Saab Rettung erfolgreich

Zur Einstimmung auf die neuen Fotos unserer Saab Rettung könnte vorab ein Blick in die Vergangenheit der passende Einstieg sein. Im Winter kamen erstmals Fotos unseres Saab 9-5 auf den Blog; der ehemals so stolze Kombi war in einem erbärmlichen Zustand. Die Situation des Saabs mit dem Namen Paul hat sich seitdem deutlich verbessert.

Paul - unser Saab Projekt 2016
Paul – unser Saab Projekt 2016

Aus einem hoffnungslosen Fall ist, so denken wir, ein recht cooles Auto geworden. Technisch überholt, teilweise neu lackiert, mit neuen Felgen aus dem Saab Zubehör Programm. Natürlich ist Paul nicht perfekt, er ist noch weit entfernt davon. Es gibt noch weitere, kleinere Baustellen,  die sich aber nach und nach beheben lassen.

Fest steht auf jeden Fall: unsere Saab Rettung wäre ohne das Engagement des Saab Zentrums in Kiel, ohne die unbürokratische Hilfe von Skandix, und ohne Paten wie das Mobilforum in Dresden, Saab Service Frankfurt, Auto Roth in Leinfelden, Saab Service Gaworski in Hamburg, Stephan Individual und Mobilplus sowie natürlich den Spenden unserer Leser nicht machbar gewesen. Dafür an Alle einen ganz herzlichen Dank!

Der 9-5 hat jetzt einen guten und soliden Status für viele Jahre. Die wirklich gute Nachricht ist: wir haben einen Saab zurück auf unseren Strassen,  der ohne unsere gemeinsame Aktion definitiv keine Chance gehabt hätte.

Der TÜV ist frisch abgenommen, das Fahrwerk wurde überholt, Sachs Stoßdämpfer eingebaut, Zimmermann Bremsen sorgen für Verzögerung. Die 18″ Zoll Inka Felgen sind Original Saab, mussten aber gesondert eingetragen werden. Sie sind eine Hommage an die klassischen Inkas und lassen den Kombi präsenter auf der Strasse stehen.

Unser Saab trägt weiter die Spuren seines bewegten Lebens. Der Original Lack wurde so weit wie möglich erhalten, sie sind ein Teil der Geschichte des Kombis.

Wie geht es weiter? Am Wochenende starten wir eine erste Ausfahrt in den Spessart. Paul darf auf die Strasse, und die ersten Eindrücke kann man dann hier nachlesen. In der kommenden Woche steht die Vorstellung bei unserer Druckerei zum Bekleben an. Das Aufbringen der Logos von Pauls Paten erfolgt terminlich nach “Pilots wanted 2016” in Kiel.

Zwischendurch arbeiten wir etwas am Innenraum, lernen den Kombi besser kennen. Paul wird in Zukunft immer wieder Thema auf dem Blog sein, er wird uns die nächsten Monate begleiten.

26 Gedanken zu „Saab Rettung erfolgreich

  • 26. Mai 2016 um 11:54 AM
    Permalink

    Schöner Paul, auf das er lange am Leben bleibt, dafür haben ja viele gesorgt! Danke

  • 26. Mai 2016 um 12:17 PM
    Permalink

    Super! Also ich finde den 9.5SC immer noch wunderschön, gerade die erste Serie… und in schwarz perfekt.
    Danke für das schöne Projekt!

  • 26. Mai 2016 um 12:20 PM
    Permalink

    Die Felgen sind eine coole Entscheidung.

    Fahrzeug und Inka-Design sind in sich stimmig und wirken wie aus einer Zeit und einer Feder …

    Und dennoch steht Paul mit 18″ “zeitgemäß” (soll heißen, aktuellen Fahrzeugen ebenbürtig) auf der Straße. Gut steht er da!

    • 26. Mai 2016 um 1:30 PM
      Permalink

      Freut mich, die Einschätzung der Felgen. Ich hatte erst Bedenken, aber sie stehen Paul so richtig gut!

      • 27. Mai 2016 um 8:45 AM
        Permalink

        Eine tolle Felgenwahl. Ich stand im Herbst letzten Jahres vor der Aufgabe Winterräder für meinen Turbo X zu finden. Ist ja gar nicht so einfach für den Renner. Am Ende bin ich bei den 18″ Incas gelandet. Ich war anfangs auch etwas skeptisch, nachdem die Räder aber montiert waren, verflog der Zweifel sofort. Sehr saabische Felgen,die perfekt passen.

  • 26. Mai 2016 um 12:57 PM
    Permalink

    Total cool. Vor allem der vorher – nachher Vergleich. Einfach sensationell!

  • 26. Mai 2016 um 1:08 PM
    Permalink

    Gute Arbeit von den Bloggern. Einer mehr auf unseren Straßen!

  • 26. Mai 2016 um 1:27 PM
    Permalink

    Kompliment – ein richtig cooler 9-5 ist aus der alten Rostlaube geworden. Wow – so einen hätte ich auch gerne. Aber was ist mit den Kosten? Was hätte man denn ausgeben müssen ohne die vielen Unterstützer. Eine grobe Abschätzung würde ja schon reichen.
    Vielen Dank an Tom und die vielen Unterstützer. Ich bin sehr begeistert…

    • 26. Mai 2016 um 1:32 PM
      Permalink

      Die Kosten sind nicht ohne. Die aktuelle Aufstellung kommt in den nächsten Tagen. Gefühlt liegen wir in der Zwischenzeit irgendwo bei 6 – 7k. Paul ist nach 12 Monaten übrigens zu haben. Wir verlosen zu einem guten Zweck 😉

      • 26. Mai 2016 um 3:08 PM
        Permalink

        Uhh – bei der Verlosung mach ich mit!
        Danke für schnelle Info bzgl der Kosten.

  • 26. Mai 2016 um 3:49 PM
    Permalink

    Hallo, da bin ich richtig neidisch. Mein gleicher SAAB 9-5,2.2TiD steht seit über 1 Monat in der Werkstatt wegen der beschädigten Lenkhilfsleitung, die ich vergeblich versuche zu bekommen. Der Wagen ist sonst mit 290tkm noch topp in Ordnung. Ich möchte dieses Traumauto deswegen nicht aufgeben müssen. Hat jemand eine Tipp oder Hilfe? Evtl. sonst Teilnahme an der Verlosung? Bitte um Nachricht.

    • 26. Mai 2016 um 8:08 PM
      Permalink

      Dieses Problem hatte ich mit meinem verflossenen 9-5 Aero auch. Es lag an einem Ventil im Wert von ca. 15 Euro, das nur im Set mit allen Schläuchen (ca. 700 Euro ohne Einbau, Orio sei Dank!) zu haben ist. Muckelbauer in Bamberg hatte noch eines vorrätig.

  • 26. Mai 2016 um 4:29 PM
    Permalink

    Der 9-5(I) wird ja gerne mal unterschätzt, ist aber ein wunderbares Auto und vom äußeren her immernoch auf der Höhe der Zeit – und vom Innenleben her eigentlich auch.

    Umso schöner ist es, zu sehen, was Ihr und die Partner aus Paul gemacht habt. Auch als ein Zeichen, wie haltbar SAABs sind.

    Gratulation… und gute Fahrt!

  • 26. Mai 2016 um 6:22 PM
    Permalink

    Gut gemacht Leute! SAAB ist eine Liebhabermarke und ihr haltet die Fahne oben!

  • 26. Mai 2016 um 11:01 PM
    Permalink

    Gute Arbeit geleistet und viel Erfolg weiterhin mit “Paul”!

    Fehlen nur ein paar GM Goodwrench Aufkleber, dann ist er auch “ready for the 500”, andernfalls denkt möglicherweise noch jemand, dies wäre ein echter SAAB… 😉

  • 26. Mai 2016 um 11:41 PM
    Permalink

    Da hat sich der ganze Aufwand ja gelohnt. Er sieht echt super aus.

  • 27. Mai 2016 um 9:17 AM
    Permalink

    Der 9-5 I ist einfach eine zeitlose elegant/sportliche Erscheinung. Wenn man sich Fahrzeuge der etablierten Hersteller aus dem gleichen Baujahr ansieht, wirken diese einfach nur altbacken. Auch ich bin jeden Tag happy mit meinem 9-5 I SC!

  • 27. Mai 2016 um 9:40 AM
    Permalink

    Das nenne ich ein gelungenes Projekt und Euch viel Spaß bei der erste Ausfahrt im Spessart. Wir hatten schon gehofft, dass wir Paul inklusive den Lenker bei unserer Ausfahrt am vergangenen Wochenende sehen können. Schade!

  • 27. Mai 2016 um 9:49 AM
    Permalink

    Wow, was für ein Auto! Er sieht echt toll aus. Gratulation zu diesem tollen Projekt und der Rettung eines Saabs, der schon in der allerletzten Phase seines Autolebens stand…

    Eine grobe Kostenangabe wäre bei Gelegenheit hilfreich, denn oft werden einem als «Nichtschrauber» in den Werkstätten die Kosten hochgerechnet, so dass es ein Projekt schnell als «nicht mehr wirtschaftlich» erschienen lässt – und dies im Vergleich mit Paul wegen Kleinigkeiten…

    Meinen ersten Saab fahre ich erst ein paar Monate. Solche Paul-Projekte spornen an und zeigen, dass im Falle von Saab vieles möglich ist. Und auf jeden Fall ists beste Werbung für die beteiligten Firmen!

    • 28. Mai 2016 um 12:42 PM
      Permalink

      Die Aufstellung der Kosten kommt, eine grobe Schätzung hatte ich ja schon abgegeben in der Antwort an Olaf. Natürlich sind wir mit Paul ganz “schlecht” gestartet, das Auto hatte Schrottwert. Aber wir wollten es ja so, und erste Fahrten bestätigen uns darin. Eindrücke zu Paul kommen am Montag auf dem Blog. Ich denke jeder alte 9-5 ist eine Überlegung wert ob man ihn auf der Strasse halten möchte, die Saabs machen wirklich Spaß und sind wahre Langzeitautos.

  • 28. Mai 2016 um 4:23 PM
    Permalink

    Vielen Dank für den enormen Einsatz! Mich freut es aus tiefstem Herzen, hatte ich doch exakt dieses Modell, bis es unverschuldet durch einen Unfall geschrottet wurde. Es tut der Seele gut zu wissen, dass ein anderer schwarzer 9-5 Sportcombi zurück auf der Strasse ist!

  • 30. Mai 2016 um 8:25 AM
    Permalink

    Schaut wieder gut aus, der Paul!
    Jetzt müsste noch ein Weg gefunden werden, die Zusammenarbeit von “Pauls Paten” zu konservieren und weitere Saab auf diesem Weg zu retten, zu verkaufen und somit im Straßenbild zu erhalten.

    • 30. Mai 2016 um 10:36 AM
      Permalink

      Wir lernen mit dem Paul Projekt sehr viel, die Lernkurve ist recht steil 😉 Ob Paul 2017 einen Nachfolger bekommen wird, ob wir weitere Saabs retten können, das ist offen. Aber möglich…

  • 1. Juni 2016 um 2:11 PM
    Permalink

    mh, für mich stellt sich schon die grundsätzliche Frage. Bei Flugzeugen gibt es ja die Wartung “E”, wenn ich mich nicht irre, mit mehr oder weniger Komplettdemontage der Innereien, Ultraschalluntersuchung und pipapo. Am Ende kriegt das neulackierte Flugzeug, wenn ich mich recht erinnere, Null Flugstunden. Oder?

    Was müsste man wohl alles machen, wenn man das bei einem Auto von sagen wir 400000 km Fahrleistung machen würde? Und was würde das kosten?

    Neuer Motor, neues Getriebe, Kupplung, Motorlager, klar? Oder doch nur die Zylinder hohnen etc.?!

    Anlasser? Radlager? Neuer Lack? wie verhindert man bei einem 15 Jahre alten Fahrzeug neuen Rost, wenn man den alten weg hat? Verzinken wie ab werk geht ja kaum?!

    Und was kostet das dann am Ende? 20000? 25000?

  • 3. Juni 2016 um 11:55 PM
    Permalink

    Ich habe auch einen alten “Paul”-Troll – Erstzulassung Mai 2001. Im Erstbesitz und kann mich nciht treffen, regelmäßig viel investiwert, jetzt, nachdem nahezu alles erneuert ist, streikt der Motor. Ich brauche einen Ersatzmotor – wer weiß Rat? Meiner ist super gut gepflegt, Leder, Wurzelholz, immer noch glänzender Lack – den kann man einfach noch nicht verschrotten. Freu’ mich über Tipps zu Austauschmotor!

  • 6. Juni 2016 um 4:33 PM
    Permalink

    Orio soll noch einige neue B235R-Motoren an Lager haben, die für ca. 3000 Euro ohne Einbau zu haben sind.

Kommentare sind geschlossen.