Autos mit Batterien auszurüsten…
    ob der massenhafte Individualverkehr uns tatsächlich weiter bringt…
    wie der “Öl-/Dieseleinsatz” bei LKW u. Kleinlastern verändert werden soll…
    ob der öffentl. Nahverkehr nicht besser maximal (!!!) ausgebaut werden sollte…
    oder ob nicht andere Verkehrskonzepte / Antriebe von Vorteil wären.

    Mit Euch Chef-Bloggern an Bord / begleitend hat NEVS einen grossartigen Vorsprung in der öffentlichen Wahrnehmung. Mögen die neuen Eigner schlau sein, diesen Blog auch zu nutzen!
    Wenn dann das Timing aus Trollhättan auch noch klappt, ist die zeitnahe Info fast sicher… 😉
    Danke, eine gute Entscheidung! 🙂

  • 28. Juni 2016 um 1:08 PM
    Permalink

    Auch wenn ich es mehr aus dem Verstand und weniger vom herzen sage: ja NEVS zu vervolgen ist eine gute Sache…wenn es NEVS ehrlich mit uns meint. Wenn es sich herausstellt, dass das alles (wieder) Seifenblasen sind, dann sollte, Trollhätten hin oder her, dieser tolle Blog sich abwenden.

    Aber, hört, äh, lest meine Worte, wenn Brexit nur mehr ein skuriles Ereignis in der Vergangenheit war und Banken den Kunden wieder Zinsen auszahlen, dann wird Saab auferstehen und dahinter wird eine Fimra stehen, die ganz anders als NEVS, Saab um Saab willen braucht…ich hoffe auf Volvo, Jaguar, Toyota oder Mahindra.

  • 28. Juni 2016 um 1:15 PM
    Permalink

    Anders wäre unzureichend – schließlich möchte man doch auch künftig wissen, was die Trolle so treiben! Also durchaus eine gute Entscheidung.

    Ich selber wäre besonders davon angetan, wenn von NEVS dann doch noch irgendwann Hybrid-Fahrzeug kämen. Ähnlich dem PRIUS – selbstverständlich mit schönerem Design und auch mit mehr power. Ganz so, wie ich es von einem Fahrzeug aus Trollhättan gewohnt bin.

  • 28. Juni 2016 um 1:19 PM
    Permalink

    NEVS ist der Rechtsnachfolger von Saab. Damit stehen sie in der Kontinuität. Jetzt haltet Euch doch nicht mit so nem Namen auf, tsts. Alles gut.

  • 28. Juni 2016 um 1:28 PM
    Permalink

    Hallo,
    Es ist schön eine zweite Marke auf dem Blog zu begrüßen!
    Zudem passt NEVS auch wunderbar, da es auch blogtechnisch nahezu unangetastet ist und NEVs das Erbe von SAAB trägt.
    Viel Spaß beim Schreiben
    André

  • 28. Juni 2016 um 2:12 PM
    Permalink

    Prima Entscheidung, Tom und Mark. Freue mich schon weiter Ihren Blog lesen zu koennen und also ueber Saab als auch ueber NEVS das zu lesen was man irgendwo anders beschwerlich findet.

  • 28. Juni 2016 um 3:37 PM
    Permalink

    Das machen wir doch Tom und Mark. Ich liebe meine Saabs, bin aber auch aufgeschlossen für Neues.

  • 28. Juni 2016 um 4:21 PM
    Permalink

    You have made a good decision. Looking forward to your insights. (I apologize for using English—dumb American)

  • 28. Juni 2016 um 4:31 PM
    Permalink

    Eine gute und weise Entscheidung die in Richtung Zukunft weist. Klassische SAABs sind das was wir heute fahren und woran wir uns heute noch erfreuen können. Ob unsere Kinder unsere alten Kisten dann in 20 oder 30 Jahren übernehmen oder ob wir unsere klassischen Schätzchen ihnen überhaupt überlassen wollen oder vererben – wir wissen es nicht. Auch wenn wir es nicht wollen, die Anzahl der heutigen SAABs und SAABisten wird sich zwangsläufig reduzieren. Deshalb ist NEVS als legitimer Nachfolger mit SAAB-Genen der logische und mutige Schritt in die Zukunft. Mutig- weil keiner weiß was daraus wird. Die Nachrichten in der letzten Zeit lassen hoffen und großes erwarten.
    Beim Übergang vom 2- zum 4-Takter wurde die alte Marke DKW zu Grabe getragen die Traditionsmarke AUDI neu belebt. Vielleicht kann man das ähnlich sehen. Zugegeben, die heutigen Voraussetzungen sind anders und der Vergleich hinkt sicherlich etwas. Aber auch aus der Sicht ist es absolut sinnvoll sich mit NEVS zu beschäftigen. Außerdem ist es eine außerordentlich spannende Geschichte – egal was daraus wird.
    @Tom und Mark: bitte sichert Euch dringend die die Adresse “nevsblog.net”. Sie ist noch verfügbar.

  • 28. Juni 2016 um 8:34 PM
    Permalink

    Kluger Schachzug von NEVS sich so die Blogs zusichern, das hätte ich so nicht erwartet. Wenn man klug weiter macht, dann wächst auf den SAAB Hinterlassenschaften eine neue, starke Marke heran. Die kommenden Jahre werden spannend, ich freue mich drauf!

  • 28. Juni 2016 um 9:57 PM
    Permalink

    Ein ” NEVS” kommt mir nicht ins Haus. Wenn man zurück denkt , was hat der Chinese nicht alles versprochen hat. Wenn unsere Saabs nicht mehr ” können ” , müssen andere her.
    Es gibt auch heute noch gut Marken. Den Blog werde ich weiter besuchen.

  • 28. Juni 2016 um 11:24 PM
    Permalink

    Auch wenn ich immer noch nicht damit anfreunden kann, dass SAAB Geschichte sein soll…Eure Entscheidung pro Blog, pro NEVS ist richtig und wichtig, um von Anfang an, dabei zu sein. Ich bin gespannt und freue mich, weiterhin Euren Blog lesen zu dürfen! Danke dafür!

  • 29. Juni 2016 um 9:55 AM
    Permalink

    Ich finde Ihr habt eine gute Entscheidung getroffen. Es geht (auch) um die Saab-Menschen in Europa, insbesondere in Trollhättan. Der Geist kann ja nicht einfach so verflogen sein, nur weil kein Benzin mehr fließt. Und das ist auch nicht die einzige Herausforderung. Die viel größere ist die Digitalisierung. Wer sind die Wettbewerber von morgen? VW verpulvert aktuell seine “Kriegskasse” aufgrund der kriminellen Machenschaften. Die Themen werden andere sein, aber nicht minder spannend.
    Lasst uns auf Seiten der Schweden teilhaben!

  • 29. Juni 2016 um 9:59 AM
    Permalink

    Ähem,

    weiterzumachen ist in jedem Fall schon mal eine gute Entscheidung. Für die Leser allemal.

    Bei der zweiten Entscheidung hoffe ich doch sehr, dass es eine gute ist, bin mir da aber längst nicht so sicher wie die allermeisten Vorredner …

    Anhänger der Marke SAAB erfahren durch den Abschluss der Markengeschichte eine völlig neue Einigkeit. Vorbei sind die Tage, an denen mancher einem Turbo-X-Fahrer vielleicht noch aufs Brot geschmiert hätte, dass sein V6 ja aus dem GM-Regal stamme.

    Nein, diese Diskussionen sind vorbei. Alles aus Trollhättan, was den Namen SAAB trägt ist ein waschechter SAAB.

    Treffen heute der Butterbrotschmierer mit seinem 9-3 2,0T Cabrio und der Turbo-X-Fahrer auf einem Autobahnparkplatz zusammen, lächeln sie sich einfach nur an und freuen sich über den Anblick des anderen schönen SAABs und vielleicht sagen sie sich das auch:

    “Schönes Auto!”
    “Vielen Dank. Und dito!”

    Was ein NEVS sein wird und ob er überhaupt nach Deutschland kommt? Niemand weiß es! Es braucht nur ein klein wenig Pech und am Ende einer langen Begleitphase durch Blogger und Leser steht eine herbe Enttäuschung.

    Es braucht ganz viel Glück und am Ende steht eine Sensation aus Schweden!

Kommentare sind geschlossen.