Saab 9-4x 3.0i in der Schweiz

In der Schweiz, in der Nähe von Biel, sind zwei seltene Saab 9-4x gesichtet worden. Die Fahrzeuge stehen auf dem Gelände einer Spezialwerkstatt, die Importwagen für die Zulassung vorbereitet.

Saab 9-4x 3.0i in der Schweiz. ©2014 h.ledermann
Saab 9-4x 3.0i in der Schweiz. ©2014 h.ledermann

Beide Saabs haben den 3.0i V6 Motor unter der Haube, der mit 265 PS  als Einstiegsmotorisierung vorgesehen war. Und beide Schweden-SUV tragen den seltenen Farbton Mooreland Bronze.

Zuletzt gesichtet wurde das Duo in Schweden auf der großen Saab-KVD Auktion. Nach März 2013 verliert sich dann ihre Spur. Wie die beiden Saab 9-4x in die Schweiz kamen, wo sie die letzten 18 Monate standen, ist nicht nachvollziehbar.

Der Saab 9-4x ging 2011 in die Produktion, wäre also jetzt reif für ein Facelift. Schaue ich ihm in die blauen Augen, sieht er so gut und frisch aus wie am ersten Tag. Die Lightbar, Erkennungszeichen einer neuen Saab Generation, ist sowieso unerreicht genial. Ein Facelift braucht dieses Fahrzeug nicht. Ab und zu finden Saab 9-4x ihren Weg über den Atlantik. Meistens ist unser Kieler Saab Stützpunkt dafür verantwortlich, der die Wagen fertig für den europäischen Markt macht. Von Kiel aus werden sie weiter verteilt in alle europäischen Länder, darunter auch nach Schweden.

Eine Nachfrage in der Schweiz nach diesen Fahrzeugen ist übrigens sinnlos. Beide Saab 9-4x 3.0i sind bereits verkauft und damit weg vom Markt. Wer immer jetzt einen der beiden in seiner Garage hat: Glückwunsch & gute Fahrt!

Ich verabschiede mich mit diesem kurzen Artikel ins Wochenende. In der nächsten Woche geht es nochmal um den 9-4x, am Samstag erscheint auf unserem Youngtimer Blog ein Fahrbericht vom 9-3 Viggen. Noch so ein Kultobjekt !  Allen Lesern ein sonniges Saab-Wochenende!

Text: tom@saabblog.net

13 Gedanken zu „Saab 9-4x 3.0i in der Schweiz

  • 5. September 2014 um 11:10 AM
    Permalink

    Danke für den Bericht!
    Eine Frage habe ich mir schon immer gestellt: Warum die blauen Augen?

    Eine Anmerkung von mir noch zum Fahrzeug: Meiner Meinung nach ist der 9-4x optisch kein richtiger Augenschmaus, der 9-5 NG hat da wesentlich bessere Proportionen. Der 9-4x wirkt zu rund und bullig, auch die Heckleuchten sind nicht so stimmig wie beim 9-5. Weiß jemand wer für das Design verantwortlich war?

    Nichtsdestotrotz lese ich auch über den 9-4x gerne etwas. Für mich ist das Fahrzeug auch ein Teil der Saab-Geschichte, die Markteinführung in D hatte leider nicht mehr geklappt. Es ist ein Teil des Phoenix-Mythos, dem leider die Puste ausging.

    • 5. September 2014 um 12:36 PM
      Permalink

      Beim Designer hätte ich spontan Anthony Lo gesagt, ist er aber nicht. Andrew Dyson hat den 9-4x Bio Power Concept gemacht.

      http://www.youtube.com/watch?v=NhNsOAMPJzg

      Ach ja, die blauen Augen: Saab Ice Block Design, der 9-4x war Fahrzeug Nummer eins in diesem Stil, dann 9-5 NG. Der 9-3 Nachfolger hätte auch…

    • 5. September 2014 um 12:58 PM
      Permalink

      Ein super Design – besser als beim 9-5 II SC. Die Formen wirken einfach homogener als bei den von Simon Padian gezeichneten 9-5 II-Modellen (einschl. Limousine).

      Von welchem PHOENIX-Mythos ist hier die Rede? Die von SAAB zum größten Teil entwickelte PHOENIX-Plattform kann es nicht sein – die wird ja vermutlich demnächst vollendet werden.

      Außerdem hat der 9-4 mit dieser Plattform meines Wissens keinen Zusammenhang.

      Die Farbe „Moorland“ hatte ich mir für diesen Wagen in 2011 übrigens bereits ausgesucht – passt sehr gut zum Fahrzeug.

  • 5. September 2014 um 11:17 AM
    Permalink

    man sind die DICKMANN 🙂
    auch ich denke… ein US Schlitten. Aber… warum nicht!

    • 5. September 2014 um 11:35 PM
      Permalink

      A propos: der dicke Holländer hatte sich bei der Auktion im März 2013 so ziemlich alles geholt was bei drei nicht auf dem Baum war und er hat davon kürzlich einen 9-5 SC für 57 und den vorletzten 9-4 für 79 „verkocht“:
      http://www.venza.nl/nl/ons-aanbod/6893480

      • 6. September 2014 um 1:50 PM
        Permalink

        wow… krass. Naja wer das nötige Kleingeld hat…

      • 7. September 2014 um 8:31 AM
        Permalink

        … sind die Preise von Käufern wirklich bestätigt? Ich habe gehört, dass man mit dem Holländer gut handeln konnte …

    • 14. September 2014 um 12:52 AM
      Permalink

      Live sehen die 9-4X richtig sozialverträglich aus. Ich habe sie nicht als Dickschiffe empfunden. Mehrere (altgediente) Saabverkäufer haben mir damals nach der Präsentation versichert, das wäre der beste Saab, den sie je gefahren wären. Ich selbst bevorzuge allerdings auch den 9-5II.

  • 5. September 2014 um 1:33 PM
    Permalink

    My favourite car!
    Hope they will make a EV 9-4x.

  • 5. September 2014 um 4:54 PM
    Permalink

    Ich wollte bis zum Diesel warten. 🙁
    Hat leider nicht mehr geklappt.
    Muss ich halt weiter 9-5 NG fahren. 🙂

  • 5. September 2014 um 5:20 PM
    Permalink

    ein SUV ist nun mal dicker! Wobei sie in Natur ganz gefällig aussehen. Klar an den 9-5NG kommt der 9-4x nicht heran. Wenn ich nicht schon einen 9-7x und eine 9-5NG xwd hätte könnte ich schwach werden….;-)

  • 5. September 2014 um 9:52 PM
    Permalink

    Phantastisch, dass diese SAAB´s „gerettet“ worden sind! Glückwunsch an die Besitzer dieser sehr seltenen u. individuellen Fahrzeuge. Es kommt bei diesem Modell auch immer Wehmut auf… 🙁 Trotzdem gutes Wochenende 🙂

  • 7. September 2014 um 11:34 AM
    Permalink

    Die Idee mit den „Blauen Augen“ finde ich technisch, wie optisch super ! Ich kann mir nicht erklären, dass diese Autos so geringen Absatz gefunden haben – auch den 9-5 NG habe ich toll gefunden, leider kam der Kombi zu spät, was andere Hersteller zur Umkehr der Reihenfolge veranlasste (zuerst Kombi, dann Sedan). Evtl. war das Problem mit Garantie und Service im Falle einer Pleite ausschlaggebend – viele hatten wohl Angst mit der Neuanschaffung später in der Service-Wüste zu landen – dieses Problem hätte man angehen sollen (hätte, wäre, wenn … ) – aber wie wir alle wissen ist auch der Wirtschaftsgigant GM nicht vor der Pleite sicher … – kurzum, wenn jemand eine Info hat, warum es Victor letztendlich nicht wirklich geschafft hat, würde mich das sehr interessieren … DANKE !

Kommentare sind geschlossen.