Saabblog.net Test Saab 9-5: 66.000 KM im Saab 9-5 1.9 TiD Hirsch Performance

Saab 9-5 TID
Saab 9-5 TID

Saab und Technik aus Italien das sind eigentlich zwei Komponenten die auf den ersten Blick nicht ganz zusammen passen können. Doch wenn wir uns erinnern war das 1979 bei der Entwicklung das Saab 9000 schon eine fruchtbare Verbindung.

Als 2005 die Vorbereitungen getroffen wurden um dem 9-5 die Chrombrille aufzusetzen war man in Trollhättan auf der Suche nach einem geeignetem Selbstzünder. Nach all den Problemen mit dem 3 Liter Isuzu Diesel musste es dieses mal besser laufen.

Bei GM / Fiat war das passende Agregat lieferbar, der 1.9 TiD Motor.

Der Motor stammt aus der GM Powertrain – Fiat Verbindung und wurde auch in vielen Modellen beider Konzerne eingesetzt.

Saab installierte diesen Motor im Saab 9-3 und im Saab 9-5 in verschiedenen Leistungstufen. Im 9-5 wurde der Motor mit 110 KW eingesetzt und war mit einem manuellen 5 Gang Schaltgetriebe oder einem 5 Gang Automatik Getriebe lieferbar.

Schon bald nach der Einführung des 1.9 TiD war eine Leistungssteigerung von Hirsch Performance lieferbar.

Mit dieser Leistungsteigerung  steigt die Leistung auf 175 Ps und 320 Nm.

Ich habe die “PS Kur” gleich beim Kauf des Wagens dazu bestellt und muss sagen, dass es sich wirklich lohnt. Der Kraftstoff Verbrauch sinkt und die Leistung steigt. Ein im Vergleich gefahrener Serien 9-5 1.9 TiD verteilt seine Leistung etwas gleichmäßiger ist aber bei weitem nicht so spritzig wie ein “Hirsch”.

Die anfangs etwas ungleichmäßige Leistungsentfaltung wurde durch ein Software Update von Hirsch im Saab Zentrum Frankfurt behoben. Dadurch wurde die Leistung gleichmäßiger über den ganzen Drehzahlbereich verteilt und das Turboloch wurde kleiner. Wobei unter 1500 U/min wenig Leistung zur Verfügung steht, ab 1800 U/min bis zur abgeregelten Höchstdrehzahl wird die Leistung dann sehr gleichmäßig  abgegeben. Was für die meisten Dieselbesitzer wichtig ist -> der Kraftstoffverbrauch.

Zwischen 4,8 und 10 Liter Diesel verbraucht der 9-5, was die Reichweite im SID auch mal über 1000 KM steigen lässt.

Bei Höchstgeschwindigkeit (205 Km/H)  ist der Motor im roten Drehzahlbereich, was auf Dauer schon nervig ist. Ein 6. Gang Getriebe wäre hier sehr hilfreich gewesen. Leider ist im Saab 9-5 nicht genügend Platz dafür, das ist wirklich schade. Das Verbrennungsgeräusch ist stets zuhören und auch Vibrationen sind leicht zu spüren, aber es ist ein Diesel und darf nicht ein Diesel nach Diesel klingen? Ich empfand die Geräuschkulisse nie als unangenehm.

Die Inspektiosintervalle mit GM Longlife Öl von 2 Jahren oder 30.000 Km habe ich nicht ausgereizt. Jedes Jahr ein gutes 0W-30 Motoröl  führt auch zu mehr Laufruhe des Motors, zumindest kam es mir so vor.

In vielen Internet Foren wird über die Drallklappen, Lichtmaschinen und AGR ( Abgasrückführventil) geklagt. Zwei dieser Defekte hatte ich nicht, leider waren bei 60.000 KM die Drallklappen so schwergänig dass das Verstellgestänge abgerissen ist und die Drallklappen getauscht werden mussten.  Eine neuere Version dieser Drallklappen soll zuverlässiger sein, zu hoffen ist es. Die Instandsetzung der Drallklappen mit dem dazugehörigen Stellmotor kostete gut 1500 €.

Was zum Drallklappen Problem geschrieben wurde füllt reihenweise verschiedenen Foren,  also fasse ich es kurz. Ab und an ein Rucken beim Beschleunigen, keine Warnlampe oder sonstige Meldung im SID zeigten auf einen auf einen Defekt hin.

Der Wagen schaffte dann gerade noch 60 Km/H bei Vollgas im 3. Gang. Das war es dann……………..

Eine Überprüfung der Bremsen bei 60.000 KM zeigte nur minimalen Verschleiß, laut Saab Service wären  nochmal 60.000 Km möglich. Der Motor und das Getriebe zeigten kein Undichtigkeiten. Auspuff / DPF (Dieselpartikelfilter) zeigten keine Verschleiß. Auch der Kurzstreckenverkehr wirkte sich nicht negativ auf den DPF auf, ein zusätzliches Ausbrennen, Störmeldungen im SID und starke Rauchentwiklung blieben über die ganze Zeit aus. Das zeugt von der Reife diese Systems.

Stoßdämpfer und Fahrwerk waren laut ADAC Test auf Neuwagen Niveau. Die Klimanlage kühlt stets zuverlässig, ich lasse die Anlage das ganze Jahr über eingeschaltet.

Mein 9-5 hat die Vector Austattung, die eigendlich alles umfasst was nötig ist. Die Sitz bieten saabtypisch viel Seitenhalt bei gleichzeitigem sehr hohem Langstreckenkomfort. Die Lederqualität ist gut, ich habe die Ledersitze einmal im Monat mit Sonax Lederpflege behandelt. Einzig die äußere Sitzwange des Fahrersitzes zeigt nach über 60.000 Kilometern etwas Abrieb.  Eine Lederqualität wie in meinem Saab 900 ist es jedoch leider nicht. Knister oder Klappergräusche blieben aus.

Mein Resultat nach 4 Jahren und 66.000 Km -> eine sparsame, sportlich Alternative für die, die über den Tellerrand schauen möchten und vielleicht mal gerne einen “Schweden” fahren würden.

Text: marco@saabblog.net

2 Gedanken zu „Saabblog.net Test Saab 9-5: 66.000 KM im Saab 9-5 1.9 TiD Hirsch Performance

  • 23. Februar 2012 um 11:04 AM
    Permalink

    Als ehemaliger 9000 CSI/´93-Fahrer und zukünftiger Saab-Käufer (ich glaube an die Zukunft!)hab ich folgende Frage: kann mir jemand sagen, welche Motoren Saab im Laufe seiner Geschichte verwendet hat? Ich lese hier im Blog von Motoren des Ford 12M, GM-Aggregaten, Isuzu 3l Diesel etc. Gab es eigentlich DEN Saab-Motor schlechthin, der nur in Schweden selbst gebaut wurde?

    • 23. Februar 2012 um 11:59 AM
      Permalink

      Hi Hallo
      Was echte SAAB – Motore anbelangt, gibt es eine Reihe von Auslegungsmöglichkeiten.
      Die richtigen ECHTEN sind meiner Ansicht nach die Benzin 4 Zylindermodelle 2.0 & 2,3 Liter die bis zum Ende beim SAAB 9/5 ( altes Modell ) verbaut wurden – und alle Vorfahren – zurück bis zum adaptierten Triumph – Motor aus dem SAAB 99.

      Gruß Gallix

Kommentare sind geschlossen.