NEVS launches its new trademark and sets off to shape the future of mobility

NEVS’ vision is to shape mobility for a more sustainable future by focusing solely on electric vehicles with mobility solutions built around them. To support this vision a new brand identity has been developed – NEVS.

NEVS Logo

NEVS will not longer use the Saab Trademark

 

NEVS will be the trademark of the company’s products including the first electric vehicle based on the 9-3 platform with start in 2017. That means that NEVS will no longer use the Saab trademark.

The automotive industry is changing rapidly to better fit societies struggling with pollution and congestion problems. NEVS intends to be in the forefront of this change.

“With sincere respect to our history and heritage, we want to be recognized as ourselves – A sustainable mobility solutions provider who are committed to the environment with a focused growth plan with its own brand as a corner stone,” said Mattias Bergman, President NEVS.

NEVS long-term business goal is set globally, with China as its first priority and most demanding market for the coming years. NEVS intends to build a strong footprint in China as a base for a global expansion, and continue to establish partnerships with forefront runners to shape the future of mobility solutions.

A number of framework agreements have already been signed, including a strategic partnership agreement with Panda New Energy to deliver 150,000 electric cars and another 100,000 electric commercial vehicles, as well as the collaboration with Chinese State Grid, the world’s largest electric utility company.

NEVS has a unique position by combining proven ability to develop and build high quality premium cars and at the same time the opportunity to build an automotive company for the future with new owners and partners specialized in for instance car sharing solutions and charging infrastructure.

”I believe the tipping point for electric vehicles is very near in many key markets. We aim to contribute to a more sustainable city planning, and together with our partners such as State Grid and Panda New Energy jointly introduce a new business model for mobility,” said Jonas Hernqvist, VP Sales & Marketing NEVS.

A transparent approach – with traits such as being inclusive, honest and genuine – is essential for NEVS, both in terms of behavior and visualization. From colors to imagery, our new brand design should always reflect our aim of shaping mobility for a more sustainable future.

24 Gedanken zu „NEVS launches its new trademark and sets off to shape the future of mobility

  • 21. Juni 2016 um 9:41 AM
    Permalink

    Schade… war eigentlich ein schöner Tag bis eben 🙁
    Und wie bescheuert klingt es zusagen man würde einen NEVS fahren…
    Griffin, Scandic oder Aero wäre ja noch annehmbar gewesen….

    • 21. Juni 2016 um 10:31 AM
      Permalink

      Ist glaube ich Gewöhnungssache die 4 Buchstaben NEVS sind eben noch nicht so geläufig. Würde es sie noch nicht geben und irgend jemand würde heute eine Firma mit der Abkürzung BMW, VW , SKF oder MAN gründen wüsste man im ersten Moment auch nichts damit anzufangen. Ich denke der Schritt war schon lange überfällig. NEVS ist eine neue Firma und ist nicht Saab und wird es auch nie werden. Auch Tesla hat mal angefangen und musste sich erst einen Namen machen.

  • 21. Juni 2016 um 9:53 AM
    Permalink

    die Hoffnung stirbt zuletzt …. aber sie stirbt !

    • 21. Juni 2016 um 10:24 AM
      Permalink

      Schön gesagt. Herrlich lapidar!

      Der vorstehenden Nachricht zum Trotz musste ich schmunzeln.

      Aber vielleicht ist es gut so. Man muss sich keine Gedanken mehr darum machen,
      ob der eine oder andere NEVZ ein würdiger ZAAB, äh, SAAB ist.

      Sogar das S musste einem merkwürdigen Kreativ-Kniff ins Corporate Design weichen,
      um Distanz zu SAAB und SVERIGE zu schaffen. Autos für China und Arbeit für ein paar
      Schweden. Was soll’s?

  • 21. Juni 2016 um 10:00 AM
    Permalink

    Endlich mal Neuigkeiten und keine Spekulationen.
    Für mich eine gute Nachricht, da NEVS für mich nicht wirklich SAAB war oder ist.
    Meine Hoffnungen ruhen jetzt auf SAAB AB….

  • 21. Juni 2016 um 10:02 AM
    Permalink

    Naja, abzusehen bzw. zu erahnen war das ja schon länger irgendwie ….
    …aber gefallen tut es mir pers. natürlich überhaupt nicht.
    Sehr schade. 🙁

    Nur gut, dass ich vor ca. 2 Jahren vorsorglich noch schnell auf einen der “letzten wirklich neu entwickelten” Saabs umgestiegen bin.
    So kann ich wenigstens (hoffentlich) noch möglichst lange einen “echten”Saab fahren (ok, GM ist “leider” auch viel drin) . 😉

    • 21. Juni 2016 um 2:49 PM
      Permalink

      Deine Entscheidung für den 9-4x war auf jeden Fall richtig. So wie bei allen die sich noch einen 9-5 NG gesichert haben und die noch viele Saab Jahre vor sich haben werden.

      • 21. Juni 2016 um 8:18 PM
        Permalink

        Ja, Tom , aber ich werde auch meine alte Saabs weiter fahren bis zum letzten Minute. Solange es Saabs gibt fahr ich die.

  • 21. Juni 2016 um 10:34 AM
    Permalink

    Es gibt sie noch, die guten Nachrichten: erstens muss ich auch in Zukunft nicht mit einem Chinesenlogo auf der Motorhaube herzumfahren und zweitens gibt es, nachdem der aktuelle Inhaber wieder verschwunden ist, vielleicht doch eine Gruppe schwedischer Gentlemen-Investoren nach Aston Martin-Vorbild, die für eine würdige Weiterführung den Namen zurückerhalten.

  • 21. Juni 2016 um 10:43 AM
    Permalink

    Moin,

    da ist sie nun, die Entscheidung. Natürlich habe ich im Stillen gehofft, dass man doch eine Einigung pro SAAB erzielt. Aber ich denke, dass es viele vernünftige Gründe gibt, zukünftige Fahrzeuge mit Elektroantrieb mit einem neuen Markennamen zu betreiben und verkaufen. NEVS als Fahrzeugmarke ist zunächst gewöhnungsbedürftig, aber mal ehrlich, auch der Name SAAB war und ist nicht wirklich sehr anregend, aber gelernt und gewohnt. Ich sehe das positiv und werde den Produkten offen gegenüber stehen. Wenn Design und Qualität stimmt und die neue Marke das verkörpert, was ich unter skandinavischer Schlichtheit, Eleganz und Robustheit verstehe, dann würde ich eher zu so einem Produkt greifen, als zu einem VW oder Ähnlichem. Das man in China möglicherweise mehr von Marken und Markenentwicklung unter Hinzunahme Europäischer Werte versteht, als unsere Amerikanischen Freunde, kann man ganz gut bei Volvo beobachten. Es ist ein Tag zum Aufbruch in ein neues Zeitalter und den finalen Abschluß der Vergangenheit. Letzteres war schon längst vollzogen nur dass wir einfach glauben wollten, dass der Name SAAB im Automobilbereich irgendwie bestehen bleibt. Am zukünftigen Produkt ändert das nichts. Und wer weis, vielleicht ist der Spirit of Trollhättan auf eine gute Weise auch in den neuen Produkten von NEVS enthalten. Zuletzt noch meinen Respekt dem NEVS Management; es sieht so aus, dass man doch weitere Geschichte in Schweden schreiben wird. Diese Erwartung habe ich lange nicht gehabt.

    Grüße vom Erik

    • 21. Juni 2016 um 5:28 PM
      Permalink

      Genauso sehe ich das auch! Ist wirklich schade das SAAB nun endgültig Geschichte ist. Aber warum soll aus der Asche nicht etwas Neues und Gutes entstehen. Ob Ikarus oder Phönix (Zitat von Tom) wird sich zeigen. Ich bin gespannt was NEVS für neue Modelle auf den Markt bringt. Die Leute in Trollhättan wissen zumindest wie man gute Autos baut.
      Solange es geht werde ich meinen tollen SAAB erhalten und mich daran erfreuen. Was die Zukunft bringt wird man sehen. Ich stehe dem ganzen offen gegenüber.

  • 21. Juni 2016 um 10:54 AM
    Permalink

    Jetzt salopp gesagt, ich glaub’s nicht.

    Zunächst mal finde ich es wohl weniger dramatisch als andere hier. Autos werden nicht von Buchstabenkombinationen und Logos entworfen und gebaut, sondern von Menschen, und es sieht ja so aus, als wenn sehr viele der Menschen von Saab jetzt bei NEVS sind. Also, so what?

    Nicht an die berühmte Marke anknüpfen zu können, ist ein Problem für NEVS, keine Frage. Aber einen Namenswechsel hat es schon gegeben, der sehr erfolgreich war, das solltet Ihr nicht vergessen. Rolls Royce heißt jetzt Bentley! Die jetzige Rolls Royce ist eine BMW-Neugründung und es scheint Bentley gelungen zu sein, alle Kunden bis auf ein paar verpeilte Ölscheichs mitgenommen zu haben.

    Warum ich es nicht glaube? Weil NEVS einfach kein gescheiter Markenname ist. Es ist unklar, wie er auszusprechen ist, er klingt nicht gut, als Abkürzung ist er zu lang (be em we geht, aber en ee vau es ist nix), und überhaupt. NEVS ist keine Klitsche (mehr), und ich bin sicher, dass sie dazu Spezialisten hinzugezogen haben, die ihnen das Gleiche gesagt haben.

    also warum dann das hier? “Wir k k k können auch anders” gegenüber Saab AB? Nebelkerzen? Zeigen, dass sie locker bleiben? Ich glaube dennoch, dass noch was anderes kommt. Ein Problem ist, dass alle anderen Marken von Saab (analog Bentley von Rolls Royce) auch nicht geeignet sind. Griffin und Aero sind zu platt, und Vector , na ja.

    • 21. Juni 2016 um 11:00 AM
      Permalink

      …den Geanken aus dem letzten Absatz hatte ich auch gleich.

      Aber eh erst mal sehen was sie für Technik auf die Beine stellen, wenn mir das Produkt gefällt dann halt auch ein NEVZ, warum nicht?

  • 21. Juni 2016 um 11:34 AM
    Permalink

    Lassen wir doch Ergebnisse sprechen. SAAB wäre schöner gewesen zweifelsohne, ein Neuanfang hat aber auch was. Letztendlich müssen die Auto’s dann für sich sprechen. Und wenn diese in Schweden von ehemaligen, oder zumindest Saab infizierten produziert werden stehen die Chancen nicht schlecht das sich das Endergebnis sehen lassen kann. Das ein historischer Name als Garant für ein gutes Produkt wenig nützt zeigt doch Borgward.

    PS: Zum Glück habe ich noch ein Foto vor dem Werk machen können. Hoffentlich kommen die beiden Schilder (Fabrikdach und das an der Straße) in’s Museum.

    • 21. Juni 2016 um 2:46 PM
      Permalink

      Die Geschichte ist noch nicht so ganz vorbei, NEVS scheint tatsächlich Saab Gene mit in die Zukunft nehmen zu wollen. Ausführlich dazu im kommenden Artikel.

      • 21. Juni 2016 um 3:22 PM
        Permalink

        Das klingt spannend, hoffentlich nicht nur die Modellreihenbezeichnung 🙂

  • 21. Juni 2016 um 1:54 PM
    Permalink

    NEVS als Markenname geht gar nicht. Klingt nicht gut, steht für nichts. Gut ist das Klarheit ist, auch für NEVS, die können jetzt loslegen und ihre Marke bekannt machen, was ja nicht gerade eine kleine Aufgabe ist.

    • 21. Juni 2016 um 3:36 PM
      Permalink

      “was ja nicht gerade eine kleine Aufgabe ist” man muss zugeben, die Aufgabe ist mit ein neuen Namen “einfacher” , da viele Medien über die Veränderung berichtet werden… das wäre ja schon mal eine erste Bekanntmachung, oder? Heute Morgen war ich noch sehr genervt und traurig zugleich ( hatte auch schon ein Komentar geschrieben, es war aber doof ) , nach mehreren Stunden geht’s mir besser und die Internetseite ist schon mal ganz gut ( im Gegensatz zu vorher ), ich warte und hoffe immer noch auch die vier Modelle die kommen sollen, wer weiß, vielleicht haben die Produkte es gar nicht nötig Saab zu heißen, wäre toll, wenn man das erkennt. Außerdem … die Altlast, die der Name mit sich trägt ist auch weg… mal sehen, vielleicht sehe ich alles gerade durch eine Rosa Brille…wir werden sehen.

  • 21. Juni 2016 um 2:32 PM
    Permalink

    Das Ende einer langen Markengeschichte. Mal sehen was wird, und ob NEVS eigenen Produkte auf den Markt bringt. Einen neuen Brand zu etablieren ist nicht ohne und setzt einen langen Atem vorraus. Hoffentlich hat man einen 10 Jahresplan und hoffentlich zeigt man bald was. Bitte dranbleiben, die Geschichte ist spannend!

  • 21. Juni 2016 um 6:31 PM
    Permalink

    SAAB AB ade. Wirklich schade. Schmerzlich. 🙁
    Die Zeit wird es zeigen, wieviel skandinavische DNA von NEVZ gewünscht/zugelassen wird…
    NEVZ ist unverbracht, quasi ein weisses Blatt im automobilen Sytem. Das hat Chancen und (!) Tücken…
    Bin wirklich gespannt, wie dieses chin. Management gegen Tesla und Co. sich behaupten wird. Auf die ersten Modelle bin ich gespannt. Dann wird es sich zeigen, ob wir Europäer vom chin. Produkt “überzeugt” werden können…”Nur” alte Plattform vom 9-3 wird nicht reichen!!! Der Wandel ist auch auf dem Blog angekommen.
    Genießen wir unsere SAAB´s ! 🙂

  • 22. Juni 2016 um 12:33 AM
    Permalink

    Leute, der Schmerz geht durch den ganzen Körper…..das wars!
    In meiner Garage stehen 10 Saabs, fahre seit 1984 Saab.
    Gute Nacht aus Norddeutschland!

  • 22. Juni 2016 um 3:44 AM
    Permalink

    at the presd conference yesterday Johan Kai Jiang surpirsed me by saying clearly that he had planned to use a new logo to replace Saab logo at the very beginning of his acquisition of Saab Automobile, ” If I have to continue to use Saab logo, i would rather not acquire Saab Automobile”,
    This is quite different from what we have heard previously that Saab AB is not willing to license saab brand to NEVS with a concern that NEVS may ruin the brand reputation.
    Then i asked why NEVS used S.A.A.B logo in 2013 when starting 9-3 ICE launch under support from Qingdao. Jiang said that “because he did not want to see the disappointment of Saab fans and take a temporarary bridging solution. Using a completely new brand is a decision that i made before acquisition.”
    i am full of doubt on that.

    • 22. Juni 2016 um 10:47 AM
      Permalink

      Regardless if it was a decision from the scratch on – it was the reality that current SAAB-drivers weren’t wanted nor part of the business model. Unbelievable – they decided to throw an Installed Base of 1 Mio. Users away. NEVS didn’t help me to secure my investment into SAAB. So the story is finally over. There are already enough alternatives on the market, nobody is waiting for NEVS any more.

  • 22. Juni 2016 um 8:32 AM
    Permalink

    Werte SAAB Gemeinde. Man möge mir die Polemik nachsehen. Aber wer hat denn wirklich an ein glückliches Ende geglaubt? Wir sind ein kleiner, verstrahlter Haufen von Enthusiasten die sich an die gute alte Zeit klammern. Das ist auch völlig in Ordnung, es ist schrullig und ehrt diese kleine Manufaktur die mit Ihren grundsoliden Produkten Ihrer Zeit voraus, und dann von der Zeit selbst überfahren wurde, aber Freunde, es ist nicht rational.
    Nachdem der große Freund aus Detroit alles an Vorteilen raus gezogen oder blockiert hat (SVC Engine fällt mir da spontan ein) kam der Chinese. Und der, der gibt nichts auf Nostalgie oder Tradition, nicht mal etwas auf seine Eigene. In China, das könnte von Forrest Gump stammen, da zählt für die Chinesen nur der Fortschritt. Und SAAB gehört nicht mehr zum Fortschritt.

    Ganz ehrlich. Ich bin froh das es vorbei ist. Better burn out then to fade away.

Kommentare sind geschlossen.