SAAB Blogger im Urlaub: Rückblick auf Saab Ereignisse 2/2

Weiter geht es im zweiten Teil der Saab Ereignisse mit einem Blick auf die Markenrechte, China und wie unsere Saab Story in Schweden weitergehen könnte. Zum Abschluss sprechen wir noch über den endlich erbrachten wissenschaftlichen Beweis dass Saab die besten Fans hat.

Wer darf den Greif und den Saab Schriftzug in Zukunft nutzen?

Elektro Saab aus China

Eine kuriose Geschichte läuft in China. BAIC hat angeblich den Elektro C60EV, basierend auf dem Saab 9-3, fertig für die Serie. Etliche Leute bezweifeln das und gehen davon aus dass es sich um Autos handelt, die BAIC in Schweden gekauft hat. Boston Power, ehemaliger Saab Entwicklungspartner, dockt nun bei BAIC an. Man will gemeinsam den C70, der auf dem alten Saab 9-5 basiert, elektrisierten und auf den Markt bringen. Mit einer neuen Batterie Generation braucht der ehemalige 9-5 im Gegensatz zum 9-3 keine separate Kühlung und soll 100 Meilen mit Strom fahren. Die Lebensdauer der Batterie wird von Boston Power mit 4 Jahren angegeben, die Ladedauer beträgt 8 Stunden.

Warum entwickelt BAIC mit Boston Power einen neuen Typ, von dem man einige 100 Stück im Jahr verkaufen will, wenn der Elektro 9-3 reif für die Serie ist. Oder ist er etwa nicht und alles ist doch, wie vermutet, ein Fake? Die Antwort kennt nur BAIC.

Und noch mal C70

War da nicht was? Richtig, es gibt ja den Volvo C70. Das Blechdach Cabriolet aus Udevalla und seine Erbauer sind nicht begeistert über einen Saab Abkömmling mit dem Namen C70 der bei BAIC vom Band laufen soll. Volvo sucht den Dialog mit BAIC und möchte nicht seine Modellbezeichnung an einem anderen Fabrikat sehen. Verständlich, aber lange hat es gedauert bis man in Göteborg darauf aufmerksam wurde. Denn zum Jahreseende soll der BAIC C70 in Serie gehen.

Aber vielleicht ist es auch, weil Volvo viele offene Baustellen hat. Probleme im Management, Eizeit mit den Eigentümern aus China und eine sich abzeichnende Finanzierungslücke in Milliardenhöhe zum Jahresende. Dazu ein stockende Produktion und die sich verschärfende Krise der europäischen Autoindustrie. Die Göteborger plagen wirklich andere Probleme. Der Juli war ein Horrormonat. In China verkaufte man 28,4 Prozent weniger Fahrzeuge als vor einem Jahr während die Mitbewerber kräftig zulegten. Lexus als direkter Konkurrent konnte die Verkäufe um mehr als 100% steigern. Gute Nachrichten kommen für Göteborg aus USA. 2.2 % mehr Autos wurden dort zugelassen, was allerdings nur ein schwacher Lichtblick ist. Denn der Gesamtmarkt wuchs um 8.9 %.

Die Presse in Schweden hält (noch) still. Traditionelle Beziehungen, die Volvo im Gegensatz zu Saab immer hatte, sind dafür verantwortlich. Noch ist kein Feuer unter dem Göteborger Dach, aber die Gefahr steigt.

NEVS bekommt den Greif nicht…

Keine Überraschung für uns. Der Scania Konzern hat dem Spekulanten NEVS endgültig die Nutzung des königlichen Greifs untersagt. Der weltweit operierende Nutzfahrzeug Konzern möchte sein Markenzeichen nicht einem chinesischen Konsortium zur Verfügung stellen. Die Verantwortung für die Marke Scania und die Zweifel an NEVS sind zu groß. Eine Entscheidung, die wir mit Applaus sehen. Denn lieber keine Autos mehr mit dem Greif als „unser“ Markenzeichen an beliebigen China Fabrikaten.

Die Saab AB hat sich noch nicht geäussert aber ausserhalb der Presse ganz klar gesagt dass man den Saab Schriftzug „..nicht an chinesischen Produkten sehen will, welche im Crashtest kollabieren..“. Damit ist das Saab Abenteuer von NEVS, falls es denn jemals wirklich erwogen wurde, zu den Akten gelegt. Denn ausser Absichtserklärungen und einer Anzahlung hat sich bisher nichts getan. Die NEVS Website, die zu Anfang August mit Rekrutierungslisten aktualisiert werden sollte, ist immer noch verwaist. Bei unseren Freunden in Schweden galt NEVS schon immer, und immer noch, als Platzhalter und Ablenkungsmanöver.

Und, ich muss es noch einmal sagen, in Schweden und in Saab Kreisen ist man nicht unzufrieden mit der Arbeit der Anwälte. Für uns vielleicht nicht immer nachvollziehbar aber die Schweden sind näher dran. Bis zum Beweis des Gegenteils sollten wir sachlich bleiben und uns der Polemik enthalten, die in den letzten Tagen auf manchen Seiten gepflegt wurde.

Die Saab Parts AB wird den Greif behalten…

Sollte die Nationale Schuldenverwaltung wirklich im September die Saab Parts AB in Nyköping übernehmen, was noch nicht als sicher gilt, alternative Lösungen sind im Gespräch, dann hätte Scania nichts dagegen die Nutzung des Greifs weiter zu gestatten. Die Saab Parts Ab liefert, so Scania, Teile für Autos die bereits auf der Strasse sind. Es sei auch eine Frage des Respekts gegenüber den Kunden. Gleichzeitig laufen auch bei der Nationalen Schuldenverwaltung Gespräche mit der Saab AB über die weitere Nutzung des Markennamens. Ausser einer Bestätigung dass verhandelt wird gibt es dazu keine Stellungnahme.

Und wie es weiter geht…

Schwedische Freunde sind der Meinung dass in Wirklichkeit bereits alles gelaufen ist und nur noch die Vertragswerke finalisiert werden. Vieles spricht dafür dass sie damit richtig liegen. Dass zumindest Saab Technologie weiterleben wird und dass die Phoenix Plattform und der neue kleine Saab eine Zukunft haben werden, auch das gilt als sicher. Wie die genaue Konstellation sein wird, ob der Markennamen mit neuem Leben gefüllt wird, das kann (oder will) zum aktuellen Zeitpunkt keiner mit Gewissheit sagen. Alles deutet auf ein Ende des Dramas im September hin, was auch immer der Zeitplan der Anwälte war. Unser Freund, den wir „Radio Stockholm“ nennen, hat das letzte Woche bestätigt. Wichtige Saab Termine und Entscheidungen wurden in Schweden vom August auf den September verlegt.

Und zum Schuss: Saab hat die treuesten Fans!

Auf dem Saab Treffen in Spa konnten wir die Begeisterung der Fans für die Marke spüren. Saab lebt in unseren automobilen Herzen und jetzt gibt es dafür auch die wissenschaftliche Bestätigung. Die Ruhr Universität Bochum hat Foren ausgewertet und sieht unsere Marke auf Platz 1 vor Audi, Volvo, BMW und Mini. Eine interessante Geschichte, denn gerade die beiden Firmen aus Deutschland geben enorme Summen für „Social Media“ Akzeptanz aus. Mini selbst ist von Anfang an eine von BMW genial gemachte Marketing Story und die Münchner haben alles richtig gemacht. Aber Geld ist nicht alles und so ist die kleine Marke aus Schweden an erster Stelle. Für uns keine Frage. Wir haben es ja so oder so schon immer gewusst.

Text: tom@saabblog.net

Bild: saabblog.net

21 Gedanken zu „SAAB Blogger im Urlaub: Rückblick auf Saab Ereignisse 2/2

  • 20. August 2012 um 3:43 PM
    Permalink

    Tom, ein Augenschmaus deine Berichte auf dem Blog zu lesen, hast du schon in Ewägung gezogen die Saabstory als Krimmi zu verkaufen, ich würde gleich ein Buch bestellen 😉




    0



    0
  • 20. August 2012 um 3:54 PM
    Permalink

    Schön dass er wieder da ist und das schreiben hat er im Urlaub nicht verlernt ;-). Wir freuen uns auf viele weitere SAAB Stories.




    0



    0
  • 20. August 2012 um 3:57 PM
    Permalink

    Ich gebe mal einen Tip in Richtung 9-1 + 9-3 ab: Da auch das Statement vom Youngman-Lotus-Anwalt (war für August angekündigt) noch aussteht, gehe ich davon aus, dass womöglich Youngman-Lotus hier doch noch zum Zuge kommt. Die momentan verdächtige Ruhe auf Seiten dieses Großkonzerns war sonst eher unüblich.

    Falls ich richtig vermute, sollten die neuen kleinen Fahrzeugtypen natürlich auch in Trollhättan produziert werden – bin mal gespannt, ob es so kommt.

    Viele Grüße aus Hamburg




    0



    0
  • 20. August 2012 um 5:09 PM
    Permalink

    Moin zusammen.

    Hmmm … so ganz versteh ich den Sinn nicht, warum NEVS nur „Platzhalter und Ablenkungsmanöver“ sein soll.
    Wenn es noch wen oder etwas anderes für Saab geben sollte, hätte man das zu den Fristen doch sicher auch schon veröffentlichen/“abwickeln“ können, oder?
    Ich möcht gar nicht wissen, wie viel unnötige Zeit und sinnlos Geld verschwendet wurde.

    Aber egal, wenn es stimmt, was hier andeutet wird, würde es mich natürlich sehr freuen. 🙂
    Zumindest macht der Text ja noch mal wieder etwas Hoffnung.
    Ich bin schon auf die nächste Zeit gespannt … 😉

    @ Tom
    Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Urlaub!?
    Endlich ist die „bloglose“ Zeit vorbei (der Morgenespresso mit Spiegel, Bild & Co. schmeckt halt nur halb so gut)!

    P.S. und Off-Topic:
    Mein sehnsüchtig erwarteter Schwedenbesuch war leider vorletztes Wochenende nicht hier in D. Nun muss ich wohl noch mal etwas länger warten … Mist! ;-(




    0



    0
    • 20. August 2012 um 9:20 PM
      Permalink

      Lieber mac9-5, es war so eine Art „Heimaturlaub“ mit viel Zeit für Familie und gute Freunde. Wir haben uns gut erholt und die bloglose Zeit hat erst mal ein Ende, dein Espresso ist gesichert. Es sieht ja nicht so aus dass uns die Themen ausgehen. Unser Schwedenkrimi muss erst noch sein Ende finden.




      0



      0
      • 20. August 2012 um 9:35 PM
        Permalink

        Ich hoffe natürlich, das wir mit Saab nicht nur „bald“ ein Ende finden, sondern ein ordentliches Happy End (haben Schweden-Krimis doch auch meist, oder)!!! 🙂

        Und morgen wird gleich eine frische Bohne aufgerissen und die „Rocky“ voller Vorfreude auf „das tägliche Ritual“ gekreist!!!! 😉




        0



        0
  • 20. August 2012 um 5:38 PM
    Permalink

    Mann, der Bericht tat richtig G U T.




    0



    0
  • 20. August 2012 um 7:12 PM
    Permalink

    Grüezi Tom.
    Willkommen zurück und vielen Dank für den Bericht. Spannend, wie immer….
    Viele Grüsse
    Walter




    0



    0
  • 20. August 2012 um 7:47 PM
    Permalink

    Willkommen erholt zurück.
    Die Einstellung von Scania gefällt mir übrigens- wenigstens etwas.




    0



    0
  • 20. August 2012 um 11:29 PM
    Permalink

    Schön, dass es endlich wieder etwas zu lesen gibt. Es bleibt weiterhin spannend um unsere Lieblingsmarke.
    Mach weiter so Tom!!!!

    Gruß Ralf




    0



    0
  • 21. August 2012 um 8:15 AM
    Permalink

    Danke für die tollen Berichte – so stockte der Start in den Arbeitsalltag zwar ein wenig, aber dafür war es hochinteressant 😉
    Wurde wirklich Zeit, dass Dein Urlaub endet!!!!!

    DANKE!




    0



    0
  • 21. August 2012 um 9:09 AM
    Permalink

    Guten Morgen Saab-Gemeinde,
    wie nah sich doch die Ereignisse zueinander entwickeln. Scania verweigert NEVS die Markenrechte in einer Zeit, wo VW in Folge des eigenen Konzernumbaus Leute ihrer Tochter Scania in den Vorstand des Konzerns aufnimmt.
    Klar heiß das gar nichts.
    Aber klar ist auch für was NEVS steht und stand. Ich hab´s vor Wochen schon ´mal gepostet.
    Not Enough Vehicles Sold, oder Not Even Vehicles Sold.

    Gruß aus Koblenz..

    Peter




    0



    0
  • 21. August 2012 um 11:29 PM
    Permalink

    Warum braucht es eigentlich immer dieses (nicht durch Quellen belegte) Quergeschiesse gegen VOLVO? Soll damit von der mieserablen Situation der „eigenen“ Marke abgelenkt werden? Sollen da Minderwertigkeitskomplexe besiegt werden? VOLVO ist gesund, hat eine sehr erfolgreiche Modelloffensive gestartet. Da ändert auch das Geunke in den ansonsten sehr lesenswerten Blog-Einträgen nichts dran. Man sollte sich lieber darüber freuen, dass es noch eine intakte und zukunftsgerichtete skandinavische Automarke gibt. Hoffen wir, dass man das über Saab auch eines Tages wieder sagen kann.




    0



    0
    • 22. August 2012 um 8:36 AM
      Permalink

      Anmerkung/Quellen: Die Headline „Eiszeit in der Chefetage“ mit Inhalt stammt aus der Dagens Industri Print Ausgabe vom 20.06.12 und die schlechten Absatzzahlen „Juli katastrofmånad för Volvo PV“ ebenfalls aus Dagens Industri vom 15.08. Dagens Industri ist traditionell Volvo freundlich.




      0



      0
  • 21. August 2012 um 11:36 PM
    Permalink

    PS: Sowas hat doch ein ansonsten so cooler und weitsichtiger Blog gar nicht nötig. Macht ansonsten bitte weiter so. Eine ähnlich gute (deutschsprachige) Informationsquelle über diese wundervolle Marke findet sich sonst nicht im Netz.




    0



    0
    • 22. August 2012 um 9:28 AM
      Permalink

      Weltweite Verkäufe um 20,3 Prozent auf 449.255 Einheiten gestiegen
      Volvo Car Germany legt um 31,4 Prozent zu

      Hatte ich vergessen. So und jetzt weiter Saab (-:




      0



      0
      • 22. August 2012 um 9:41 AM
        Permalink

        Volvo in Deutschland -24.2 % im Juli 2012, in Jahr – 4,4 %. Quelle KBA. Bitte mit korrekten Zahlen argumentieren. Ausserdem ist es kein Volvo Blog, auch wenn wir aus gegeben Anlass die Marke aus Göteborg unter Kontrolle haben.




        0



        0
        • 22. August 2012 um 10:34 AM
          Permalink

          Das ist aber ein allgemeines Problem der Automobilbranche mit wenigen Außnahmen. Die meisten Marken haben im Juli zweistellige Rückgänge inkl. Merceds und BMW.




          0



          0
          • 22. August 2012 um 12:14 PM
            Permalink

            Aber „Volvo car legt in Deutschland um 31,4 % zu“ stimmt definitiv nicht – wo kommen denn diese Zahlen her?

            Volvo ist sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern rückläufig – in den USA hinken sie mit einer minimalen Steigerungsrate hinter den anderen vergleichbaren Autoherstellern her (dort gibt es teilweise gewaltige Steigerungen – Beispiel: Lexus).

            Außerdem ist Volvo lange nicht für alle SAAB-Eigner eine Alternative – wie von Dir vermutet.




            0



            0
          • 22. August 2012 um 12:36 PM
            Permalink

            So ist es, wir vom Blog beobachten schon seit einiger Zeit wohin Saab Fahrer abwandern – wenn sie denn die Marke verlassen. Eigentlich haben wir auf Volvo getippt, aber das stimmt nicht. Die Beobachtung der letzten Monate kommt zu einem, vor allem für mich, mehr als überraschenden Ergebnis und der Artikel ist in der Produktion.




            0



            0

Kommentare sind geschlossen.