Saab News Trollhättan: Saab Partnerschaft mit Hawtai mehr Details

Saab Werk Trollhättan
Saab Werk Trollhättan

Gestern war Besuchstag eins der chinesischen Delegation von Hawtai in Trollhättan.  Der neue Eigentümer besuchte das Preßwerk und bekam eine Vorführung in der Produktion. Es wurden extra für die Besucher 20 Fahrzeuge fertig gestellt. Richerd Zhang, Vizepräsident der Hawtai Motor Group und seine Mitarbeiter wollten nicht zur zahlreich versammelten Presse sprechen und verschwanden nach dem Ende des Besuchstages in einem Bürogebäude auf dem Werksgelände.

Saab Produktionsleiter Gunnar Brunius bezeichntete den ersten Tag als sehr erfreulich und die Pressemanschaft musste ohne weiteres Interview nach Hause gehen.

Mittlerweile ist durchgesickert, das Saab sich in der sprichwörtlich letzten Sekunde für Hawtai entschieden haben soll. Ursprünglich wurden in China Gespräche mit anderen Partnern geführt, einige Quellen (spekulativ) vermuten intensive Verhandlungen mit BAIC. Kurz vor Ende der Verhandlungen soll, so berichtet das Svenska Dagbladet, ein Angebot von Hawtai vorglegen haben, Saab entschied sich dann spontan für diesen Partner.

Weitere Details sind noch nicht bekannt, aber es bleibt mit Sicherheit weiter interessant. Wir vermissen Vladimir Antonov, der die ganze Woche nicht zu sehen und zu hören war. Auch sein schwedischer Sprecher, Carlström, der die Presse täglich mit neuen Informationen versorgt hat, scheint seine Sprache verloren zu haben. Ursprünglich hatte Vladimir Antonov für diese Woche seinen Besuch in Trollhättan angekündigt.

Text: admin/saabblog.net