Saab News: Gibt es heute was neues bei Saab in Trollhättan oder aus Stockholm ?

Saab Krise - heute Nachrichten aus Trollhättan oder Stockholm ?
Saab Krise - heute Nachrichten aus Trollhättan oder Stockholm ?

Die Verhandlungen und Bemühungen um das gute Ende der Saab Krise gehen auch am Wochenende weiter. Die schwedische Reichsschuldenverwaltung hat versichert in solchen Fällen keine Arbeitszeitregeln und kein Wochenende zu kennen.

Trotzdem sind bislang die Chancen zur Produktionsaufnahme am Montag gering.

Dagens Nyheter hat mittlerweile ausgerechnet dass Saab jeden Monat eine Milliarde an Schwedenkronen erwirtschaften muss, hochgerechnet auf eine Produktion von (optimistischen) 5000 Autos.

Angeblich hat die Zeitschrift Einblick in die Kostenstruktur von Saab.

Die Monatlichen Kosten wären dann wie folgt:

* Gehalt: SEK 250 Millionen im Monat.
* Produktion und Komponente Kosten: 600 Millionen pro Monat.
* Fabrikbetrieb: 80 Millionen pro Monat.
* Marketing: 80 Millionen pro Monat.
* Entwicklung: 160 Millionen pro Monat.
* Total: 1,17 Milliarden Kronen.

Was sonst in Schweden passiert ist auch keine Überraschung. Der Präsident der schwedischen Leasing Gesellschaft NF Fleet, Roger Boström, beobachtet die Entwicklung in Trollhättan mit großer Sorge. Er macht sich Gedanken um Restwerte, Leasingraten und ob Kunden in Zukunft überhaupt noch Vertrauen zu Saab haben können, so in einem Interview im E24.

Auf dem hoffnungsvoll vor einem Jahr gestarteten zarten Pflänzchen Saab wird momentan ganz schön herumgetrampelt. Hoffen wirm dass das Pflänzchen stark genug ist und überlebt.

Griffin up – Saab !

Sollte es am Wochende Neuigkeiten geben, wir haben ein Auge nach Stockholm und Trollhättan.

Text: admin/saabblog.net