Saab 9-3 Aero 2014 auf der Teststrecke in Trollhättan

NEVS hat sich während des Festivals sichtlich Mühe gegeben,  den Fans ein saabisches Rahmenprogramm zu bieten. Einer der Höhepunkte war die Testfahrt mit einem 2014er Aero auf der hauseigenen Teststrecke am Saab Werk.

Saab 9-3 Aero 2014 auf dem Testtrack, Saab Werk Trollhattan
Saab 9-3 Aero 2014 auf dem Testtrack, Saab Werk Trollhattan

Zum Auto selbst ist nicht viel zu sagen. Die Qualitäten – wie der starke Turbo und das perfekt abgestimmte Fahrwerk – sind bekannt und waren bereits Thema auf dem Blog. Co-Blogger Michèl ist zufriedener Besitzer eines NEVS 9-3; sein Beitrag vor einigen Monaten beschreibt das Fahrzeug sehr gut.

Während ich am Freitag unterwegs in der Nähe von Trollhättan war, um mit einem weniger erfreulichen Thema abzuschließen, waren Mark und Heiko auf der Teststrecke. Die Videoclips von dem Testtrack sind heute Gegenstand des Beitrags; sie zeigen,  daß es viel Fahrspaß mit dem Aero gab. Mein trauriger Beitrag folgt in der nächsten Woche auf dem Blog.

Für Leser,  die nicht dabei waren, ein Blick auf die Strecke mit Eindrücken vom 2014er Aero, der unbestritten dynamische Qualitäten hat. Nach dem ersten Rundkurs geht der 9-3 sehr langsam in die Steilkurve, und man bekommt einen ungefähren, beeindruckenden Eindruck vom Neigungswinkel der Kurve.

Auf der abschließenden Rüttelstrecke beweist NEVS, dass man in Trollhättan immer noch Kompetenzen im Fahrzeugbau hat und Sportlimousinen in erstklassiger Qualität bauen kann.

Los geht es, viel Spaß dabei!

3 Gedanken zu „Saab 9-3 Aero 2014 auf der Teststrecke in Trollhättan

  • 10. Juni 2015 um 9:22 PM
    Permalink

    Es war definitiv eine sehr schöne und spannende Erfahrung. NEVS hat sich echt mühe gegeben. Der Wehmutstropfen war natürlich zu sehen wie leer es im gesamten Werksgelände war. Aber die Angestellten vermittelten ein Gefühl von zuversicht was man auch an der Stimmung der NEVS Mitarbeiter merkte.

  • 11. Juni 2015 um 9:56 AM
    Permalink

    Das Video über die “Rüttelstrecke” fand ich super. Die Strassenlage ist immer noch perfekt! Das Auto ist perfekt für Kopfsteinpflasterpassagen gemacht! 🙂
    Beim Video über die langsame Fahrt durch die Steilkurve, habt Ihr da wirklich das Gefühl gehabt, gleich nach re. umzukippen, weil der Neigungswinkel soooo stark war?
    Von wieviel Grad wurde gesprochen???
    Neugierige Grüße 🙂

    • 12. Juni 2015 um 12:35 PM
      Permalink

      Ich denke das es so zwischen 20° und 30° waren. Das wirkt im Auto auch evtl. ein bisschen anders. Bemerkenswert ist, das da kein Knarzen oder Knarren der Karosse oder des Fahrwerks zu hören war. Alles war ganz ruhig wie auf einem ebenen Stück Straße. Ist halt ein richtig gutes Auto und technisch perfekt abgestimmt. Ich hatte nicht das Gefühl, das der Wagen gleich kippt. Mit Heiko und mir war noch ein australischer SAAB Fahrer mit seinem ca. 4-5 Jahre altem Sohn (natürlich im Kindersitz) dabei. Der Kleine hatte richtig Spaß und gejuchzt auf der Strecke und in der Steilkurve.

Kommentare sind geschlossen.