Saab News Göteborg: Enorme Möglichkeiten für Saab

Saab Werk Trollhättan
Saab Werk Trollhättan

Der Göteborger Automobil Analyst Matts Carlsson sieht enorme Möglichkeiten für Saab im Zusammenhang mit der Pang Da Partnerschaft. “Durch diesen Vertrag hat Saab Zugriff auf das chinesische Händlernetz. Das eröffnet große Chancen für das Unternehmen”. Pang Da überweist sofort 30 Millionen € und 30 Tage später, unter gewissen Vorraussetzungen die nicht öffentlich bekannt sind, nochmals 15 Millionen €.

“Sie kaufen eine große Anzahl von Autos, die sie sofort auf dem chinesischen Markt verkaufen. Interessant ist der Aspekt, dass es auf chinesischer Seite eine große Anzahl von Akteuren gibt, die bereit sind in Saab Geld zu investieren” sagte Matts Carlsson weiter.

Ist Pang Da der bessere Partner ? “Die Verträge sind nicht zu vergleichen, Hawtai ist Autoproduzent, die Suche nach einem industriellen Partner brennt jetzt aber nicht mehr so. Mit Pang Da betritt Saab den chinesischen Markt auf eine andere Weise. Pang Da scheint für den Eintritt die bessere Alternative zu sein.”

Matts Carlsson meint, dass es schwer ist zu sagen wann die Produktion erneut gestartet werden kann. Er denkt es könnte sein dass die Lieferanten auf einer Art, wie er sagt “Versicherung” bestehen könnten.

“Saab wird eine große Anzahl von Gesprächen mit den vorwiegend schwedischen Lieferanten führen müssen. Dann muss man die Teile bestellen. Es ist schwer vorstellbar dass sie Produktion vor Juni wieder läuft.”

Ein weiterer Punkt ist die Zusammenarbeit bei der Produktion und Entwicklung einer eigenen neuen Marke für die Volksrepublik China. “Hier ist es zu früh dazu eine Prognose zu geben, alles ist offen” so Matts Carlsson.

Text/Übersetzung: tom@saabblog.net