Saab Probefahrt Saab 9-3 TTID 180 PS Öko Label – schwedische Presse

Saab 9-3 TTID, 180 PS, 400 NM,  CO2 119 g/Km
Saab 9-3 TTID, 180 PS, 400 NM, CO2 119 g/Km

Die schwedische Ausgabe der Auto Motor Sport hat den Saab 9-3 TTID Limousine zur Probe gefahren. Es handelt sich um die neue 180 PS Version mit einer CO2 Emission von 119 g/km, die auch im SportCombi zu finden ist

Die Fahreindrücke und die schwierige Entwicklungsgeschichte, was die schwedische Version der Auto Motor Sport schreibt dazu, von uns übersetzt in Auszügen:

Es ist wie die alte Geschichte von der Hummel, die nicht weiß, dass sie nicht fliegen kann.  Was für ein Glück für die Hummel, denn sonst müsste die zu Fuß nach Hause gehen.

So ähnlich ist die Geschichte mit Saab und den eigenwilligen Saab Ingenieuren. Denn, hätten die auf Ihre Kollegen von Opel gehört, würde es dieses Auto nicht geben.

Wir fahren vom Flughafen Landvetter an der Universität vorbei auf die Autobahn. Es scheint dass Saab das Getriebe verändert hat, der oberste sechste Gang ist ein reiner Overdrive. Bei der Geschwindigkeit von110 Km zeigt der Drehzahlmesser bescheidene 1.750 Umdrehungen an. Kein Problem, wir haben genug Kraftreserven bei 400 NM.

Ein kleiner Wehmutstropfen bleibt, der “grüne TTID” erzeugt nicht die selben Fahrgefühle wie der alte AERO TTID , den wir 2007 fuhren. Aber der hatte eine CO2 Emission von 154 g/km und einen Verbrauch von 6.4 Liter. Der AERO TTID wurde im Frühjar 2009 optimiert auf 5.4 Liter und 141 g CO2 per Kilometer.

Den Sprung von 141 auf 119 g CO2 zu schaffen, unter Beibehaltung der ursprünglichen Spitzenleistung scheint nicht möglich.

Wenn andere Autohersteller ihre Umwelt-Diesel unter die magische 120 g Grenze drücken wollen, kommen kleinere Motoren mit bescheidener Leistung zum Einsatz.  Zum Beispiel VW Passat TDI BlueMotion (105 PS), Volvo V70 DRIVe (109 PS), Audi A4 2.0 TDI (136 PS) und der Ford Focus ECOnetic TDCi (109 PS). Einzig Saab Partner BMW schafft mit dem 320 d einen optimierten Umweltdiesel mit hoher Leistung.

Saab 9-3 Limousine, Umweltdiesel mit 180 PS
Saab 9-3 Limousine, Umweltdiesel mit 180 PS

Saab hätte die Möglichkeit gehabt den 1.7 Liter Opel Eco Flex Diesel mit 110 PS und 260 NM in den 9-3 zum Erreichen der Umweltziele einzubauen, aber das war laut Magnus Hansson von Saab, nie eine Thema.

“Wir wussten 2007 von diesem Grenzwert für viele europäische Länder und sahen die Möglichkeit diesen zu ereichen. Also gingen wir zu Opel nach Rüsselsheim um Entwicklungsgelder zu beantragen” sagte Magnus Hansson. Aber der Antrag wurde abgelehnt.

So ging es den Saab Leuten auch 2008 und insgesamt wurde der Antrag vier mal abglehnt. Bei der letzten Ablehnung teilte der Opel Entwicklungschef den Saab Leuten mit, dass dieser Motor im Saab 9-3 nie und nimmer unter 140 g Co2 per Kilometer zu bekommen sein.

9-3 TTID 180 PS, intelligente Optimierung
9-3 TTID 180 PS, intelligente Optimierung

Die Saab Leute fuhren heim nach Trollhättan und starteten das Projekt dennoch. Ab Sommer 2008 wurde an dem Projekt “119 Gramm” gearbeitet. Und als am 18.Dezember 2009 der Beschluß zur Werksschließung kam, beschloß man weiterzuarbeiten und das “119 Gramm” Projekt zum Ende zu bringen. Denn jedem war klar, dass dieses Projekt Saab mit retten konnte.

Wir arbeiteteten an breiter Front, so Thomas Cam vom Entwicklerteam. Das Gewicht wurde reduziert (- 50 Kg), verbesserte Aerodynamik, optimierte Einspritzung, weniger Rollwiederstand. Alles stand auf dem Prüfstand, sogar der Stromverbrauch.

Mittlerweile ist auch der 9-3 180 PS SportCombi unter der magischen 120 g/km Grenze. Der Motor ist unsere erste Wahl und Kaufempfehlung für die Saab 9-3 Griffin Baureihe. Dank unglaublicher Feinarbeit der eigenwilligen Saab Ingenieure. Was die Ex Kollegen aus Rüsselsheim zu den fliegenden Hummeln aus Trollhättan gesagt haben, ist nicht bekannt.

Quellen: Auto Motor Sport, Schweden / saabblog.net

Bilder: Saab Automobile