Saab – The journey 2007

Wir digitalisieren weiterhin alte Saab Filme. Von Saab Service Frankfurt und Saab Kiel wurden uns alte Saab Videokassetten für das Projekt zur Verfügung gestellt. Fans weltweit unterstützen uns ebenfalls, und in den nächsten Tagen geht ein Stummfilm aus der Frühzeit von Saab online.

The journey - Saab Showroom 2007
The journey – Saab Showroom 2007

Ein digitaler Schatz aus dem Jahr 1950, der die ersten Aktivitäten von Saab in Nordamerika dokumentiert. Es waren die Jahre des Saab 92, das erste Serienauto von Saab. Geringe Stückzahlen wurden ausserhalb von Schweden verkauft. Der Video ist ein historisches Dokument; über den Inhalt wollen wir noch nicht zu viel verraten.

Über ein halbes Jahrhundert später entstand der heute gezeigte Werbespot. Er ist Saab-typisch unterkühlt und spielt mit skandinavischer Herkunft, den Wurzeln im Flugzeugbau und mit unkonventionellen Ideen,  die ihren Ursprung in Trollhättan haben. Turbo, das Saab BioPower Konzept, aktive Kopfstützen und das nie verwirklichte Saab BioPower Hybrid Concept.

Drei Elektromotoren, eine 300 Volt Batterie und ein 260 PS BioPower Motor hätten für umweltfreundliche Fortbewegung gesorgt. Unter 50 Stundenkilometer wäre der Saab rein elektrisch gefahren, bei schnellerer Fortbewegung hätte Ethanol-Turbo-Power für Antrieb gesorgt. Ein Auto, wie es nur Saab es hätte bauen können und das uns gefallen hätte. E85 – der Traum,  sich mit Abfällen aus Agrar- und Forstwirtschaft klimaneutral fortbewegen zu können, war einst ein junges, hoffnungsfrohes Pflänzchen. Mittlerweile ist die Idee so tot wie die Produktionsbänder in der Stallbacka. Und während dort zumindest die Chance auf ein Comeback besteht, wird E85 selbst in Schweden langsam verschwinden. Beseitigt von der Diesel-Lobby,  die erfolgreich “Umwelt Diesel” als grüne Alternative propagieren konnte.

Der Saab Aero X, die schönste Studie aller Zeiten, fährt bei “Journey 2007” durch das Bild. Noch heute liefert der Aero X Stoff für Träume. Auch wenn er für alle Zeit im Bil Museum steht und niemals in Serie gehen wird. Einige der Designideen des Aero X wurden im 9-5 NG verwirklicht. Muller sei Dank, dass wenigstens diese Saabs das Licht der Welt erblicken durften.

2007 ist gefühlt lange her. Dass 4 Jahre später in der Stallbacka die Lichter ausgehen würden,  konnte damals niemand ahnen. Viel Spaß mit einem Stück junger Saab Geschichte.

12 Gedanken zu „Saab – The journey 2007

  • 1. Oktober 2015 um 11:18 AM
    Permalink

    Herrlich die guten, alten SAAB Filme. Eigener Stil, den sonst keiner hatte!

  • 1. Oktober 2015 um 11:44 AM
    Permalink

    Super Klasse!!! Und immer noch aktuell, so erfrischend!! ich verstehe es einfach nicht, das es vorbei ist, ich verstehe es nicht!!

  • 1. Oktober 2015 um 12:27 PM
    Permalink

    Der Film einfach toll! Dieses Marketing einfach herrlich anzusehen, als wäre der Spot erst gestern gedreht worden. Einfach nur Schade…..

  • 1. Oktober 2015 um 12:29 PM
    Permalink

    Hydrid/Ethanol welch` genialer Gedanke! Aber zu revolutionär für die “Öl-Lobby”… Welch´innovative Fa. war SAAB! Dieser Film macht es nochmal deutlich! 🙂 Es macht mich beinahe stolz weiterhin einen SAAB zu bewegen/ neben meinen Fahrrädern 😉 …

  • 1. Oktober 2015 um 3:19 PM
    Permalink

    Das ist die Sache die mich so nervt . Diese leichtfertig vertanen Chancen . Da war Wissen da , dass man hätte vergolden können. Hätte man nicht beim Konkurs alles zerlegt und die Sache zügig durchgezogen , hätte man vielleicht ein paar kluge eingeweihte Köpfe halten können . Ein Investor mit Herz und Verstand hätte dieses Wissen sinnvoll und gewinnbringend nutzen können . Aber wahrscheinlich liegen die Lizenzen dafür jetzt beim GM in der Schublade weil man möglicherweise mit herkömmlicher Technik noch schneller Geld machen kann und solche Innovationen einfach von den Massenherstellern nicht gewünscht sind . Es gab in der Nähe meines Wohnortes bis vor ein paar Jahren eine kleine Firma , die es geschafft hatte einen Biokraftstoff für Dieselfahrzeuge zu entwickeln , mit dem man Abgaswerte erreichen konnte die weit unter den gesetzlichen Vorgaben lagen und auch erheblich sauberer als es bei Diesel aus Mineralöl der Fall ist. Wahrscheinlich hätte VW mit diesem Saft jetzt ein paar Probleme weniger. Die beiden Inhaber der Firma haben ihr Patent an Esso verkauft , sind nun gemachte Leute , haben Ihre Firma aufgelöst und freuen sich nun an einem Sorgenfreien Leben . Komischerweise habe ich diesen Wundersaft noch an keiner Esso Tankstelle gesehen . Wird wohl auch so sein , dass man mit dem guten alten Erdöl immer noch den besseren Schnitt machen kann.

    • 1. Oktober 2015 um 5:21 PM
      Permalink

      In vorigen Jahrhunderten gab es immer mal Kriege und/oder Revolutionen, bei denen die Führungsriege auf die ein oder andere Weise “entsorgt” wurde. Wir leben in einer tollen friedlichen Welt. Aber damit das so bleibt müsste OBEN mal ein “Reset” stattfinden. Angefangen bei Politikern, über hohe Beamte bis zu den raffgierigen dekadenten Managern. Dann hätten gute Ideen auch mal wieder eine Chance, der Filz ist schon jetzt undurchdringlich 🙁 .
      Aber wir wollen hier über unsere tollen Autos reden und schreiben.

  • 1. Oktober 2015 um 7:34 PM
    Permalink

    Tom wird immer bissiger …

    Mir gefällt das!

    Auch Sprit und Gas aus Land- und Forstwirtschaftlichen Abfällen hätte mir gut gefallen. Zur Zeit lasse ich eine E85-Säule trotzdem links liegen.

    Benzin ist im Keller und E85 hat die Preisschwankungen nach unten immer nur gedämpft oder gar nicht mitgemacht. Durch den geringeren Brennwert würde man inzwischen kräftig draufzahlen.

    Es ist politisch nicht gewollt.

    P.S.
    Im Übrigen enthält Ethanol fast 50% mehr Wasserstoffatome im Bezug auf seinen Kohlenstoffgehalt als Dieselkraftstoff. Ein BioPower fährt tatsächlich zu einem signifikanten Teil mit Wasserstoff. Von den geopolitischen und geostrategischen Aspekten einer (verschlafenen) heimischen Produktion fange ich jetzt erst gar nicht an.

    • 2. Oktober 2015 um 8:54 AM
      Permalink

      Ist mir auch schon aufgefallen . Tom wird bissiger. Finde ich auch sehr gut . Gerne mehr davon .

  • 1. Oktober 2015 um 8:33 PM
    Permalink

    Ich glaube, dieser Spot war schonmal auf dem Blog zu finden, aber für alle, die ihn damals verpasst haben:
    https://www.youtube.com/watch?v=LHem0okt7z0

    Sehr schön gemachter Clip eines Fans. Gerade der Anfang hätte so auch im Fernsehen gezeogt werden können. Wer weiß, wenn die Lage damals anders gewesen wäre und der Clip ähnlich gelungen… Ich wäre jedenfalls aus dem Fernsehsessel gesprungen und zum Saabhändler gedüst. Leider nur zum Probefahren, da das nötige Kleingeld fehlt 😀

  • 2. Oktober 2015 um 11:31 AM
    Permalink

    Cooler Spot, im wahrsten Sinne des Wortes. Besonders gefällt mir der Slogan “flying without leaving the ground”!

  • 4. Oktober 2015 um 7:56 PM
    Permalink

    Da bekomme ich noch einmal komprimiert gezeigt, warum ich SAAB fahre und dass es keine Alternative gab und gibt.

    So gesehen tut der Spot fast schon weh.

Kommentare sind geschlossen.