Saab News: vorerst keine schnelle Lösung der Saab Krise

Wozu schreibt man einen Blog über schwedische Automobile aus Trollhättan ?

Nicht um Krisen zu kommentieren und täglich neue, emotionale Tiefststände zu testen. Und auch nicht um täglich den neuesten Produktionsstop, mit folgender Aufhebung freudig zu verkünden. Um am nächsten Vormittag den nächsten Produktions… ? Nein, sicher nicht.

Die Krise von Saab, in vielen Teilen hausgemacht und provoziert, wird uns noch eine ganze Weile begleiten, eine schnelle Lösung kommt nicht. Zwar wird von einigen Beteiligten ein Szenario aufgebaut mit dem die schwedische Politik zum raschen Handeln gezwungen werden soll, aber dies scheint nicht zu funktionieren.

Zum Eigentümerwechsel braucht es die Zustimmung bestimmter Stellen. Zum Beispiel der Reichsschuldenverwaltung und der EIB. Diese hat heute durch ihren Leiter Daniel Barr eine schnelle Lösung weit von sich geschoben. „Es wird Wochen brauchen, nicht nur Tage“ sagte Barr zur Nachrichtenagentur Reuters auf die Frage wie lange ein möglicher Wechsel in der Aktionärsstruktur dauern würde.

Schlechte Nachrichten für die Marke. Und, ja, die Bänder in Trollhättan werden auch heute nachmittag erneut stehen. Lieferant IAC Group mit Werken in Ferälanda und Skara, die nur für Saab arbeiten, hat die Lieferungen für Instrumententafeln, Türverkleidungen und andere Materialien vorerst eigestellt.

Quelle: Reuters / ttela / iac group

Text: admin/saabblog.net