Erste Probefahrt Saab 9-5 Sport Combi

Erster Test Saab 9-5 Kombi
Erster Test Saab 9-5 Kombi

Tjänstebilsfakta, schwedisches Auto Magazin hat den neuen Saab 9-5 Sport Combi exklusiv zur Probe gefahren. Hintergund: Tjänstebilsfakta ist ein Online Magazin, speziell für Flotten und Leasingkunden, damit wichtig für späteres Verkaufvolumen.

Der erste Test fand mit Vorserien Modellen statt. Eingeladen waren Flotten Manager und Leasing Experten.

Hier die Fakten, was Tjänstebilsfakta zum neuesten Saab 9-5 sagt, unsere sinngemäße und sicher nicht ganz fehlerfreie Übersetzung aus dem Schwedischen:

Der Saab 9-5 Sport Combi wird mit Spannung erwarteten und ist notwendig, um Saab in die Gewinnzone zu führen. Die größte Befürchtung ist am Leasingmarkt , zu wenig zukünftigen Restwert zu erzielen, aber diese Befürchtung ist fehl am Platz.

Die ersten CombiVersionen des neuen 9-5 verließen kurz vor Weihnachten die Bänder. Nach einigen notwendigen Anpassungen, zusammen mit einer ausgewählten Anzahl von Restwert-Experten, nahmen wir Platz hinter dem Lenkrad von Auto Nr. 2 und 3, und absolvierten eine Probefahrt mit den knapp über einem Monate alten Autos.

Mit dem neuen 9-5 wird Saab seine Umsatzerwartungen im Segment der großen Limousinen Segment im Jahr 2011 erreichen. Jetzt liegt es an den neuen 9-5 SportCombi, das volle Potenzial zu zeigen.

Der Wagen ist das gleiche Auto wie die Limousine von vorne bis zu dem Rücksitz. Die Decke über dem Rücksitz wurde um ca. 10-15 mm für eine bessere Kopffreiheit angehoben und in die Dachlinie mit einem integrierten Spoiler herausgezogen, der in eine steil abfallende Heckklappe mündet, die durch eine seitliche Licht Leiste zwischen den Heckleuchten geteilt wird.

Die C-Säule ist stark geknickt ausgebildet, ein Saab Design Klassiker als “Hockeyschläger” bekannt. Die verborgenen D-Säulen lassen die Heckscheibe und hintere Seitenscheiben scheinbar eine Einheit bilden.

Jemand sagte, der Sport Combi ist schöner als die Limousine. Das ist eine Frage des Geschmacks. Aber der Wagen ist wirklich attraktiv und elegant, und das wichtig in einer Welt, wo bei Autos immer mehr das Aussehen zählt, und im Prinzip alle Autos gute, servicefreundliche und sichere Arbeitsmittel sind. Es ist fast wie ein wie ein Hatchback, wie sich ein Teilnehmer ausdrückte.

Folglich hat auch der neue 9-5 SC einige Liter weniger Ladevolumen als ein vergleichbarer Volvo und BMW 5er Touring. Aber die 530 Liter bis 555 Liter und 560 sind völlig ausreichend um den meisten Familien gerecht zu werden. Sie haben zwölf Jahre lang mit dem alten 9-5 überlebt – und der war viel kleiner.

Tjänstebilsfakta testet den neuen Saab 9-5 Sport Combi
Tjänstebilsfakta testet den neuen Saab 9-5 Sport Combi

Die breite und stark geneigten C-Säule verdeckt leider die Sicht für die Fondpassagiere. Wettbewerber mit größeren Glasflächen bieten einen bedeutend luftigeres Raumgefühl.
Wie in der Limousine gibt es eine U-förmige Schiene im Boden, wo ein teleskopartiger Fracht Teiler (optional) verwendet werden, um das Gepäck zu fixieren kann. Der Boden kann in drei Stufen geöffnet werden. Im zusammengeklappten Zustand ist dieser durch eine Strebe gehalten und funktioniert dann als  Einkaufstaschen Halter. Ein Reifen-Reparatur-Kit ist Standard, das Notrad optional, aber dann verliert man die extra tiefe Ladefläche und muss einen 6,5 Zentimeter tiefen Raum ausgleichen.

Saab ist nicht auf eine Linie mit der praktischen zu 40/20/40-umklappbaren Volvo Sitzlehne eingeschwenkt, sondern nutzt die traditionelle 60/40-Sitzlehne. Ein Warndreieck ist ordentlich in einem Fach in der Heckklappe gesichert – nützlich bei einem Unfall.

Die Fernbedienung, die für unterschiedliche Höhen bei der Öffnung programmiert werden kann, ist optional. Die alte feste Gepäckraumabdeckung aus den alten 9-5 ist verschwunden und wurde durch eine reguläre, dünnere Abdeckung ersetzt, die an der D-Säule eingehakt, ähnlich wie in einem 9-3 ab 2006.

Die Testfahrt sollte auf der Saab Teststrecke stattfinden, wurde aber wegen intensiven Regen in den Morgenstunden auf öffentliche Strassen verlegt. Welches Selbstvertrauen Saab hat sieht man an den bereitstehenden härtesten Konkurrenten: Audi A6 Avant und Volvo V70. Der BMW 5er Touring ist Saabs Ziel und gilt als Benchmark. Als Referenz hatten wir einen serienmäßigen  9-5 SC.

Hinter dem Lenkrad kann man die willkommene Verbesserung der Innenmaterialien sehen. Die Limousine wird von diesen Verbesserungen ab Modelljahr 2012 profitieren.

Saab hat hart gearbeitet, um das Modell auf Limousinen Komfort und Handling zu halten. Das Heck wurde modifiziert, um das höhere Gewicht zu bewältigen. Unter dem Ladeboden und den Radkästen gibt es zusätzliche Isolierung um das übliche Kombi Geräusch zu minimieren. Wir fahren auf weichen nordische Winterreifen, welche freundlich für Ohr sind. Aber vom Fahrersitz dieser Vorserien Autos deutet nichts darauf hin dass Saab einen schlechten Job gemacht hat.

Die Fahreigenschaften konnten unter keiner größeren Belastung auf öffentlichen Straßen getestet werden, da das Fahrwerk noch nicht vollständig mit Servolenkung abgestimmt war. Aber der Wagen ist genauso gut ansprechend, sicher und begierig in Kurven zu gehen und vermittelt genau so viel  Fahrfreude wie die Limousine.

Bei seinen Konkurrenten, der BMW 5er-Serien Lenkung fühlt sich die Lenkung direkter und präziser an, aber der 9-5 ist nicht weit davon entfernt. In der gleichen Disziplin schlägt der 9-5 sowohl den Audi A6 Avant als auch den Volvo V70. Die Audi-Lenkung fühlt sich zu leicht an, das Fahrwek ist holprig und der Geräuschpegel ist höher. Der Volvo V70 ist in der Tat ein sicheres Fahrzeug,  das aber seinem Fahrer keine Fahrfreude vermittlet. Die Lenkung ist zu unexakt, vermittelt ein zu  leichtes und ungutes Gefühl.

Der BMW Innenraum vermittelt eine höhere Qualität und die acht Stufen-Automatikgetriebe in Kombination mit dem Zweiliter-Diesel mit 184 PS ist kaum zu übertreffen.
Aber das Fahrerumfeld,  bzw. das Cockpit des Saab, ist ein kleines bisschen komfortbetonter im Schweden. Der Tunnel der Mittelkonsole des BMW Konsole stören ein wenig am rechten Bein.

Sowohl die Saab-Standard als auch die Sportsitze sind sehr komfortabel mit guten Einstellmöglichkeiten (und wären noch besser gewesen, wenn wir den Opel-Hebel losgeworden wären und eine variable Einstellung der Lehnenneigung erhalten hätten). Volvo V70-Sitze sind gut, haben aber zu kurze Sitzkissen. Um den gleichen Komfort wie der Saab 9-5 zu bieten werden im Audi Sportsitze benötigt.

Im Fall der persönlichen, aber immer noch sehr real wahrgenommen Qualität ist BMW in eine Klasse für sich. Allerdings entspricht der Saab dem aktuellen Audi A6 und Volvo.

Der neue 9-5 SportCombi teilt sich Komponenten mit dem Opel Insignia und hat Dieselmotoren von Fiat, aber alles ist optimiert und “Saabified” in Trollhättan. Der SpotCombi hat die gleichen Benzin, Bioethanol und Diesel-Turbomotoren wie die Limousine und auch das gleiche Allradsystem (Saab XWD). Es gibt drei Benziner-Versionen 180, 220 und 300 PS sowie zwei Diesel mit 160 und 190 PS.

Neu für Modelljahr 2012 wird ein kleiner Dieselmotor mit 136 PS sein. Sowohl er als auch die 160-PS-Version sind optimiert, um weniger als 120 Gramm CO2 pro Kilometer zu emittieren. Den genauen Zeitpunkt der Einführung konnte Saab heute noch nicht sagen.

Wir fuhren den Wagen mit den beiden 160 – und 190-PS-Diesel. Der kleinste marschierte bei einem angenehmen Tempo bei 1100 U / min über die Straßen. Schalten heißt, Sie müssen hinunter in den dritten Gang schalten um Überholen zu können. Beide Diesel sind effizient (rund 5,5 l/100 km bei gemütlicher Fahrt sind kein Problem) und leistungsstark genug für die Bedürfnisse der meisten Fahrer.

Die sparsamsten in unserer Runde war der Audi A6 mit einem 170-PS-Zweiliter-Diesel und einem Verbrauch von fünf Liter pro 100 km.

Offizielle Zahlen liegen noch nicht klar, aber wir erwarten eine etwas höhere CO2-Emissionen als bei der Limousine.

Auch von der technischen Seite gibt es ein paar Neuigkeiten für das Modelljahr 2012. Zusätzlich zu dem bereits verfügbaren HUD gibt es  Spurwechselwarnung, Radar Bremsen kombiniert mit Adaptive Cruise Control und automatischer Start / Stopp-Funktion.

Die Weltpremiere findet auf Genfer Autosalon statt. Dann sind auch die Bücher offen für Bestellungen und nach der Sommerpause werden die ersten Kunden ihre Autos haben.

Nach einigen kurvigen Kilometern außerhalb Trollhättan, kann man feststellen, dass der neue 9-5 SportCombi jede Chance zur Eroberung von Marktanteilen in diesem Segment hat.
Es ist mindestens auf Augenhöhe oder besser als einige der Klasse “Top-Seller” in dieser Klasse. Es ist ein unverwechselbares Auto mit einer Vielzahl von Premium-Features. Händler garantieren den Restwert bei Leasing-Kunden. Es wird eine heißes Spiel für Familien mit Kindern im Gebrauchtwagen Markt, wenn sie sich nicht bereits für ein Neufahrzeug entscheiden.

Der Markt großer Kombis bekommt mehr Spaß  und ein interessantes Fahrzeug. Schweden wäre viel langweiliger ohne Saab.

Quelle: Tjänstebilsfakta

Fotos: Tjänstebilsfakta (1), Saab (1)