Saab Streiflichter am Montagabend: EIB mauert und Volvo dementiert (noch).

Das Osterwochende geht zu Ende und die neue Woche wird für das Überleben von Saab entscheidend sein. Nach wie vor wissen wir nicht von offizieller Seite was die EIB an Bedingungen für Saab ausgebrütet hat. Alle Aussagen über die EIB Bedingungen kamen von Antonov Gefolgsmann Carlström, der damit die schwedische Presse befeuerte.

Dagens Industri hat heute nochmals versucht ein offizielles Statement zu erhalten, bekam aber die gewohnten Aussagen zu hören. In Bezugnahme auf das Bankgeheimnis verweigert die EIB jede Aussage zum Thema Saab.

Erstaunlich hartnäckig hält sich dagegen das Gerücht der Übernahme von Saab durch den Nachbarn Volvo. Der andere schwedische Autobauer dementiert heftig auf allen Kanälen. Einige Quellen berichten dennoch daß sich die Möglichkeiten einer Übernahme zusätzlich verdichten. Wir können nicht die Zuverlässigkeit der Quellen beurteilen, sehen das Ganze nach wie vor als hoch spekulativ, auch wenn diese Quellen normalerweise nicht zur Spekulation neigen.

Die Übernahme von Saab könnte der Volvo Eigentümer sicher aus dem Portobudget zahlen, zumal Saab im aktuellen Zustand (leider) günstig zu haben sein wird. Das Werk in Trollhättan zählt zu einem der modernsten, die Mitarbeiter sind gut ausgebildet. Die schwedische Regierung wäre darüber mehr als erfreut, da die Region Trollhättan als Wirtschaftstandort erhalten bleiben soll, nicht umsonst verbessert man aktuell die Verkehrsanbindung nach Göteborg.

Die Woche wird also hart für die Saab Leute in Trollhättan. Eines wird der Dienstag auf jden Fall bring: Mehr Klarheit über die Lage des Autobauers. Denn Zulieferer, Gewerkschaft  und Mitarbeiter fordern jetzt klare Worte. Der Zeitpunkt dafür ist gekommen.

Text: admin/saabblog.net