Saab News: Trollhättan: Lieferanten glauben an Saab, aber…

Saab Werk Trollhättan
Saab Werk Trollhättan

Es ist unglaublich, 5000 Saab Kunden auf der ganzen Welt haben dem Hersteller ihr Vertrauen ausgesprochen und während der Krisenwochen einen neuen Saab bestellt. Bei welchem Hersteller würde es so etwas sonst geben. Das ist der “Saab Spirit”, der immer noch wach ist. Auch die Lieferanten von Saab, allen voran Svenåke Berglie, Chef der Zuliefervereinigung, glauben an Saab und an das Konzept, allerdings mit einem ganz dickem “Aber….”

So hat nicht der Glaube an den Hersteller als solches, sondern das Vertrauen in die Administration während der Krise gelitten. Svenåke Berglie denkt daher laut über verschärfte Zahlungsbedingungen nach und meint dass in der Anfangszeit Lieferungen sofort an “der Rampe” bezahlt werden sollten. Das ist die Problematik, die sich angekündigt hat, die ganz dringend den Aufbau einer funktionierenden Finanzverwaltung erfordert. Wir haben bereits darüber geschrieben. Für die Zukunft mahnt der Chef der Zulieferer mehr Transparenz und Offenheit an. Bislang hat sich Saab immer hinter den niederländischen Börsenregeln versteckt, was bei den Lieferanten nicht gut ankommt.

Svenåke Berglie sieht, dass es kein Geschäft mit 100 % Sicherheit gibt, aber die Zulieferer wollen mehr Transparenz über die Vermögensverhältnisse, den Cash Flow und die Verkäufe. Wird diese Offenheit durch die niederländischen Börsenregeln verhindert, werden sich einige Lieferanten komplett zurückziehen, meint Berglie.

Wie gesagt, Berglie betont ausdrücklich seinen Glauben an Saab. Das ist gut. Seine Vorbehalte aber sind ebenso verständlich.

Text: admin/saabblog.net